B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Verotec-Produktionsanlage feiert erstes Jubiläum in Lauingen
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Ziele erfüllt

Verotec-Produktionsanlage feiert erstes Jubiläum in Lauingen

Timo Krämer, Roland Pötsch und Thilo Schwarz feierten den ersten Geburtstag der neuen Produktionsstätte und die erste halbe Million Quadratmeter Leichtbauplatten. Foto: Verotec

Die Produktionsanlage im neuen Verotec-Werk feiert Geburtstag. Ein Jahr nach Herstellung der ersten Großformat-Leichtbauplatte auf der neuen Produktionslinie, lief Ende Juni der 500.000ste Quadratmeter Blähglasplatten vom Band.

Am Bau der automatisierten Anlage waren 13 Maschinen- und Anlagenlieferanten beteiligt. Unter der Leitung von Roland Pötsch hatten Timo Krämer und Thilo Schwarz  aus der Abteilung Verfahrens- und Anlagentechnik (VAT) die einzelnen Gewerke bis zur Inbetriebnahme koordiniert. So wurde das Projekt termingerecht und im geplanten Kostenrahmen umgesetzt.

Ziele der Produktionslinie wurden zu 100 Prozent erfüllt

Bereits am 27. Juni 2017 war die erste Großformat-Leichtbauplatte vom Band gelaufen. Seitdem wurde die Leistung der Anlage kontinuierlich gesteigert. Geprägt war das vergangene Jahr zudem durch die intensive Einarbeitungszeit des Produktionspersonals. Ebenfalls im Fokus stand die Optimierung der Programmabläufe. Stolz berichtet Roland Pötsch: „Unser qualifiziertes Team aus den Abteilungen VAT und Anlagentechnik erreichten gemeinsam, dass die geplanten Ziele an der Produktionslinie zu 100 Prozent erfüllt wurden.“

Nun muss die Anlagenverfügbarkeit weiter gesteigert werden. Außerdem sollen die Prozesse weiter optimiert und das Bedienpersonal fortwährend qualifiziert werden. Zusätzlich entwickelt Verotec permanent neue Produkte, die zum Markteintritt bereits serienreif sein müssen. Die Produktionslinie muss also auch für die Herstellung anderer Produkttypen vorbereitet werden.

Die neue Produktionsanlage bewährt sich im Serienbetrieb. Foto: Verotec

Über die neue Produktionsanlage

Die neue Produktionsanlage wurde vor einem Jahr in Betrieb genommen. „Es sichert langfristig unsere Wettbewerbsfähigkeit“, erklärte Verotec-Geschäftsführer Dirk Franz die Investition. Aufgrund der wachsenden Nachfrage produzierte Vertotec bereits seit einigen Jahren am Rand der Kapazitäts-Grenze. Das neue Logistikzentrum umfasst nun 1.600 Quadratmeter, die neue Produktionshalle wurde mit einer Fläche von 1.450 Quadratmetern errichtet. Ein Multifunktionsgebäude mit Sozialräumen, Büros und Medienhaus verfügt über 2.300 Quadratmeter. Dabei setzte Projektleiter Gerhard Datismann auf moderne Digital-Technik und hohe Automatisierung in der neuen Produktionsanlage. Durch den Ausbau konnte Verotec seine Kapazität verdoppeln und neue Arbeitsplätze am Standort Lauingen schaffen. Das 15,7-Millionen- Euro-Projekt wurde vor der Eröffnung bereits einige Monate intensiv getestet.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema