B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
Autofreier Tag bei GEDA für einen guten Zweck
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG

Autofreier Tag bei GEDA für einen guten Zweck

 Der Fahrradparkplatz für den autofreien Tag bei der Firma GEDA. Foto: GEDA

Zahlreiche Mitarbeiter der Firma GEDA aus Asbach-Bäumenheim kamen am Mittwoch, den 17. September 2014, ohne Auto in die Arbeit. Grund war der autofreie Arbeitstag, mit dem der Bauaufzughersteller GEDA sozialen Projekten unter die Arme greifen wollte. Insgesamt kamen 3.380 Euro für den guten Zweck zusammen.

von Miriam Glaß, Online-Redaktion

Im Rahmen einer Aktionswoche des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) kam das Asbach-Bäumenheimer Unternehmen GEDA auf die Idee, einen autofreien Tag auf die Beine zu stellen. Wer am Mittwoch, den 17. September 2014, auf sein Auto verzichtete und sich mit Fahrrad oder Zug auf den Weg in die Arbeit machte, trug zur Unterstützung sozialer Projekte bei. Die Firma GEDA spendete für jeden Mitarbeiter, der sich an der Aktion beteiligte, 20 Euro an einen guten Zweck. Durch das Engagement der GEDA-Mitarbeiter konnten zwölf soziale Projekte mit insgesamt 3.380 Euro unterstützt werden. „Wir sind uns unserer unternehmerischen Verantwortung bewusst und möchten mit dem Aktionstag ganz gezielt Projekte in der Region unterstützen“, betonte GEDA-Geschäftsführer und Vorsitzender des VDMA-Fachverbandes für Bau- und Baustoffmaschinen, Johann Sailer.

GEDA-Firmenparkplatz wird zum Fahrradparkplatz

Am Mittwoch sah der Parkplatz des Unternehmens aus Asbach-Bäumenheim etwas anders aus. Durch die Aktionswoche des VDMA von 15. bis 17. September 2014 wurde den Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit gegeben, sich unter dem Motto „Wir unternehmen was“ mit verschiedenen Projektideen zu beteiligen. Die Firma GEDA hatte die Idee eines autofreien Tages. Deshalb standen am Mittwochmorgen auf dem Parkplatz der Firma GEDA nicht Autos, sondern so viele Fahrräder wie nie zuvor. „Dass sich so viele Mitarbeiter am Aktionstag beteiligt haben, freut mich natürlich umso mehr“, fügt Sailer hinzu. Die Mitarbeiter hatten die Gelegenheit, sich zusammenzuschließen und selbst zu entscheiden, an wen gespendet wird.

GEDA-Azubis stellen Schaukel auf

Auch die Azubis des Bauaufzugherstellers aus Asbach-Bäumenheim wollten einen Beitrag zur Aktionswoche des VDMA leisten. Sie entschieden sich dafür, die neue Doppel- und Nestschaukel für die Mittagsbetreuung an der Grund- und Mittelschule in Asbach-Bäumenheim mit aufzubauen. Das neue Spielgerät wartete bereits darauf, aufgestellt zu werden, und am 18. September 2014 war es dann soweit. Sechs GEDA-Azubis packten beim Aufbau der Schaukel mit an.

Viele soziale Projekte wurden unterstützt

Die höchste Summe, 820 Euro, wurde an den kleinen Ben Kirschke aus Blindheim gespendet, damit er wegen den Fehlbildungen seines linken Beines wieder operiert werden kann. Außerdem kamen Elisa e. V., ein Verein zur Familiennachsorge, 500 Euro und Glühwürmchen e.V. 380 Euro zugute. Weitere Unterstützung erhielten das Tierheim in Hamlar, das Frauenhaus Nordschwaben, der Kindergarten in Kaisheim, St. Johannes in Schweinspoint (Therapiepony), Deutsche Krebshilfe e. V., der Förderverein Erich-Kästner Grundschule sowie der Standbein e. V. „Lukasz Gaida“. Da GEDA eine Niederlassung in Gera hat, gingen Teile der Spendengelder an das Tierheim und das SOS-Kinderdorf in Gera.

Artikel zum gleichen Thema