Soziales Engagement

Grünbeck Wasseraufbereitung setzt Hilfsprojekt auf Haiti fort

Grünbeck-Techniker halten die Anlagen auf dem neuesten Stand. Foto: Grünbeck
Bereits 2010 startete das Höchstädter Unternehmen ein Hilfsprojekt zur Trinkwasser-Aufbereitung auf Haiti. Die Anlagen sind bis heute in Betrieb und wurden erst kürzlich wieder durch Grünbeck gewartet.

Vor acht Jahren gab es auf Haiti ein schweres Erdbeben. Eine Versorgung mit Trinkwasser war zu der Zeit fast unmöglich. Daher hat Grünbeck damals kurzfristig zwei Aufbereitungsanlagen zur Verfügung gestellt – eine davon mit tatkräftiger Unterstützung von Lieferanten und Partnern.

Grünbeck-Techniker halten die Anlagen auf dem neuesten Stand

Bereits 2016 folgte mit dem Hurrikan Matthew die nächste Naturkatastrophe. Die Trinkwasserversorgung war wieder in Gefahr. Doch die Systemanlagen in Container-Bauweise waren immernoch in den Slums von Port-au-Prince im Einsatz. Erst kürzlich waren wieder zwei Servicetechniker von Grünbeck in Haiti, um die Anlagen der mobilen Wasseraufbereitungsanlage zu prüfen, eine Bedarfsanalyse vor Ort durchzuführen und auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Der Aufwand wird zu 100 Prozent von Grünbeck übernommen. Mit den Anlagen werden eine Schule, ein Kindergarten sowie weitere Anwohner mit sauberem Trinkwasser versorgt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Soziales Engagement

Grünbeck Wasseraufbereitung setzt Hilfsprojekt auf Haiti fort

Grünbeck-Techniker halten die Anlagen auf dem neuesten Stand. Foto: Grünbeck
Bereits 2010 startete das Höchstädter Unternehmen ein Hilfsprojekt zur Trinkwasser-Aufbereitung auf Haiti. Die Anlagen sind bis heute in Betrieb und wurden erst kürzlich wieder durch Grünbeck gewartet.

Vor acht Jahren gab es auf Haiti ein schweres Erdbeben. Eine Versorgung mit Trinkwasser war zu der Zeit fast unmöglich. Daher hat Grünbeck damals kurzfristig zwei Aufbereitungsanlagen zur Verfügung gestellt – eine davon mit tatkräftiger Unterstützung von Lieferanten und Partnern.

Grünbeck-Techniker halten die Anlagen auf dem neuesten Stand

Bereits 2016 folgte mit dem Hurrikan Matthew die nächste Naturkatastrophe. Die Trinkwasserversorgung war wieder in Gefahr. Doch die Systemanlagen in Container-Bauweise waren immernoch in den Slums von Port-au-Prince im Einsatz. Erst kürzlich waren wieder zwei Servicetechniker von Grünbeck in Haiti, um die Anlagen der mobilen Wasseraufbereitungsanlage zu prüfen, eine Bedarfsanalyse vor Ort durchzuführen und auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Der Aufwand wird zu 100 Prozent von Grünbeck übernommen. Mit den Anlagen werden eine Schule, ein Kindergarten sowie weitere Anwohner mit sauberem Trinkwasser versorgt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben