B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Zwei schwäbische Porsche Zentren spenden an Flutopfer
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Für den guten Zweck

Zwei schwäbische Porsche Zentren spenden an Flutopfer

Archivbild. Das bisherige Porschezentrum Augsburg. Foto: Porsche Zentrum Augsburg Sportwagenzentrum Seitz + Kummer GmbH

Das Porsche Zentrum Augsburg und das Porsche Zentrum Allgäu spenden je 5.000 Euro an Flutopfer. Weshalb sich die Unternehmen dazu entschlossen haben. 

Das Porsche Zentrum Augsburg und das Porsche Zentrum Allgäu unterstützen die Flutopfer der jüngsten Unwetterkatastrophe jeweils mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. Der Gesamtbetrag in Höhe von 10.000 Euro wird an die „Stiftung der Deutschen Lions“ gehen, die sich unter anderem im Bereich Not- und Katastrophenhilfe engagiert, heißt es in einer Pressemeldung Anfang August.

Unterstützung für betroffene Familien

Als wichtige Ergänzung zur staatlichen Not- und Katastrophenhilfe soll die Lions-Fluthilfe 2021 schnell und unbürokratisch all jenen Betroffenen zugutekommen, die sich wegen des Hochwassers in einer akuten Notlage befinden, betonen die Verantwortlichen. Wolfgang Döring, Geschäftsführer des Porsche Zentrum Augsburg, zeigte sich erschüttert angesichts der schrecklichen Ereignisse und betonte die Wichtigkeit der länderübergreifenden Solidarität in der Pressemeldung. Auch wenn man sich bewusst sei, dass sich körperlich und psychisch erlittene Schäden nicht mit Geld aufwiegen ließen, erhoffe man sich doch, einen kleinen Teil zur Unterstützung der betroffenen Menschen und Familien beitragen zu können.

Porsche ruft Mitarbeiter zu privaten Spenden auf

Auch die Porsche AG hat vor Kurzem eine Million Euro an das Bündnis Aktion Deutschland hilft e . V. gespendet. Zusätzlich hat der Zuffenhausener Sportwagenhersteller seine Mitarbeiter zu privaten Spenden aufgerufen. Seit Jahrzehnten verbindet die Marke Porsche eine besondere Beziehung zu den Menschen in Hochwassergebieten. Insbesondere in der Region um den Nürburgring seien über den Motorsport viele Freundschaften und Partnerschaften gewachsen. Die Teams der beiden Porsche Zentren senden in der Pressemeldung außerdem ihre besten Genesungswünsche an alle von der Flutkatastrophe Betroffenen. Außerdem bedanken sie sich bei allen Einsatzkräften, freiwilligen Helfern und Spendern für ihr außerordentliches Engagement und die zahlreichen geleisteten Arbeitseinsätze.

Direkt an der B17 in Gersthofen ist der Spatenstich für den Neubau eines neuen Porsche Zentrums erfolgt. Es ist eines der ersten Porsche Zentren in Deutschland, in dem das neue Retail-Konzept umgesetzt wird. Seit 2014 gehört das Porsche Zentrum Augsburg in Gersthofen zur Seitz Gruppe. Direkt nebenan hat sich das Unternehmen nun entschlossen, einen Neubau zu realisieren. Ende Juli erfolgte der Spatenstich. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe“, betont Jörg Seitz , Inhaber der Seitz Unternehmensgruppe. Hier entsteht das neue Porsche Zentrum Augsburg.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema