B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Witty-Chemie vergibt Jugendförderpreis
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Witty-Chemie

Witty-Chemie vergibt Jugendförderpreis

 Dr. Hubert Witty (zweiter v.l.) gratuliert Nicolas Liebig, Volker Stöhr und Christina Bründler zum Gewinn. Foto: Schmid Media

Das Chemieunternehmen Witty-Chemie aus Dinkelscherben hat erneut den Jugendförderpreis vergeben. Dieses Jahr kann sich ein Theaterprojekt freuen.

Der Landschaftspflegeverband der Stadt Augsburg und das Junge Theater Augsburg dürfen sich über den diesjährigen Witty-Jugendförderpreis freuen. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro fließt in ein Theaterprojekt, das an Schulen und Kindergärten aufgeführt werden wird. Kinder sollen frühzeitig für die Umwelt sensibilisiert werden und das Interesse an der Natur geweckt werden. Mit dem Preis sollen Projekte, vorzugsweise aus den Bereichen Schule, Sport, Ernährung, Kultur und Gesundheit, das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen stärken und sie zur Selbsthilfe animieren. Prämiert werden vorzugsweise neue und einmalige Initiativen.

Das erste ökologische Projekt

Der Witty-Jugendförderpreis wird bereits seit 2008 vergeben. Drei Jahre nachdem das Unternehmen für seine nachhaltige Geschäftspolitik mit der ÖKOPROFIT-Urkunde ausgezeichnet wurde, unterstützt Witty-Chemie mit dem Jugendförderpreis erstmals ein ökologisches Projekt. „Die Begeisterung für Fauna und Flora kann nicht früh genug geweckt werden“, sagte Geschäftsführer Dr. Hubert Witty, der in seiner Firma jedes Jahr ein ökologisch und wirtschaftlich sinnvolles Vorhaben umsetzen will.

Robbenbaby versus Stinkender Heimschal

Im Mittelpunkt des Theaterstücks des Jungen Theaters Augsburg stehen bayerische „Ureinwohner“; Tiere und Pflanzen, die größtenteils nur Fachleuten bekannt sind wie die Harpa-Ameise, der Stinkende Heimschal und der Gelbfrüchtige Kälberkopf. „Diese Arten sind im Gegensatz zu Robbenbabys schwer vermittelbar. Darum versuchen wir es mit einem Theaterstück über die kulturelle Schiene“, sagt Nicolas Liebig, Geschäftsführer vom Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg (LPV). Der LPV Augsburg setzt sich für den Erhalt der reichhaltigen Natur im Stadtgebiet ein (immerhin 25 % stehen unter Natur- und Landschaftsschutz) und kümmert sich als Träger der Umweltstation um die Wissensvermittlung. Deshalb wird das Theaterstück von einem Workshop und einem Praxisteil abgerundet, bei dem Umweltpädagogen mit den Kindern die Tiere und Pflanzen in der Natur aufspüren.

Premiere beim Friedensfest

„Die ersten Proben laufen schon“, berichtet Volker Stöhr, Theaterpädagoge beim Jungen Theater Augsburg (JTA). In dem Stück, das Regisseurin Christina Bründler schreibt, verkörpern die Schauspieler Tiere und Pflanzen. „Das wird ein richtiger Krimi“, glaubt Nicolas Liebig. Erstmals aufgeführt wird das Stück am 8. August im Rahmen des Friedensfestes. Anschließend wird es an Schülen gezeigt.

Witty-Jugendförderpreis 2012

Witty-Chemie ist ein mittelständisches Unternehmen, das seit über 60 Jahren Spitzenlösungen für die Schwimmbadpflege und Großküchenhygiene entwickelt. Hergestellt werden Produkte zum Reinigen und Wasseraufbereiten sowie Dosieranlagen am Firmensitz in Dinkelscherben. Rund 9000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden von Witty beliefert. Der Familienbetrieb mit Geschäftsführer Dr. Hubert Witty an der Spitze beschäftigt über 190 Mitarbeiter. Der mit 10.000 € dotierte Witty-Jugendförderpreis ging bislang an die Augsburger Caritas, pro familia in Augsburg, an das Zentrum für Aidsarbeit Schwaben (ZAS) der Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Schwaben, und an den Kreisjugendring (KJR) Augsburg-Land. Seit 2008 wird er jährlich vergeben. In diesem Jahr hatten knapp 30 Vereine, Verbände und Initiativen Projekte eingereicht – ein neuer Rekord.

Artikel zum gleichen Thema