Ausbildung

Berufsschule Lauingen stellt Weichen für Digitalisierung

Symbolbild. Berufsschule Lauingen bildet künftig die Ausbildung zum Online-Händler an. Foto: Tim Reckmann/pixelio.de
Digitalisierung gewinnt in allen Bereichen an Bedeutung. Diese Entwicklung greift auch die Berufsschule Lauingen auf. Zum Schuljahr 2018/2019 startet deshalb die Ausbildung „Kaufmann/-frau im E-Commerce“.

Das hat der bayrische Kultusminister Bernd Sibler dem Stimmkreisabgeordneten Georg Winter am Freitag mitgeteilt. „Mit der neuen zukunftsträchtigen Ausbildung im Bereich elektronischer Handel am Standort Lauingen wird die rasche digitale Entwicklung im Bereich des Handels berücksichtigt, die Berufschule Lauingen bildet die Kaufleute von Morgen aus“, so MdL Winter.

Winter hat sich für den Standort eingesetzt

Bereits vergangenes Jahr hatte sich Abgeordneter Georg Winter beim damaligen Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle für den Standort eingesetzt. Am Tag der Wahl des neuen bayerischen Ministerpräsidenten, dem 16. März 2018, hatte MdL Winter im persönlichen Gespräch die Alleinstellungs-Merkmale der Berufsschule in Lauingen vorgetragen und sich nach der Regierungsneubildung mit dem Anliegen an den neuen Kultusminister Bernd Sibler gewandt.

300 Ausbildungsplätze bayernweit

Winter betonte die zukunftsweisende Bedeutung der Branche. Die Auszubildenden werden für die mit dem Online-Handel verbundenen neuen Tätigkeitsfelder, Prozesse und Geschäftsmodelle qualifiziert. Rund 300 Ausbildungsplätze werden derzeit bayernweit angeboten. Die Ausbildung besteht aus einem beruflichen und einem allgemeinbildenden Teil. Neben den fächerübergreifenden Kompetenzen des Berufslebens beschäftigen sich die jungen Menschen mit vielfältigen Inhalten des Onlinehandels: Von der Sortimentsgestaltung im Online-Shop eines Unternehmens über zielgruppen- und produktbezogene Online-Marketing-Maßnahmen bis hin zu rechtlichen Regelungen im Verkauf insbesondere im Online-Shop. Rahmenlehrplan und Ausbildungsordnung liegen bereits vor.  

Berufsbild des Einzelhandels-Kaufmann wird abgerundet

„Die Ansiedlung des E-Commerce-Kaufmannes ist für die Berufsschule Lauingen eine wichtige und notwendige Weichenstellung“, betont Landrat Leo Schrell. Er freut sich gemeinsam mit der Schulleitung über die Entscheidung des Kultusministeriums. Der neue Beruf runde, so Schrell, das seit Jahrzehnten angesiedelte Berufsbild des Kaufmanns für Einzelhandel/Verkäufer ab. Darüber hinaus garantiere er in Zukunft deutliche Synergieeffekte zwischen beiden Berufsbildern. An der Berufsschule Lauingen arbeiten zudem die kaufmännische und die informationstechnologische Abteilung in den Berufen des Informatik- und IT-System-Kaufmanns zusammen. Dadurch stehen auch die praxisnahen Ausbildungsinhalte im Fokus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben