Baustelle an der Löwenkreuzung

Ausbau des zentralen Kreisverkehrs in Lauingen ist gestartet

Der neue Kreisel ersetzt das bisherige Provisorium. Foto: Stadt Lauingen
Seit Montag wird in Lauingen groß gebaut. An der Löwenkreuzung wird ein neuer Kreisverkehr entstehen. Bis zum Ende der Bauarbeiten kommt es zu Sperrungen und Verkehrseinschränkungen.

Der Löwenkreisel ist der zentrale Verkehrsknotenpunkt zwischen Bahnhof, Schulen und Innenstadt. Der neue Kreisverkehr ersetzt das bisherige Provisorium, das sich bis dato bewährt hat. Der Kreisel auf Probe wurde vor einem Jahr installiert mit „durchwegs positiven Rückmeldungen“, so Bürgermeister Wolfgang Schenk. Nun folgt der 340.000 Euro teure Ausbau.

Arbeiten am ersten Bauabschnitt sind gestartet

Der erste Bauabschnitt ist je nach Witterung auf sechs bis acht Wochen terminiert. In dieser Zeit werden die Ludwigsstraße und die Brüderstraße unmittelbar vor dem Kreisel komplett für den Verkehr gesperrt sein. Die Zufahrt in die Bahnhofsstraße und damit zum Bahnhof ist nur über die Johannesstraße möglich. Um den einspurigen Verkehr zu regeln, wurden Ampeln aufgestellt.

Zweiter Bauabschnitt für Anfang Juni geplant

In den nächsten Wochen wird der Asphalt rund um den Kreiseverkehr komplett abgetragen. Für dem neuen Belag muss die Erde bis auf eine Tiefe von fast einem Meter ausgehoben werden. Danach folgt der zweite Bauabschnitt. Die Arbeiten werden voraussichtlich von Anfang Juni bis Ende des Monats dauern. In dieser Zeit bleibt die Brüderstraße am Kreisverkehr gesperrt. Die Ludwig-, Bahnhof- und Johannesstraße wird einspurig befahrbar sein. Auch hier regeln Ampeln den Verkehr.

Bauarbeiten sollen bis Ende Juni dauern

Nach Abschluss der Bauarbeiten Ende Juni wird der neue Löwenkreisel einen Außenradius von 15 Meter haben. Verbreiterte Gehwege rund um den Kreiseverkehr und Grünstreifen sorgen künftig für eine sichere Trennung zwischen Fußgänger und Straßenverkehr. Mit den Umbaumaßnahmen wurde die Firma Thannhauser Straßen- und Tiefbau aus Fremdingen beauftragt.

Das kommt auf Fußgänger und Pkw-Fahrer zu

Die Bushaltestellen beidseitig der Ludwigsstraße auf Höhe der Mittelschulen werden während der Umbaumaßnahmen in die Bahnhofsstraße verlegt. Lauingens Bürgermeister Wolfgang Schenk bestätigt, „dass die Wege der Schülerinnen und Schüler zu den Schulen und zu den Haltestellen während des Umbaus durchgehend gesichert sind“. Rund um den Kreisverkehr gibt es für Fußgänger künftig an allen vier Straßen Querungshilfen. Diese sollen gleichzeitg als Fahrbahnteiler die Verkehrsgeschwindigkeit verringern.

Während der Bauphase führt die ausgeschilderte Umleitung über die Hanns-Martin-Schleyer-Straße, die Max-Eyth-Straße und die Schabringer Straße. Die Ladestraße entlang der Bahnlinie wird in den nächsten Wochen ausschließlich für den Busverkehr geöffnet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Baustelle an der Löwenkreuzung

Ausbau des zentralen Kreisverkehrs in Lauingen ist gestartet

Der neue Kreisel ersetzt das bisherige Provisorium. Foto: Stadt Lauingen
Seit Montag wird in Lauingen groß gebaut. An der Löwenkreuzung wird ein neuer Kreisverkehr entstehen. Bis zum Ende der Bauarbeiten kommt es zu Sperrungen und Verkehrseinschränkungen.

Der Löwenkreisel ist der zentrale Verkehrsknotenpunkt zwischen Bahnhof, Schulen und Innenstadt. Der neue Kreisverkehr ersetzt das bisherige Provisorium, das sich bis dato bewährt hat. Der Kreisel auf Probe wurde vor einem Jahr installiert mit „durchwegs positiven Rückmeldungen“, so Bürgermeister Wolfgang Schenk. Nun folgt der 340.000 Euro teure Ausbau.

Arbeiten am ersten Bauabschnitt sind gestartet

Der erste Bauabschnitt ist je nach Witterung auf sechs bis acht Wochen terminiert. In dieser Zeit werden die Ludwigsstraße und die Brüderstraße unmittelbar vor dem Kreisel komplett für den Verkehr gesperrt sein. Die Zufahrt in die Bahnhofsstraße und damit zum Bahnhof ist nur über die Johannesstraße möglich. Um den einspurigen Verkehr zu regeln, wurden Ampeln aufgestellt.

Zweiter Bauabschnitt für Anfang Juni geplant

In den nächsten Wochen wird der Asphalt rund um den Kreiseverkehr komplett abgetragen. Für dem neuen Belag muss die Erde bis auf eine Tiefe von fast einem Meter ausgehoben werden. Danach folgt der zweite Bauabschnitt. Die Arbeiten werden voraussichtlich von Anfang Juni bis Ende des Monats dauern. In dieser Zeit bleibt die Brüderstraße am Kreisverkehr gesperrt. Die Ludwig-, Bahnhof- und Johannesstraße wird einspurig befahrbar sein. Auch hier regeln Ampeln den Verkehr.

Bauarbeiten sollen bis Ende Juni dauern

Nach Abschluss der Bauarbeiten Ende Juni wird der neue Löwenkreisel einen Außenradius von 15 Meter haben. Verbreiterte Gehwege rund um den Kreiseverkehr und Grünstreifen sorgen künftig für eine sichere Trennung zwischen Fußgänger und Straßenverkehr. Mit den Umbaumaßnahmen wurde die Firma Thannhauser Straßen- und Tiefbau aus Fremdingen beauftragt.

Das kommt auf Fußgänger und Pkw-Fahrer zu

Die Bushaltestellen beidseitig der Ludwigsstraße auf Höhe der Mittelschulen werden während der Umbaumaßnahmen in die Bahnhofsstraße verlegt. Lauingens Bürgermeister Wolfgang Schenk bestätigt, „dass die Wege der Schülerinnen und Schüler zu den Schulen und zu den Haltestellen während des Umbaus durchgehend gesichert sind“. Rund um den Kreisverkehr gibt es für Fußgänger künftig an allen vier Straßen Querungshilfen. Diese sollen gleichzeitg als Fahrbahnteiler die Verkehrsgeschwindigkeit verringern.

Während der Bauphase führt die ausgeschilderte Umleitung über die Hanns-Martin-Schleyer-Straße, die Max-Eyth-Straße und die Schabringer Straße. Die Ladestraße entlang der Bahnlinie wird in den nächsten Wochen ausschließlich für den Busverkehr geöffnet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben