B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Fit for Job unverzichtbar für Karriere
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Berufsinformationsmesse "Fit for Job"

Fit for Job unverzichtbar für Karriere

 Fit for Job 2013

Das Organisationsteam hinter der Berufsbildungsmesse „Fit for Job“ zieht eine positive Bilanz. Das Interesse der Unternehmen, die unter Fachkräftemangel leiden, steigt weiter an. Für den Messetermin im Jahr 2014 haben die meisten Aussteller bereits ihre Teilnahme erklärt.

Die Akteure hinter der renommierten Berufsbildungsmesse „Fit for Job“ haben sich in einem Informationsgespräch mit dem Organisationsteam nochmal über den großen Erfolg der diesjährigen Messe geäußert. Landrat Leo Schrell betonte, dass junge Menschen im Landkreis hervorragende Voraussetzungen für eine qualifizierende Berufsausbildung fänden. „Ohne Bildung ist keine wirtschaftliche Prosperität möglich.“  Neben den hohen Investitionen  in die Modernisierung der Schulen sei eine frühe Information über Ausbildung- und Studienmöglichkeiten unabdingbar. „Aus diesem Grund ist die Berufsinformationsmesse, getragen von einem beispielgebenden Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen, für die Berufswahlentscheidung unverzichtbar geworden“, unterstrichen Leo Schrell und der Agenda21-Beauftragte Hermann Kleinhans die Aussagen des Landrates.

Kampf gegen den Fachkräftemangel

Die Berufsinformationsmesse ist auch ein Spiegelbild des derzeitigen Arbeitsmarktes. Nach der Ansicht von Hermann Kleinhans würde der Fachkräftebedarf auch bei „Fit for Job“ seine Spuren hinterlassen. In den letzten Jahren ist die Nachfrage von Unternehmen, Institutionen und Behörden nach einem Stand auf der Jobmesse so weit angestiegen, dass in diesem Jahr nicht alle Anfragen aus Kapazitätsgründen erfüllt werden konnten.  Für 2014 haben die meisten Aussteller jetzt schon ihre Teilnahme angekündigt. „Dank eines gesunden Branchenmix präsentiert sich unser Wirtschaftsraum auch in der anhaltenden Finanz- und Eurokrise als dynamische und starke Region“, betonte Landrat Schrell. Die Vielfalt der Region wäre durch die auf der Messe präsentierten 130 Ausbildungsberufe und 40 dualen Studiengänge deutlich geworden. Die rund 6.000 Schüler und Schülerinnen der Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien die am 23. Februar 2013 für die 9. „Fit for Job“ die Schwabenhalle besuchten, scheinen das Konzept der Messe zu bestätigen.

Schulen stellen sich vor

Seit der diesjährigen Messe wurde die Struktur des zentralen Konzepts der „Fit for Job“ nochmals konkretisiert. Der Fokus der Information in der Berufsschule soll nun neben Vorträgen auch auf das Vorstellen der Bildungseinrichtung gelegt werden. Das Ziel der Akteure war, die Berufsschule noch attraktiver zu präsentieren und die Besucherströme etwas zu entzerren. Dieses Konzept der Halleneinteilung soll für die nächste Messe beibehalten werden. Günter Hirschmann vom Arbeitskreis SCHULEWirtschaft wertet diese Änderung des Konzepts als einen Erfolg. Besonders die Anwesenheit der Gymnasiasten sei gestiegen und spricht für das wachsende Interesse an dualen Studiengängen. Auch der verhältnismäßig große Anteil an Eltern, die ihre Kinder begleiten, sei mit 66 Prozent erfreulich groß. Für die „Fit for Job“ im Jahr 2014 erwarten die Veranstalter rund 70 Aussteller.

Artikel zum gleichen Thema