B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Weltbild erhält Online-Handels-Award
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Verlagsgruppe Weltbild

Weltbild erhält Online-Handels-Award

© Verlagsgruppe Weltbild

Erst Ende 2013 verkündete Weltbild die Entlassung von 140 Mitarbeitern im Kundenservice. Der Service sollte an externe Dienstleister ausgegliedert werden. Kurze Zeit später, im Januar 2014 meldete das Augsburger Verlagshaus Insolvenz an. Jetzt erhielt das Unternehmen eine Auszeichnung für die herausragenden Serviceleistungen – zu spät?

Am 22. Januar 2014 wurde die Verlagsgruppe Weltbild zum Preisträger des deutschen Online-Handels-Award 2014 ernannt. In der Kategorie „Bücher und Digitale Medien“ belegt Weltbild den ersten Platz. Die Auszeichnung beruht auf den guten Serviceleistungen und der hohen Kundenzufriedenheit. Verliehen wurde der Preis auf dem Jahreskongress von Online Handel und dem Deutschen Cross Channel Kongress in Bonn. Hinter dem Preis stehen das E-Commerce-Center Köln /(ECC Köln), die Online-Abteilung der IFH Institut für Handelsforschung GmbH in Köln (IFH Köln) sowie das Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt. Als Basis dienen der Jury die Ergebnisse von Deutschlands größter Kundenzufriedenheitsstudie im E-Commerce.

Weltbild platziert sich vor Kaspersky und Thalia

Christoph Röck ist Geschäftsleiter der Abteilung New Media und nahm den Preis entgegen. Für ihn ist die Begründung für die Gewinnerwahl klar: „Die Auszeichnung zeigt, dass die Kollegen hervorragende Arbeit leisten und die Kunden zufrieden sind. Zufriedene Kunden sind immerhin treue Kunden. Für jeden von uns ist das ein klares Zeichen, dass Weltbild ein Unternehmen ist, das einen wichtigen Platz im Markt hat“, sagt Röck. Mit der hohen Servicequalität konnte sich Weltbild vor Kaspersky (Platz 2) und Thalia (Platz 3) durchsetzen.

Weltbild kann sich in sieben Kategorien durchsetzen

Die Gewinner werden in sieben Kategorien bewertet, die das E-Commerce-Center zusammen mit Hermes untersucht. Zu den entscheidenden Faktoren der nachhaltigen Kundenbindung im Online-Handel zählen Websitegestaltung, Benutzerfreundlichkeit, Sortiment und Preisniveau sowie die obligatorischen Rahmenbedingungen des Bezahlverfahrens, den Versandoptionen und der Lieferung. Für die Studie wurden über 10.000 Konsumenten von Internetangeboten und Kunden von insgesamt 108 deutschen Online-Shops über ein Verbraucherpanel befragt. In der nominierten Kategorie erreichte der die Augsburger Verlagsgruppe Weltbild die höchste Platzierung.

Auch Amazon räumt Award ab

Der Konkurrent Amazon mit Sitz in Graben hat übrigens auch eine Auszeichnung erhalten. Der Versand-Riese ist Sieger in der Kategorie Generalisten. Die Verleihung des Online Handels Award dauert noch bis zum 23. Januar 2014. Sämtliche Gewinner veröffentlicht die IFH Köln auf ihrer Website.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema