B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Josef Gartner GmbH baut russischen Standort aus
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Joseph Gartner GmbH

Josef Gartner GmbH baut russischen Standort aus

Dr. Christian Altmann, Dr. Heike Peitsch, Elena Morozova, Klaus Lother und Ralph Damköhler. Foto: Josef Gartner GmbH
Dr. Christian Altmann, Dr. Heike Peitsch, Elena Morozova, Klaus Lother und Ralph Damköhler. Foto: Josef Gartner GmbH

Ende Mai eröffnete die Josef Gartner GmbH ihr neues Werk in Sankt Petersburg. Der Ausbau des Standorts in Russland erfolgt vor allem aufgrund eines aktuellen Großprojekts.

von Tamina Andrasch, Online-Redaktion

Der Tower für die neue Gazprom-Firmenzentrale ist ein wichtiges Projekt für die Josef Gartnter GmbH. „Mit dem Lakhta Tower wird ein weiterer Meilenstein gesetzt. Nach Fertigstellung wird es das höchste Gebäude Europas sein“, sagte Klaus Lother, CEO der Josef Gartner GmbH, über das aktuelle Projekt in Sankt Petersburg. Am 19. Mai wurde im Zuge dessen das 18.000 Quadratmeter große Josef Gartner-Werk in Sankt Petersburg eröffnet. Zu Gast waren dabei zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Unternehmensvertreter.

Großauftrag Lakhta als Grund für Ausbau des Standorts

Für die neue Gazprom-Firmenzentrale werden neben der Produktion in Deutschland auch vor Ort verschiedene Fassadentypen und deren Einzelteile von Gartner zusammengebaut. Typische Fassadenelemente für den Lakhta Tower haben eine Größe von 4,2 x 2,8 Meter und wiegen mehr als eine Tonne. Die Anlieferung an die nun nur 20 Minuten entfernte Baustelle ist somit ohne lange Transportzeit möglich. Das erhöht auch die Planungssicherheit auf Kundenseite. Den Großauftrag Lakhta konnte Garner im vergangenen Jahr gewinnen. Bereits seit 2009 ist „OOO Josef Gartner“ als eigenständiges Tochterunternehmen in Russland aktiv. Aktuell sind rund 100 Mitarbeiter in Moskau und Sankt Petersburg angestellt.

Josef Gartner investiert in die Zukunft des russischen Standorts

Insgesamt werden in Sankt Petersburg fast 10.000 Fassadenelemente für Lakhta zusammengebaut. „Mit dem Zusammenbau und der Zwischenlagerung hier vor Ort können wir terminlich noch exakter liefern“, erklärte Klaus Lother. „Wir sehen das Werk als Investition in die Zukunft. Wir bedienen Kunden weltweit – mit einer geografischen Nähe wie hier in Russland können wir unsere Marktposition weiter stärken“, Lother weiter. Desweiteren wird das Werk auch als Zwischenlager für gelieferte Fassadenelemente aus Gundelfingen genutzt.

Kooperation mit Lakhta soll verstärkt werden

Am Eröffnungstag erklärte Klaus Lother den weiteren zeitlichen Überblick über die Kooperation zwischen Lakhta und Gartner. Elene Morozova, Construction Director bei Lakhta Center, bedankte sich anschließend für die bisherige Zusammenarbeit und wünschte Gartner weiterhin viel Erfolg. Sie betonte außerdem, dass sie sich ganz bewusst für Gartner als Kooperationspartner entschieden haben. Die Entscheidung fiel vor allem aufgrund der Größe und der Komplexität des Projekts. Auch Dr. Heike Peitsch, Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland gratulierte. Sie beglückwünschte vor allem den Aspekt, dass Produkte „Made in Germany“ trotz der herausfordernden wirtschaftlichen und politischen Situation in Russland gefragt sind. Abschließend freute sich auch Dr. Christian Altmann, Direktor der Filiale Nordwest der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, über diese gute deutsch-russische Zusammenarbeit.

Erfolgreich abgeschlossene Projekte in Sankt Petersburg

Neben dem aktuellen Projekt des Lakhta Towers hat Gartner bereits andere Bauten fertiggestellt. Dazu gehören der Evolution Tower und die Mercury City Tower-Penthousefassade. Auch im Bereich des Innenausbaus ist Garner in Russland aktiv. Zuletzt konnte ein Victoria’s Secret Store in Moskau eröffnet werden.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema