Auszeichnung

WDT wurde zum Innovations-Champion gekürt

Die WDT - Werner Dosiertechnik GmbH & Co. KG aus Wertingen gehört offiziell zu den TOP 100. Das Unternehmen hat bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs namens TOP 100 in der Größenklasse 51 bis 200 Mitarbeiter überzeugt.

In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren des TOP 100 Innovationswettbewerbs habe WDT- Werner Dosiertechnik GmbH & Co. KG aus Wertingen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ beeindruckt.

Zehn von fünfzig Mitarbeitern in der Entwicklungsabteilung

Eine neuartige Maschine zur Dosierung von Chlorgranulat für Schwimmbäder – diese Innovation stand am Anfang der Firmengeschichte von WDT. Entwickelt worden war sie vom Gründer Dietmar Werner. Einst ein Ein-Mann-Betrieb, beschäftigt das TOP 100-Unternehmen mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter. Rund zehn davon arbeiten in der Entwicklungsabteilung, die inzwischen auch eine eigenständige Elektronikentwicklung umfasst. „Die manuelle Konstruktion haben wir schon immer selbst gemacht, aber in den letzten acht bis zehn Jahren haben wir nun auch die bislang extern betriebene Elektronikentwicklung bei uns im Haus integriert. Dadurch sind wir flexibler und schneller geworden“, erläutert Geschäftsführer Jochen Rieger.

Mitarbeiter als Schlüssel zu innovativem Unternehmen

Produkte, Prozesse, Menschen und die Firmenkultur – diese vier Bereiche sehen die beiden Geschäftsführer Jochen und Rainer Rieger als vier Quadranten, die für die Unternehmensentwicklung letztlich entscheidend seien. „In unseren Augen ist der Mensch, also der Mitarbeiter, der Schlüssel zu einem innovativen Unternehmen. Sämtliche Werkzeuge, Tools und Methoden können schließlich nur so gut sein, wie die Menschen, die damit umgehen“, sagt Geschäftsführer Rainer Rieger. Alle Mitarbeiter des Top-Innovators aus dem bayerischen Schwaben nehmen an Innovationsworkshops teil, bei denen sie ihre Ideen und Vorschläge einbringen können. Rund 15 Mitarbeiter, darunter auch die Führungskräfte, sind noch stärker eingebunden: Sie wurden von einem externen Partner zu Innovationscoaches ausgebildet und kümmern sich intensiv um Prozessverbesserungen.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

WDT wurde zum Innovations-Champion gekürt

Die WDT - Werner Dosiertechnik GmbH & Co. KG aus Wertingen gehört offiziell zu den TOP 100. Das Unternehmen hat bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs namens TOP 100 in der Größenklasse 51 bis 200 Mitarbeiter überzeugt.

In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren des TOP 100 Innovationswettbewerbs habe WDT- Werner Dosiertechnik GmbH & Co. KG aus Wertingen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ beeindruckt.

Zehn von fünfzig Mitarbeitern in der Entwicklungsabteilung

Eine neuartige Maschine zur Dosierung von Chlorgranulat für Schwimmbäder – diese Innovation stand am Anfang der Firmengeschichte von WDT. Entwickelt worden war sie vom Gründer Dietmar Werner. Einst ein Ein-Mann-Betrieb, beschäftigt das TOP 100-Unternehmen mittlerweile mehr als 50 Mitarbeiter. Rund zehn davon arbeiten in der Entwicklungsabteilung, die inzwischen auch eine eigenständige Elektronikentwicklung umfasst. „Die manuelle Konstruktion haben wir schon immer selbst gemacht, aber in den letzten acht bis zehn Jahren haben wir nun auch die bislang extern betriebene Elektronikentwicklung bei uns im Haus integriert. Dadurch sind wir flexibler und schneller geworden“, erläutert Geschäftsführer Jochen Rieger.

Mitarbeiter als Schlüssel zu innovativem Unternehmen

Produkte, Prozesse, Menschen und die Firmenkultur – diese vier Bereiche sehen die beiden Geschäftsführer Jochen und Rainer Rieger als vier Quadranten, die für die Unternehmensentwicklung letztlich entscheidend seien. „In unseren Augen ist der Mensch, also der Mitarbeiter, der Schlüssel zu einem innovativen Unternehmen. Sämtliche Werkzeuge, Tools und Methoden können schließlich nur so gut sein, wie die Menschen, die damit umgehen“, sagt Geschäftsführer Rainer Rieger. Alle Mitarbeiter des Top-Innovators aus dem bayerischen Schwaben nehmen an Innovationsworkshops teil, bei denen sie ihre Ideen und Vorschläge einbringen können. Rund 15 Mitarbeiter, darunter auch die Führungskräfte, sind noch stärker eingebunden: Sie wurden von einem externen Partner zu Innovationscoaches ausgebildet und kümmern sich intensiv um Prozessverbesserungen.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben