B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Informationsveranstaltung zur Kinderbetreuung
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landkreis Dillingen a.d.Donau

Informationsveranstaltung zur Kinderbetreuung

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

In Dillingen a.d.Donau fand eine Informationsveranstaltung zur „Betrieblich unterstützten Kinderbetreuung – von der Planung bis zur Umsetzung“ statt. Landrat Leo Schrell hatte bereits im April 2012 eine Gesundheitskonferenz initiiert.

In Dillingen a.d.Donau fand eine Informationsveranstaltung zur „Betrieblich unterstützten Kinderbetreuung – von der Planung bis zur Umsetzung“ statt. Bereits im April 2012 hat Landrat Leo Schrell eine Gesundheitskonferenz initiiert. Beteiligt waren hier auch Vertreter aus Politik, Wirtschaft und gesellschaftspolitisch relevanten Gruppierungen. Ziel der Gesundheitskonferenz war es, die Gesundheit und Lebensqualität der im Landkreis lebenden Menschen nachhaltig zu fördern.

Persönliche Zufriedenheit am Arbeitsplatz entscheidend

Die persönliche Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist ganz entscheidend für ein zufriedenes und gesundes Leben. Dies ist die einhellige Meinung unter den Teilnehmern der Gesundheitskonferenz. Deshalb müssen alle Anstrengungen unternommen werden, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nachhaltig zu verbessern. Zudem muss Familien die Teilhabe am Arbeitsleben ohne langfristige soziale und gesundheitliche Beeinträchtigungen ermöglicht werden.

Arbeitskreis „Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung“

Zur Umsetzung dieser Ziele wurde von der Konferenz der Arbeitskreis „Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung“ gegründet. Der Arbeitskreis besteht aus regionalen Experten aus Gesundheit, Jugendhilfe und Wirtschaft. Diese haben in den zurückliegenden Monaten Ansatzmöglichkeiten zur Organisation einer betrieblich unterstützen Kinderbetreuung erarbeitet. Dies geschieht z.B. durch Zusammenschluss mehrerer Arbeitgeber. Die Experten haben darauf basierend einen Handlungsfaden entwickelt.

Informationsveranstaltung des Arbeitskreises

Am 18. Februar 2014, von 14:00 bis 16:00 Uhr, findet eine Informationsveranstaltung statt. Dort werden alle interessierten Arbeitgeber im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Dillingen vom Arbeitskreis „Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung“ informiert. Informationen gibt es dann zu den erarbeiteten Ansatzmöglichkeiten sowie zu Modellen einer betrieblich unterstützten Kinderbetreuung anhand des entwickelten Leitfadens.

Zwei in der Praxis erprobte Modelle werden vorgestellt

Darüber hinaus sollen zwei interessante, bereits in der Praxis erprobte Modelle vorgestellt werden. Dazu sind alle interessierten Arbeitgeber und für die Personalverwaltung verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei der Koordinatorin des Arbeitskreises gebeten.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema