Witty- Chemie

Witty-Chemie

Der diesjährige Witty-Jugendförderpreis geht an den Augsburger Caritasverband.

Caritas erhält den diesjährigen Witty-Jugendförderpreis und ein Preisgeld in Höhe von 10.000Euro. Mit dem Preisgeld will die Caritas das Ernährungsbewusstsein der jungen Teilnehmer in Beschäftigungsinitiativen stärken.

Mangelndes Interesse für Kochen und gesunde Ernährung

Dazu sollen im neuen Caritas-Sozialzentrum in der Depotstraße 5 in Göggingen regelmäßig Kochkurse stattfinden. Sie richten sich an junge Leute in Beschäftigungsinitiativen. Dort werden arbeitslose Jugendliche an eine Berufsausbildung herangeführt. „Bei vielen ist das Interesse für Kochen und gesunde Ernährung nicht sehr stark ausgeprägt. Übergewicht, einseitige Ernährung, schlechte Zähne sind deutliche Anzeichen dafür“, berichtet Dr. Walter Semsch, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Augsburg.

Kostenloser Kochkurs für sozial Schwache

Deshalb startete die Caritas Anfang des Jahres einen kostenlosen Kochkurs für sozial Schwache. Gekocht wird einmal die Woche in der Küche des hauseigenen Bio-Café Werthmanns. Die hervorragende Resonanz des Kochprojekts hat Gabriele Hoffmann, die stellvertretende Geschäftsführerin des Caritas-Stadtverbandes, dazu bewogen, sich gemeinsam mit der Arbeitslosenförderungsgesellschaft ALF GmbH um den Witty-Jugendförderpreis zu bewerben.

Preisgeld für das Projekt: „jung-knackig-frisch“

Das Preisgeld wird für das Projekt „jung–knackig–frisch“ verwendet. Es ist für mehrere Gruppen aus Beschäftigungsinitiativen aus dem Raum Augsburg gedacht. Diese können unter professioneller Anleitung über einen längeren Zeitraum hinweg lernen, wie sie sich gesünder und obendrein auch günstiger ernähren.

Gesunde und günstige Ernährung

„Statt eines gesunden Frühstücks zuhause kauft man sich einen Becher Kaffee und etwas Süßes. Das ist teuer und ungesund“, meint Hoffmann. Alles Argumente, die die Jury unter den zwölf eingereichten Projekten am meisten überzeugt haben. „Das Bewusstsein für gesunde Ernährung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagt Witty-Geschäftsführer Dr. Hubert Witty.

Regionale und biologische Produkte im Bio-Café

Auch den Ansatz der Caritas, in ihrem Bio-Café Werthmanns auf regionale und biologische Produkte sowie auf Nachhaltigkeit zu setzen, unterstützt Dr. Hubert Witty. So wurde Witty-Chemie als eines der ersten Unternehmen im Raum Augsburg mit der Ökoprofit-Urkunde für betrieblichen Umweltschutz ausgezeichnet.

www.witty.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Witty- Chemie

Witty-Chemie

Der diesjährige Witty-Jugendförderpreis geht an den Augsburger Caritasverband.

Caritas erhält den diesjährigen Witty-Jugendförderpreis und ein Preisgeld in Höhe von 10.000Euro. Mit dem Preisgeld will die Caritas das Ernährungsbewusstsein der jungen Teilnehmer in Beschäftigungsinitiativen stärken.

Mangelndes Interesse für Kochen und gesunde Ernährung

Dazu sollen im neuen Caritas-Sozialzentrum in der Depotstraße 5 in Göggingen regelmäßig Kochkurse stattfinden. Sie richten sich an junge Leute in Beschäftigungsinitiativen. Dort werden arbeitslose Jugendliche an eine Berufsausbildung herangeführt. „Bei vielen ist das Interesse für Kochen und gesunde Ernährung nicht sehr stark ausgeprägt. Übergewicht, einseitige Ernährung, schlechte Zähne sind deutliche Anzeichen dafür“, berichtet Dr. Walter Semsch, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Augsburg.

Kostenloser Kochkurs für sozial Schwache

Deshalb startete die Caritas Anfang des Jahres einen kostenlosen Kochkurs für sozial Schwache. Gekocht wird einmal die Woche in der Küche des hauseigenen Bio-Café Werthmanns. Die hervorragende Resonanz des Kochprojekts hat Gabriele Hoffmann, die stellvertretende Geschäftsführerin des Caritas-Stadtverbandes, dazu bewogen, sich gemeinsam mit der Arbeitslosenförderungsgesellschaft ALF GmbH um den Witty-Jugendförderpreis zu bewerben.

Preisgeld für das Projekt: „jung-knackig-frisch“

Das Preisgeld wird für das Projekt „jung–knackig–frisch“ verwendet. Es ist für mehrere Gruppen aus Beschäftigungsinitiativen aus dem Raum Augsburg gedacht. Diese können unter professioneller Anleitung über einen längeren Zeitraum hinweg lernen, wie sie sich gesünder und obendrein auch günstiger ernähren.

Gesunde und günstige Ernährung

„Statt eines gesunden Frühstücks zuhause kauft man sich einen Becher Kaffee und etwas Süßes. Das ist teuer und ungesund“, meint Hoffmann. Alles Argumente, die die Jury unter den zwölf eingereichten Projekten am meisten überzeugt haben. „Das Bewusstsein für gesunde Ernährung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagt Witty-Geschäftsführer Dr. Hubert Witty.

Regionale und biologische Produkte im Bio-Café

Auch den Ansatz der Caritas, in ihrem Bio-Café Werthmanns auf regionale und biologische Produkte sowie auf Nachhaltigkeit zu setzen, unterstützt Dr. Hubert Witty. So wurde Witty-Chemie als eines der ersten Unternehmen im Raum Augsburg mit der Ökoprofit-Urkunde für betrieblichen Umweltschutz ausgezeichnet.

www.witty.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben