B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Donau-Ries  / 
GEDA-Dechentreiter saniert Göteborger Wahrzeichen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG

GEDA-Dechentreiter saniert Göteborger Wahrzeichen

 Der GEDA-Bauaufzug im Einsatz. Foto: GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG

Der „Lipstick“, ein 86 Meter hohes rot-weißes Bürogebäude, ist eines der Wahrzeichen der schwedischen Stadt Göteborg. Das 25 Jahre alte Gebäude muss jetzt saniert werden. Dabei kommt auch Technik aus Schwaben zum Einsatz: Der Bauaufzug GEDA Multilift P12 der schwäbischen Firma GEDA-Dechentreiter. 

von Christine Weigl, Online-Redaktion

Im Hafengebiet Lilla Bommen steht ein Wahrzeichen der schwedischen Großstadt Göteborg: Ein rot-weißes Bürogebäude, das der Volksmund „Lipstick“ getauft hat. Die Fassade des „Lippenstifts“ muss nun saniert werden. Der schwäbische Bauaufzugspezialist GEDA-Dechentreiter GmbH & Co. KG und dessen lokaler Partner BVM AB aus Göteborg stellen die Bauaufzüge für das Großprojekt. Der Aufzug GEDA Multilift P12 transportiert Bauarbeiter und Material über 60 Meter und 22 Etagen nach oben. Außerdem kommen 22 GEDA-Etagensicherungstüren für gefahrlosen Übertritt zwischen Fahrkorb und dem jeweiligen Stockwerk auf der Baustelle zum Einsatz.

GEDA-Bauaufzug schafft 1,5 Tonnen

Die Idee zum Bau des „Lipstick“ entstand 1983. Der Spatenstich für den 86 Meter hohen Koloss mit der außergewöhnlichen Fassade erfolgte im Jahr 1986. Damals mussten aufgrund ungünstiger Bodenverhältnisse 90 Meter lange Pfähle ins Erdreich gerammt werden, um ein stabiles Fundament zu gewährleisten. Heute verteilen sich die 31.625 Quadratmeter auf Büroräume zahlreicher Unternehmen sowie verschiedene Geschäfte. Gegenwärtiger Eigentümer und Bauherr ist die schwedische Immobiliengesellschaft Vasakronan AB. Nach mehr als 25 Jahren sind nun Sanierungsarbeiten an dem rot-weißen Hochhaus fällig. Sämtliche Glaselemente entlang der Fassade müssen ausgetauscht und durch neue ersetzt werden. Mit einer Hubgeschwindigkeit von 12 bis 40 Metern pro Minute befördert der am „Lipstick“ eingesetzte GEDA Multilift P12 1.500 Kilogramm beziehungsweise 12 Personen zügig und sicher nach oben und unten.

Technik von GEDA-Dechentreiter weltweit im Einsatz

In der obersten Etage des „Lipstick“ befindet sich die geschlossen verglaste Aussichtsplattform Göteborgs Utkiken, von der aus sich ein atemberaubender Panoramablick über die Stadt, ihre Umgebung sowie den Hafen auftut. Dank der neuen Glasfassade kann der Ausblick bald auch wieder von den unteren Stockwerken aus genossen werden. Mit Hilfe der GEDA-Dechentreiter-Technik gehen die Sanierungsarbeiten zügig voran. Verschiedene Bühnenvarianten, Förderhöhen und Tragfähigkeiten machen die GEDA Multilift-Serie vielseitig einsetzbar. Die Bauaufzüge kommen inzwischen bei Bau- und Renovierungsprojekten weltweit zum Einsatz. Ob an der Münchener Frauenkirche, an Offshore-Anlagen im hohen Norden Norwegens oder „down under“ in Australien – Know-how und Qualität „made in Germany“ werden  auf der ganzen Welt geschätzt.

Artikel zum gleichen Thema