Vorjahr übertroffen

Wertachkliniken erzielen erneut positives Ergebnis

Die finanzielle Lage vieler Kliniken ist prekär. Doch nicht so in Bobingen und Schwabmünchen. Beide Häuser haben die Zahlen des Vorjahres übertroffen.

Die Wertachkliniken haben es auch 2018 wieder geschafft: zum elften Mal in Folge erreichen die kommunalen Krankenhäuser im südlichen Augsburger Landkreis ein positives Ergebnis. 73.414 Euro stehen auf der Haben-Seite der Bilanz. Mit einem deutlichen Patientenzuwachs an beiden Standorten hat sich das gesamte Team der Wertachkliniken gegen den bundesweiten Trend gestemmt. Immerhin machen rund ein Drittel der deutschen Krankenhäuser Verluste.

Wertachkliniken haben mit einem Minus gerechnet

Auch die Wertachkliniken hatten ursprünglich mit einem Minus von rund 800.000 Euro gerechnet, heißt es in einer Mitteilung. Stattdessen konnten die beiden Häuser in Bobingen und Schwabmünchen sogar das Ergebnis des Vorjahres übertreffen.

Die Erfolgsfaktoren

Als Erfolgsfaktoren nennt Vorstand Martin Gösele vor allem die Leistungsträger innerhalb der Wertachkliniken. Das seien die hohe Qualifikation und das große Engagement in der Pflege und bei den Ärzten. Aber auch alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von den Reinigungskräfte bis zu den OP-Mitarbeitern, haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen.

Patientenzuwachs trägt zum Ergebnis bei

Essentiell für den Erfolg der Wertachkliniken sei aber auch der große Rückhalt durch die Träger, also die beiden Städte Bobingen und Schwabmünchen und der Landkreis Augsburg. Letztlich entscheidend für das positive Ergebnis war jedoch das große Vertrauen der Patienten: „Wir haben in 2018 die Rekordzahl von 14.041 stationären Patienten behandelt, das sind 455 mehr als im Vorjahr,“ erklärt Vorstand Martin Gösele.

Kommende Jahre werden eine Herausforderung

Vorstand Martin Gösele setzt auch weiterhin auf die bewährte Strategie der Grundversorgung auf Spezialistenniveau und auf eine konsequente Fortführung der Qualitätsstrategie durch Zertifizierungen. Aber der Vorstand und der Verwaltungsrat der Wertachkliniken wissen auch, dass die Politik des Bundes das planvolle und wirtschaftliche Arbeiten für kleinere Krankenhäuser immer schwerer macht. Man rechnet deshalb damit, dass in den kommenden Jahren negative Ergebnisse unumgänglich sein werden.

Dennoch erklärt Landrat Martin Sailer: „Der große Zuspruch zeigt, wie wichtig die Wertachkliniken als Grundversorger im Landkreis sind und unsere Investitionen in die medizintechnische und räumliche Ausstattung werden durch das große Vertrauen der Bevölkerung in die Wertachklinken bestätigt.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Vorjahr übertroffen

Wertachkliniken erzielen erneut positives Ergebnis

Die finanzielle Lage vieler Kliniken ist prekär. Doch nicht so in Bobingen und Schwabmünchen. Beide Häuser haben die Zahlen des Vorjahres übertroffen.

Die Wertachkliniken haben es auch 2018 wieder geschafft: zum elften Mal in Folge erreichen die kommunalen Krankenhäuser im südlichen Augsburger Landkreis ein positives Ergebnis. 73.414 Euro stehen auf der Haben-Seite der Bilanz. Mit einem deutlichen Patientenzuwachs an beiden Standorten hat sich das gesamte Team der Wertachkliniken gegen den bundesweiten Trend gestemmt. Immerhin machen rund ein Drittel der deutschen Krankenhäuser Verluste.

Wertachkliniken haben mit einem Minus gerechnet

Auch die Wertachkliniken hatten ursprünglich mit einem Minus von rund 800.000 Euro gerechnet, heißt es in einer Mitteilung. Stattdessen konnten die beiden Häuser in Bobingen und Schwabmünchen sogar das Ergebnis des Vorjahres übertreffen.

Die Erfolgsfaktoren

Als Erfolgsfaktoren nennt Vorstand Martin Gösele vor allem die Leistungsträger innerhalb der Wertachkliniken. Das seien die hohe Qualifikation und das große Engagement in der Pflege und bei den Ärzten. Aber auch alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von den Reinigungskräfte bis zu den OP-Mitarbeitern, haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen.

Patientenzuwachs trägt zum Ergebnis bei

Essentiell für den Erfolg der Wertachkliniken sei aber auch der große Rückhalt durch die Träger, also die beiden Städte Bobingen und Schwabmünchen und der Landkreis Augsburg. Letztlich entscheidend für das positive Ergebnis war jedoch das große Vertrauen der Patienten: „Wir haben in 2018 die Rekordzahl von 14.041 stationären Patienten behandelt, das sind 455 mehr als im Vorjahr,“ erklärt Vorstand Martin Gösele.

Kommende Jahre werden eine Herausforderung

Vorstand Martin Gösele setzt auch weiterhin auf die bewährte Strategie der Grundversorgung auf Spezialistenniveau und auf eine konsequente Fortführung der Qualitätsstrategie durch Zertifizierungen. Aber der Vorstand und der Verwaltungsrat der Wertachkliniken wissen auch, dass die Politik des Bundes das planvolle und wirtschaftliche Arbeiten für kleinere Krankenhäuser immer schwerer macht. Man rechnet deshalb damit, dass in den kommenden Jahren negative Ergebnisse unumgänglich sein werden.

Dennoch erklärt Landrat Martin Sailer: „Der große Zuspruch zeigt, wie wichtig die Wertachkliniken als Grundversorger im Landkreis sind und unsere Investitionen in die medizintechnische und räumliche Ausstattung werden durch das große Vertrauen der Bevölkerung in die Wertachklinken bestätigt.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben