Emissionsausgleich

Mit diesem Projekt schonen Verotec Azubis die Umwelt

Verotec möchte seinen CO2 Verbrauch auf dem eigenen Firmengelände in Lauingen ausgleichen. Dafür bezieht das Unternehmen Auszubildende nun in ein Nachhaltigkeitsprojekt mit ein. Was sie gegen den Klimawandel tun.

Seit über 25 Jahren produziert Verotec Leichtbausysteme für Fassadenbau und Akustik. Pro Jahr produzieren über 120 Mitarbeiter etwa 1,4 Millionen Quadratmeter Leichtbauplatten. Dadurch entstehen selbstverständlich Emissionen, welche das Unternehmen auffangen möchte. Das jüngste Azubi-Projekt ist dahingehend ein weiterer Schritt hin zur Klimafreundlichkeit.

So entstand die Idee

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Begonnen hatte die Aktion bereits vor zwei Jahren, als einer unserer Industriekaufleute während der Ausbildung im Marketing tätig war.“ berichtet Marketingleiterin Edda Schuster. Jener Auszubildende hinterfragte die Nutzung von gedrucktem Papier. Trotz der Digitalisierung würden dadurch noch immer zu viele Bäume gefällt. Als Gegenmaßnahme bat er Kollegen für jedes unnötig verwendete Papier zur Kasse. Diese „Baumsparkasse“ diente als Sammelaktion für Investitionsgelder. Insektenfreundliche Bäume und Sträucher auf dem Firmengelände sollten dadurch finanziert werden. Mit der Aktion überzeugte er auch die Geschäftsleitung. Mit ihrer Unterstützung wurde das Ziel nun erreicht.

Azubis pflanzen Bäume und Sträucher

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mitte Oktober kam es zur Einpflanzung von zehn Bäumen und Sträucher. Lehrlinge aus der Mechatronik, Logistik und Verwaltung setzten sie gemeinsam mit Initiatoren der Marketing- sowie Personalabteilung ein. Die Pflanzenauswahl geschah nach Kriterien der Insektenfreundlichkeit. Eine Winterlinde soll daher nicht nur künftig Schatten spenden, sondern auch Futter für Bienen bereithalten. Sträucher mit Brombeeren, Himbeeren und ein Pflaumenbaum tragen Nahrung für Mitarbeitenden. Das Projekt erhielt fachliche Unterstützung durch Gartenexperte Georg Rebele.

Verotecs grünes Firmengelände

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Aktion ist nicht die erste nachhaltige auf dem Firmengelände von Verotec. Das Grundstück wurde bereits 2019 von den Auszubildenden grün gestaltet. Vor der Glasfassade des Firmengebäudes legten sie eine Wildblumenwiese an. „Die diesjährige Baumpflanzaktion ist ein weiterer kleiner Beitrag zum bewussten und nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen, den wir in unserer Firmenphilosophie ja bereits verankert haben“, resümiert Edda Schuster.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Emissionsausgleich

Mit diesem Projekt schonen Verotec Azubis die Umwelt

Verotec möchte seinen CO2 Verbrauch auf dem eigenen Firmengelände in Lauingen ausgleichen. Dafür bezieht das Unternehmen Auszubildende nun in ein Nachhaltigkeitsprojekt mit ein. Was sie gegen den Klimawandel tun.

Seit über 25 Jahren produziert Verotec Leichtbausysteme für Fassadenbau und Akustik. Pro Jahr produzieren über 120 Mitarbeiter etwa 1,4 Millionen Quadratmeter Leichtbauplatten. Dadurch entstehen selbstverständlich Emissionen, welche das Unternehmen auffangen möchte. Das jüngste Azubi-Projekt ist dahingehend ein weiterer Schritt hin zur Klimafreundlichkeit.

So entstand die Idee

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Begonnen hatte die Aktion bereits vor zwei Jahren, als einer unserer Industriekaufleute während der Ausbildung im Marketing tätig war.“ berichtet Marketingleiterin Edda Schuster. Jener Auszubildende hinterfragte die Nutzung von gedrucktem Papier. Trotz der Digitalisierung würden dadurch noch immer zu viele Bäume gefällt. Als Gegenmaßnahme bat er Kollegen für jedes unnötig verwendete Papier zur Kasse. Diese „Baumsparkasse“ diente als Sammelaktion für Investitionsgelder. Insektenfreundliche Bäume und Sträucher auf dem Firmengelände sollten dadurch finanziert werden. Mit der Aktion überzeugte er auch die Geschäftsleitung. Mit ihrer Unterstützung wurde das Ziel nun erreicht.

Azubis pflanzen Bäume und Sträucher

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mitte Oktober kam es zur Einpflanzung von zehn Bäumen und Sträucher. Lehrlinge aus der Mechatronik, Logistik und Verwaltung setzten sie gemeinsam mit Initiatoren der Marketing- sowie Personalabteilung ein. Die Pflanzenauswahl geschah nach Kriterien der Insektenfreundlichkeit. Eine Winterlinde soll daher nicht nur künftig Schatten spenden, sondern auch Futter für Bienen bereithalten. Sträucher mit Brombeeren, Himbeeren und ein Pflaumenbaum tragen Nahrung für Mitarbeitenden. Das Projekt erhielt fachliche Unterstützung durch Gartenexperte Georg Rebele.

Verotecs grünes Firmengelände

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Aktion ist nicht die erste nachhaltige auf dem Firmengelände von Verotec. Das Grundstück wurde bereits 2019 von den Auszubildenden grün gestaltet. Vor der Glasfassade des Firmengebäudes legten sie eine Wildblumenwiese an. „Die diesjährige Baumpflanzaktion ist ein weiterer kleiner Beitrag zum bewussten und nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen, den wir in unserer Firmenphilosophie ja bereits verankert haben“, resümiert Edda Schuster.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben