B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Westlicher Bahnhofsvorplatz: Jetzt sind die Bürger am Zug
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Augsburg

Westlicher Bahnhofsvorplatz: Jetzt sind die Bürger am Zug

Wie wird der Bahnhofsvorplatz im West aussehen? Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Wie soll der westliche Bahnhofsvorplatz aussehen? Diese Frage stellten Stadt, Stadtwerke und Deutsche Bahn bereits vergangenes Jahr. Nach dem europaweit ausgeschriebenen Architektenwettbewerb, konnten sich die Verantwortlichen jedoch nicht auf einen Entwurf für den Westen einigen. Jetzt dürfen also die Bürger ran: Die Anregungen der Augsburger sollen den Architekten in einer zweiten Runde die Möglichkeit zum Sieg geben.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Im Westen nichts Neues: Während der Siegerentwurf für den Bahnhofsvorplatz im Osten bereits gekürt wurde, steht im Westen noch ein großes Fragezeichen. Wie soll es hier nach dem Bau am Hauptbahnhof aussehen? Architekten aus ganz Europa haben versucht, diese Frage zu beantworten. Doch bis jetzt sind Stadt, Stadtwerke und Deutsche Bahn noch nicht ganz zufrieden. Der Architektenwettbewerb für den Bahnhofsvorplatz West geht in die zweite Runde – mit den Bürgern.

Augsburger haben bis zum 12. Februar die Chance sich einzubringen

Die Entscheidung sollte eigentlich vergangene November 2015 fallen. Doch die Jury war nicht zufrieden. Sie kürte daher drei Einsendungen und versah die Entwürfe mit Verbesserungsvorschlägen. Nun sollen die Architekturbüros einen zweiten Versuch starten. Die Stadt gibt dabei auch ihren Bürgern die Gelegenheit, sich einzubringen. Die Augsburger sind aufgerufen, sich vom 18. Januar bis 12. Februar zu den Plänen zu äußern. Die Anmerkungen werden dann an die Architekten weitergeleitet.

Entscheidung zum Vorplatz West fällt wohl im April

Wer sich die Pläne genauer ansehen möchte, findet diese vom 18. Januar bis 12. Februar im Flur des Stadtplanungsamtes. Dort können sie Montag bis Mittwoch von 7.30 bis 16.30 Uhr, am Donnerstag von 7.30 bis 17.30 Uhr und freitags von 7.30 bis 12 Uhr begutachtet werden. Wer es nicht ins Planungsamt schafft, der kann sich die Arbeiten auch im Internet ansehen. Per Online-Formular gehen dann die Stellungnahmen zu den Verantwortlichen. Mit einer endgültigen Entscheidung zum Vorplatz West ist voraussichtlich im April zu rechnen. Bis dahin möchte sich das Preisgericht entschieden haben. Alle Einsendungen wurden bereits in einer Soderausstellung vergangenes Jahr der Öffentlichkeit zugängig gemacht.

Der Bahnhof stößt auf großes Interesse in Augsburg

Das Thema „Bahnhof“ stieß bereits in der Vergangenheit auf großes Interesse in der Bevölkerung. So begannen die Stadtwerke Augsburg vergangenes Jahr, interessierte Bürger in den Tunnel unter dem Bahnhof zu führen. Die dortige Ausstellung zeigte die bisherigen Erfolge der Mobilitätsdrehscheibe und die Fortschritte beim Augsburger Hauptbahnhof.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema