Spatenstich

Donau-Realschule Lauingen: 5,5 Millionen-Projekt gestartet

Mit dem offiziellen Spatenstich ist der Startschuss für die Erweiterung und den Umbau der Donau-Realschule Lauingen gefallen.

„Neben der Ertüchtigung des Brandschutzes erhält insbesondere der naturwissenschaftliche Bereich der Schule eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Ausstattung“, betonte Landrat Leo Schrell. Das Konzept sieht vor, den bestehenden Baukörper mit einem Erweiterungsbau zu schließen. Städtebaulich wird sich das Realschulgebäude dadurch zu einem kompakten Baukörper abrunden.

Maßnahme ist „zukunftsweisend“

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 5,54 Millionen Euro. Zu den zuweisungsfähigen Kosten in Höhe von 2,592 Millionen Euro ist eine FAG-Förderung in Höhe von 61 Prozent in Aussicht gestellt. Landrat Leo Schrell bezeichnete das der Maßnahme zugrunde liegende Konzept auch insofern als zukunftsweisend, weil durch den Anbau ein weiterer überdachter Innenhof entstehe. Dieser passe sich der vorhandenen Raumstruktur der Schule an und könne als Mehrwert von der Bildungseinrichtung genutzt werden.

Naturwissenschaftlicher Fachbereich

Im Neubau soll künftig der gesamte naturwissenschaftliche Fachbereich untergebracht werden, wobei jeweils in L-Form die Fachräume Lehrsaal, Sammlung und Übung angeordnet sein werden. Im Untergeschoss wird die Physik untergebracht sein, im Erdgeschoss die Chemie und im 1. Obergeschoss die Fachschaft Biologie. Der Kreisausschuss hatte sich bei seiner grundsätzlichen Entscheidung im November 2015 für diese Variante entschieden, weil dadurch auch wesentliche Anforderungen des Brandschutzes erfüllt werden können. So wird ein neues geschlossenes Treppenhaus gewonnen und mit einem sogenannten Ringschluss  eine Wechselwirkung der Flucht- und Rettungswege zwischen dem ersten und zweiten Rettungsweg erzielt. Auch ist im Neubau der Einbau eines Lifts vorgesehen.

Fertigstellung bis Februar 2019

Die Baumeisterarbeiten sollen nach dem Bauzeitenplan bis Februar 2019 abgeschlossen sein. Insgesamt wird mit einer Fertigstellung der Maßnahme bis Dezember 2019 gerechnet. Der Erweiterungsbau erfüllt auch hohe energetische Anforderungen. So wird das Gebäude als Stahlbetonbau mit Holzfassade im Energiestandard KfW 55 errichtet.

Ausbildungsstart beim Landratsamt

Erst kürzlich war auch beim Landratsamt Dillingen Ausbildungsstart. Landrat Leo Schrell begrüßte sowohl Auszubildende für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten als auch Anwärter für die Beamtenlaufbahn. Er lobte dabei besonders die vielfältigen und attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten der öffentlichen Verwaltung. Ein Hauptaugenmerk des Landkreises Dillingen a.d.Donau liegt traditionell darauf, qualifizierte Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu fördern. Daher ermöglicht der Landkreis regelmäßig Ausbildungs- und Studienplätze in unterschiedlichen Berufsfeldern der öffentlichen Verwaltung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Spatenstich

Donau-Realschule Lauingen: 5,5 Millionen-Projekt gestartet

Mit dem offiziellen Spatenstich ist der Startschuss für die Erweiterung und den Umbau der Donau-Realschule Lauingen gefallen.

„Neben der Ertüchtigung des Brandschutzes erhält insbesondere der naturwissenschaftliche Bereich der Schule eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Ausstattung“, betonte Landrat Leo Schrell. Das Konzept sieht vor, den bestehenden Baukörper mit einem Erweiterungsbau zu schließen. Städtebaulich wird sich das Realschulgebäude dadurch zu einem kompakten Baukörper abrunden.

Maßnahme ist „zukunftsweisend“

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 5,54 Millionen Euro. Zu den zuweisungsfähigen Kosten in Höhe von 2,592 Millionen Euro ist eine FAG-Förderung in Höhe von 61 Prozent in Aussicht gestellt. Landrat Leo Schrell bezeichnete das der Maßnahme zugrunde liegende Konzept auch insofern als zukunftsweisend, weil durch den Anbau ein weiterer überdachter Innenhof entstehe. Dieser passe sich der vorhandenen Raumstruktur der Schule an und könne als Mehrwert von der Bildungseinrichtung genutzt werden.

Naturwissenschaftlicher Fachbereich

Im Neubau soll künftig der gesamte naturwissenschaftliche Fachbereich untergebracht werden, wobei jeweils in L-Form die Fachräume Lehrsaal, Sammlung und Übung angeordnet sein werden. Im Untergeschoss wird die Physik untergebracht sein, im Erdgeschoss die Chemie und im 1. Obergeschoss die Fachschaft Biologie. Der Kreisausschuss hatte sich bei seiner grundsätzlichen Entscheidung im November 2015 für diese Variante entschieden, weil dadurch auch wesentliche Anforderungen des Brandschutzes erfüllt werden können. So wird ein neues geschlossenes Treppenhaus gewonnen und mit einem sogenannten Ringschluss  eine Wechselwirkung der Flucht- und Rettungswege zwischen dem ersten und zweiten Rettungsweg erzielt. Auch ist im Neubau der Einbau eines Lifts vorgesehen.

Fertigstellung bis Februar 2019

Die Baumeisterarbeiten sollen nach dem Bauzeitenplan bis Februar 2019 abgeschlossen sein. Insgesamt wird mit einer Fertigstellung der Maßnahme bis Dezember 2019 gerechnet. Der Erweiterungsbau erfüllt auch hohe energetische Anforderungen. So wird das Gebäude als Stahlbetonbau mit Holzfassade im Energiestandard KfW 55 errichtet.

Ausbildungsstart beim Landratsamt

Erst kürzlich war auch beim Landratsamt Dillingen Ausbildungsstart. Landrat Leo Schrell begrüßte sowohl Auszubildende für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten als auch Anwärter für die Beamtenlaufbahn. Er lobte dabei besonders die vielfältigen und attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten der öffentlichen Verwaltung. Ein Hauptaugenmerk des Landkreises Dillingen a.d.Donau liegt traditionell darauf, qualifizierte Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu fördern. Daher ermöglicht der Landkreis regelmäßig Ausbildungs- und Studienplätze in unterschiedlichen Berufsfeldern der öffentlichen Verwaltung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben