B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Das war die „Data Analytics im Donau-Ries“ 2022
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Vortragsreihe

Das war die „Data Analytics im Donau-Ries“ 2022

Nach den Impulsvorträgen tauschten sich die Teilnehmenden in den Räumlichkeiten des TTZ Data Analytics in Donauwörth über die He
Nach den Impulsvorträgen tauschten sich die Teilnehmenden in den Räumlichkeiten des TTZ Data Analytics in Donauwörth über die Herausforderungen der Digitalisierung und der Energiewende in Unternehmen aus. Foto: Alexander Lehner/Hochschule Augsburg

Bei der Veranstaltung „Data Analytics im Donau-Ries“ gab das Technologietransferzentrum (TTZ) der Hochschule Augsburg in Donauwörth neueste Erkenntnisse seiner Forschung an die regionale Wirtschaft weiter. Welche Themen besprochen wurden.

Die zweite Veranstaltung aus der Reihe „Data Analytics im Donau-Ries“ im Technologietransferzentrum in Donauwörth stand unter dem Thema „Energiewende in Unternehmen – Impulse für Innovation in der Krise“. Dort trafen sich im November 2022 Forschende der Hochschule Augsburg mit Unternehmen aus der Region zum Austausch über aktuelle Herausforderungen und wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich der Digitalisierung. Energie ist ein Thema, das insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Energiekrise in allen Branchen relevant ist. Am Event nahmen Unternehmensvertreter von Airbus, SPN Schwaben Präzision, Dehner, Aviko Deutschland, B’impress, Possehl Analytics und MAN Energy Solutions teil.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Digitalisierung in Krisenzeiten

Die Leiter des TTZ Data Analytics, Prof. Dr. Björn Häckel und Prof. Dr. Dominik Merli, stellten nach ihrer Begrüßung die Arbeitsbereiche des TTZ Data Analytics vor: digitale Geschäftsmodelle, datenbasierte Prozessoptimierung und IT-Sicherheit in der Industrie. Den inhaltlichen Anfang machte Felix Wagon, einer der wissenschaftlichen Mitarbeiter am TTZ Data Analytics. Er sprach über den Beitrag, den die Digitalisierung in der aktuellen Krisensituation leisten kann. In seinem Impulsvortrag „Datengetriebenes Energiemanagement – Ein Wegbereiter aus der Krise“ gab er Einblicke in die aktuelle angewandte Forschung und präsentierte verschiedene Möglichkeiten, wie datenbasierte Methoden einen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Energie- sowie der globalen Klimakrise leisten können.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mehrwert von datengetriebener Betriebsoptimierung

Aus Unternehmenssicht sprach Michael Keßler von MAN Energy Solutions zum Thema „Datengetriebene Betriebsoptimierung von Marine- und Kraftwerksanlagen“. Dabei ging er nicht nur auf den digitalen Wandel der MAN ES ein, sondern legte den Fokus auch auf das Geschäftsfeld After Sales und präsentierte den Mehrwert von datengetriebener Betriebsoptimierung.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Austausch zwischen Unternehmen und Forschung

Prof. Dr. Björn Häckel betonte die Bedeutung des regelmäßigen Austauschs mit der regionalen Wirtschaft: „Nicht nur in kritischen Zeiten wie der Energiekrise ist es entscheidend, dass sich Unternehmen und angewandte Forschung austauschen. Nur wenn wir die konkreten Herausforderungen in Unternehmen kennen, können wir als Forschende praxisnahe Innovationen schaffen und möglichst zeitnah zur Anwendung bringen. Deshalb sind solche Veranstaltungen und auch der kontinuierliche Kontakt mit Unternehmen ein wesentliches Element unserer Arbeit.“

Mehrteilige Veranstaltungsreihe

Nach diesem Input in Sachen datengetriebenes Energiemanagement konnten die Teilnehmenden sich mit den Forschenden und untereinander austauschen. Die Leiter des TTZ Data Analytics sind nach eigenen Angaben zufrieden mit dem zweiten Teil von „Data Analytics im Donau-Ries“. Die Veranstaltungsreihe hatte bereits Mitte des Jahres einen Auftakt mit Schwerpunkt IT-Sicherheit. Ein weiteres Event ist auch für das Jahr 2023 geplant. Prof. Dr. Dominik Merli äußert sich zur Reaktion der Unternehmen aus der Region: „Mit dem steigenden Grad der Digitalisierung brauchen Unternehmen innovative Konzepte. In den Gesprächen mit den Teilnehmenden merkt man, dass die Wirtschaft im Donau-Ries bereit ist, sich weiterzuentwickeln. Zuletzt in Sachen IT-Sicherheit und heute in der Energiewende. Wir geben unser Bestes, um sie dabei zu unterstützen.“

Impulse für Wirtschaft und Gesellschaft

Prof. Dr. Nadine Warkotsch, Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltigkeit, blickt auf die positiven Impulse für Wirtschaft und Gesellschaft: „Die Zukunft der gesamten deutschen Wirtschaft wird von Nachhaltigkeit bestimmt sein. Mit unserer angewandten Forschung innerhalb der Hightech Agenda Bayern in den Technologietransferzentren in Donauwörth und Nördlingen und dem KI-Produktionsnetzwerk in Augsburg machen wir gemeinsam mit den Unternehmen in ganz Bayerisch-Schwaben große Fortschritte in diese Richtung – im wirtschaftlichen wie im ökologischen Sinn.“

Artikel zum gleichen Thema