B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Donau-Ries beschließt Handlungsprogramm für das Klima
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Klimaschutz

Donau-Ries beschließt Handlungsprogramm für das Klima

Der Landrat des Donau-Ries, Stefan Rößle. Foto: Landratsamt Donau-Ries

Die in der letzten Sitzung verabschiedete Nachhaltigkeitsstrategie für den Landkreis Donau-Ries ist ein Handlungsprogramm, das Verantwortung für Klimaschutz, Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen und soziale Sicherheit mit dem Engagement für eine global nachhaltige Entwicklung verbinden will. Genaueres über das Projekt.

Dass diese Absichtserklärung nicht nur auf dem Papier steht, sondern auf vielen in der Praxis gelebten Projekten und Initiativen aufbauen kann, zeigt die Sammlung von Best Practice-Beispielen, die der Landkreis jetzt auf seiner neuen Webseite veröffentlicht.


Das sind die Agenturen

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zwei Büros waren im letzten Jahr mit der Aufgabe betraut worden, zu sammeln und zu sortieren, was an praktischen Lösungen für mehr Nachhaltigkeit im Landkreis bereits erprobt und erfolgreich umgesetzt wird. Die Berliner Agentur stratum recherchierte ganz allgemein in allen Lebensbereichen und Engagementfeldern, während sich die Münchner Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft (FfE) auf kommunale Energie- und Klimaprojekte fokussierte.


Die digitalen Broschüren

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Über 100 Projektbeschreibungen sind dabei zusammengekommen. Sie sind in eigenen digitalen Broschüren „Best Practice Nachhaltigkeit“ und „Best Practice Energie und Klimaschutz“ sowie tabellarisch im Anhang zur dokumentierten Nachhaltigkeitsstrategie „Donau-Ries 2030 global nachhaltig“ dargestellt.


Broschüren sollen Anregungen zum Klimaschutz liefern

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Leiterin des Bereichs Nachhaltigkeit in der für die Kreisentwicklung zuständigen Stabsstelle des Landkreises, Heike Burkhardt, stellte die Best Practice-Sammlungen nunmehr der Öffentlichkeit vor. Dabei betonte sie, dass die Übersicht über die Projekte und Initiativen nichts Abgeschlossenes sei, sondern ständig aktualisiert und erweitert werden könne. „Wir wollen damit eine permanente Anregung für den Landkreis schaffen, sich selbst für nachhaltige Themen einzusetzen“, erklärt Burkhardt.


Gesellschaftlicher Konsens bezüglich dem Thema Nachhaltigkeit

Während die von FfE recherchierten Energie- und Klimaprojekte zum allergrößten Teil durch Kommunalverwaltungen getragen werden, reicht das Spektrum der Akteure bei den von stratum erhobenen Best Practice-Beispielen von Bürgerinitiativen über Wirtschaftsunternehmen bis hin zu Institutionen, Vereinen und Stiftungen. Für Landrat Stefan Rößle ist dieses breite Spektrum ein Beweis dafür, dass die nachhaltige Entwicklung unseres Lebens und Wirtschaftens bereits auf einem guten gesellschaftlichen Konsens aufbauen kann.


Das sagt Landrat Rößle

„Beim Thema Nachhaltigkeit zeigt sich ganz besonders, was unsere hochkomplexe Gesellschaft charakterisiert“, führte Rößle aus, „nämlich dass wir alle und auf allen Ebenen die Weichen für die Zukunft stellen und es nicht von Machtverhältnissen, Gesetzen und staatlichen Regulierungen alleine abhängt“. Nachhaltigkeit könne nicht „von oben“ angeordnet werden, sagt der Landrat, denn: „Das Thema ist mit dem Lebensstil von uns allen verbunden und von Konsumentscheidungen, unternehmerischem Handeln und zivilgesellschaftlichem Engagement ebenso abhängig wie von staatlicher Politik und Gesetzgebung.“


Globalisierung ist ein wichtiger Faktor

Darüber hinaus betonte Landrat Stefan Rößle, dass die nachhaltige Zukunftsentwicklung im Landkreis Donau-Ries nicht unabhängig von der weltweiten Entwicklung sein könne. Das sei beim Klimawandel evident, aber auch unser Konsumieren und Wirtschaften und große Bereiche unseres Freizeitverhaltens seien ja eng verknüpft mit globalen Entwicklungen und der Situation andernorts, vor allem auch im globalen Süden. Deshalb befasse man sich in der Landkreisverwaltung auch seit einiger Zeit mit einem weltweiten Bezugsrahmen für nachhaltige Entwicklung, der sogenannten „Agenda 2030“ und den in ihr formulierten „Sustainable Development Goals“ (SDGs).

Artikel zum gleichen Thema