Auszeichnung

Wirtschaftsraum Augsburg hat Student der Hochschule geehrt

Am 22.03.2021 fand der offizielle Start der Ausstellung „Plakatprojekt – Unser Wirtschaftsraum Augsburg“ von A³ statt. Gleichzeitig wurde das Gewinnerplakat gekürt. Der Student Bastian Lindner von der Hochschule Augsburg hat mit seinem Konzept „Wir sind A³“ die zwölfköpfige Jury überzeugt. So sieht das Sieger-Konzept aus.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bastian Lindner hat von Regio A³-Geschäftsführer Andreas Thiel, Vizepräsidentin der Hochschule Augsburg Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön und Prof. Andreas Kunert von der Fakultät für Gestaltung den symbolischen Scheck über 1.500 Euro überreicht bekommen. Der angehende Gestalter Linder habe mit seinem Plakatkonzept „Wir sind A³“ überzeugt.

Diese Aspekte wurden von der Jury bewertet

Zwölf Juroren aus der regionalen Wirtschaftslandschaft hatten die acht eingereichten Plakatentwürfe nach unterschiedlichen Aspekten bewertet, wie beispielsweise der Wirksamkeit im öffentlichen Raum und der Vermittlung regionaler Wirtschaftsaspekte. „Alle acht Plakatentwürfe waren kreativ und handwerklich gut umgesetzt. Der Entwurf von Herrn Lindner hat das Thema besonders gut auf den Punkt gebracht und besticht mit seiner optischen klaren Darstellung“, erklärte Andreas Thiel.

Das sagt der Gewinner selbst  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wie bei fast allen Projekten habe ich auch hier etwas dazugelernt, sowohl was Fotografie im Studio angeht als auch Typografie und Layoutgestaltung. In der Gestaltung lernt man nie aus und es ist immer gut, den eigenen Horizont zu erweitern, um die nächsten Projekte mit frischen Ideen anzugehen“, betonte Bastian Lindner, der an der Fakultät für Gestaltung an der Hochschule Augsburg studiert. Was er mit seinem Preisgeld macht, wisse er noch nicht. Daher wird es zunächst als Rücklage angelegt. „Ich möchte mich noch bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH für die Möglichkeit bedanken, an solch einem Projekt zu arbeiten und besonders auch bei Christina Strenger und Prof. Andreas Kunert, die von Seiten der Hochschule das Projekt begleitet haben. Sie haben sich stets die Zeit genommen, um uns bei Schwierigkeiten weiterzuhelfen, was auch ein Grund war, weshalb so viele gute Plakatentwürfe entstanden sind“, resümierte er den Wettbewerb.

Transferprojekte der Hochschule Augsburg sollen hervorgehoben werden

„Das Plakatprojekt „Unser Wirtschaftsraum Augsburg“ steht repräsentativ für all die vielen Transferprojekte, in denen die Hochschule Augsburg gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft innovative Zukunftslösungen entwickelt. Ich bedanke mich bei allen Projektbeteiligten für ihr großes Transferengagement,“ sagte Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Weiterbildung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg. Sie ist zugleich Projektverantwortliche von HSA_transfer, ein Projekt im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule, das den Innovationsraum HSA_transmitter ins Leben gerufen hat.

Eine Auswahl der Plakatentwürfe ist noch bis zum 09.04.2021 im HSA_transmitter, dem Innovationsraum der Hochschule Augsburg, ausgestellt und kann durch die große Fensterfront jederzeit angesehen werden.

Erst kürzlich hat die Hochschule Augsburg selbst das beste Gütesiegel des Gründungsradars „vorbildlichen Leistungen 2020“ erhalten. Bei dem Preis ging es um die Frage, wie Hochschulen zum Gründen neuer Unternehmen beitragen. In einer Rubrik schnitten die Augsburger dabei besonders gut ab.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Auszeichnung

Wirtschaftsraum Augsburg hat Student der Hochschule geehrt

Am 22.03.2021 fand der offizielle Start der Ausstellung „Plakatprojekt – Unser Wirtschaftsraum Augsburg“ von A³ statt. Gleichzeitig wurde das Gewinnerplakat gekürt. Der Student Bastian Lindner von der Hochschule Augsburg hat mit seinem Konzept „Wir sind A³“ die zwölfköpfige Jury überzeugt. So sieht das Sieger-Konzept aus.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Bastian Lindner hat von Regio A³-Geschäftsführer Andreas Thiel, Vizepräsidentin der Hochschule Augsburg Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön und Prof. Andreas Kunert von der Fakultät für Gestaltung den symbolischen Scheck über 1.500 Euro überreicht bekommen. Der angehende Gestalter Linder habe mit seinem Plakatkonzept „Wir sind A³“ überzeugt.

Diese Aspekte wurden von der Jury bewertet

Zwölf Juroren aus der regionalen Wirtschaftslandschaft hatten die acht eingereichten Plakatentwürfe nach unterschiedlichen Aspekten bewertet, wie beispielsweise der Wirksamkeit im öffentlichen Raum und der Vermittlung regionaler Wirtschaftsaspekte. „Alle acht Plakatentwürfe waren kreativ und handwerklich gut umgesetzt. Der Entwurf von Herrn Lindner hat das Thema besonders gut auf den Punkt gebracht und besticht mit seiner optischen klaren Darstellung“, erklärte Andreas Thiel.

Das sagt der Gewinner selbst  

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Wie bei fast allen Projekten habe ich auch hier etwas dazugelernt, sowohl was Fotografie im Studio angeht als auch Typografie und Layoutgestaltung. In der Gestaltung lernt man nie aus und es ist immer gut, den eigenen Horizont zu erweitern, um die nächsten Projekte mit frischen Ideen anzugehen“, betonte Bastian Lindner, der an der Fakultät für Gestaltung an der Hochschule Augsburg studiert. Was er mit seinem Preisgeld macht, wisse er noch nicht. Daher wird es zunächst als Rücklage angelegt. „Ich möchte mich noch bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH für die Möglichkeit bedanken, an solch einem Projekt zu arbeiten und besonders auch bei Christina Strenger und Prof. Andreas Kunert, die von Seiten der Hochschule das Projekt begleitet haben. Sie haben sich stets die Zeit genommen, um uns bei Schwierigkeiten weiterzuhelfen, was auch ein Grund war, weshalb so viele gute Plakatentwürfe entstanden sind“, resümierte er den Wettbewerb.

Transferprojekte der Hochschule Augsburg sollen hervorgehoben werden

„Das Plakatprojekt „Unser Wirtschaftsraum Augsburg“ steht repräsentativ für all die vielen Transferprojekte, in denen die Hochschule Augsburg gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft innovative Zukunftslösungen entwickelt. Ich bedanke mich bei allen Projektbeteiligten für ihr großes Transferengagement,“ sagte Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin für Weiterbildung und Wissenstransfer der Hochschule Augsburg. Sie ist zugleich Projektverantwortliche von HSA_transfer, ein Projekt im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule, das den Innovationsraum HSA_transmitter ins Leben gerufen hat.

Eine Auswahl der Plakatentwürfe ist noch bis zum 09.04.2021 im HSA_transmitter, dem Innovationsraum der Hochschule Augsburg, ausgestellt und kann durch die große Fensterfront jederzeit angesehen werden.

Erst kürzlich hat die Hochschule Augsburg selbst das beste Gütesiegel des Gründungsradars „vorbildlichen Leistungen 2020“ erhalten. Bei dem Preis ging es um die Frage, wie Hochschulen zum Gründen neuer Unternehmen beitragen. In einer Rubrik schnitten die Augsburger dabei besonders gut ab.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben