Witty-Chemie

Witty vergibt erneut Jugendförderpreis

Dr. Hubert Witty, Geschäftsführer der Witty-Chemie, Foto: Witty Chemie

Auch heuer unterstützt die Firma Witty-Chemie aus Dinkelscherben wieder regionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit mit dem Witty-Jugendförderpreis. Bewerbungen sind noch bis zum 31. März 2012 möglich.

Der Witty-Jugendförderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird bereits das fünfte Jahr in Folge vergeben. Bewerben können sich Personen, Organisationen und Institutionen aus dem Raum Augsburg. Die eingereichten Projekte sollen zum Ziel haben, das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen zu stärken und sie zur Selbsthilfe zu animieren. Prämiert werden vorzugsweise neue Initiativen – sei es aus den Bereichen Schule, Sport, Ernährung, Kultur und Gesundheit. „Die Jugend ist unsere Zukunft. Sie zu fördern, sehen wir als Teil unserer gesellschaftlichen Aufgabe. Als expandierendes Familien-Unternehmen sind wir in Zukunft noch stärker auf gute Nachwuchskräfte angewiesen“, erläutert Geschäftsführer Dr. Hubert Witty. Auch wenn Witty, Marktführer im Bereich Schwimmbad-Pflege in öffentlichen Bädern und Spezialist für Küchenhygiene, nicht nur bundesweit, sondern auch in Österreich und neuerdings auch in der Schweiz tätig ist: Mit dem Förderpreis zeigt das Unternehmen seine Verbundenheit mit der Region Augsburg.

Kochprojekt im letzten Jahr ausgezeichnet

Im Vorjahr erhielt die Augsburger Caritas den Witty-Förderpreis für das Kochprojekt „jung, knackig, frisch“, um das Ernährungs-Bewusstsein junger Leute zu schärfen. „Wir zeigen den Jugendlichen, wie sie sich gesünder und günstiger ernähren können. Das wäre ohne den Witty-Jugendförderpreis nicht möglich“, erläutert Gabriela Hoffmann, die stellvertretende Geschäftsführerin des Caritas-Stadtverbandes. Zuvor hatten bereits Pro Familia Augsburg, der Kreisjugendring Augsburg-Land und das Zentrum für Aidsarbeit Schwaben der Arbeiterwohlfahrt den Preis gewonnen.

Wo kann man sich bewerben?

Interessenten können die Ausschreibungs-Unterlagen per E-Mail anfordern unter jugendfoerderpreis(at)witty.de oder per Post: Witty-Chemie GmbH & Co. KG, Sabine Härtl, Herrenrothstraße 12 – 16, 86424 Dinkelscherben. Teilnahmeschluss für alle Bewerbungen ist der 31. März 2012.

Über Witty-Chemie

Witty-Chemie ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit über 60 Jahren Spitzenlösungen für die Schwimmbad-Pflege und Großküchen-Hygiene entwickelt. Hergestellt werden Produkte zum Reinigen und Wasseraufbereiten sowie Dosier-Anlagen am Firmensitz in Dinkelscherben. Witty setzt auf Beratung vor Ort und den direkten Vertrieb seiner Produkte. Rund 9000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden von Witty beliefert. Der Familienbetrieb mit Geschäftsführer Dr. Hubert Witty an der Spitze beschäftigt über 190 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.witty.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Witty-Chemie

Witty vergibt erneut Jugendförderpreis

Dr. Hubert Witty, Geschäftsführer der Witty-Chemie, Foto: Witty Chemie

Auch heuer unterstützt die Firma Witty-Chemie aus Dinkelscherben wieder regionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit mit dem Witty-Jugendförderpreis. Bewerbungen sind noch bis zum 31. März 2012 möglich.

Der Witty-Jugendförderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird bereits das fünfte Jahr in Folge vergeben. Bewerben können sich Personen, Organisationen und Institutionen aus dem Raum Augsburg. Die eingereichten Projekte sollen zum Ziel haben, das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen zu stärken und sie zur Selbsthilfe zu animieren. Prämiert werden vorzugsweise neue Initiativen – sei es aus den Bereichen Schule, Sport, Ernährung, Kultur und Gesundheit. „Die Jugend ist unsere Zukunft. Sie zu fördern, sehen wir als Teil unserer gesellschaftlichen Aufgabe. Als expandierendes Familien-Unternehmen sind wir in Zukunft noch stärker auf gute Nachwuchskräfte angewiesen“, erläutert Geschäftsführer Dr. Hubert Witty. Auch wenn Witty, Marktführer im Bereich Schwimmbad-Pflege in öffentlichen Bädern und Spezialist für Küchenhygiene, nicht nur bundesweit, sondern auch in Österreich und neuerdings auch in der Schweiz tätig ist: Mit dem Förderpreis zeigt das Unternehmen seine Verbundenheit mit der Region Augsburg.

Kochprojekt im letzten Jahr ausgezeichnet

Im Vorjahr erhielt die Augsburger Caritas den Witty-Förderpreis für das Kochprojekt „jung, knackig, frisch“, um das Ernährungs-Bewusstsein junger Leute zu schärfen. „Wir zeigen den Jugendlichen, wie sie sich gesünder und günstiger ernähren können. Das wäre ohne den Witty-Jugendförderpreis nicht möglich“, erläutert Gabriela Hoffmann, die stellvertretende Geschäftsführerin des Caritas-Stadtverbandes. Zuvor hatten bereits Pro Familia Augsburg, der Kreisjugendring Augsburg-Land und das Zentrum für Aidsarbeit Schwaben der Arbeiterwohlfahrt den Preis gewonnen.

Wo kann man sich bewerben?

Interessenten können die Ausschreibungs-Unterlagen per E-Mail anfordern unter jugendfoerderpreis(at)witty.de oder per Post: Witty-Chemie GmbH & Co. KG, Sabine Härtl, Herrenrothstraße 12 – 16, 86424 Dinkelscherben. Teilnahmeschluss für alle Bewerbungen ist der 31. März 2012.

Über Witty-Chemie

Witty-Chemie ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit über 60 Jahren Spitzenlösungen für die Schwimmbad-Pflege und Großküchen-Hygiene entwickelt. Hergestellt werden Produkte zum Reinigen und Wasseraufbereiten sowie Dosier-Anlagen am Firmensitz in Dinkelscherben. Witty setzt auf Beratung vor Ort und den direkten Vertrieb seiner Produkte. Rund 9000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden von Witty beliefert. Der Familienbetrieb mit Geschäftsführer Dr. Hubert Witty an der Spitze beschäftigt über 190 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.witty.de

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben