Zukunft unklar

Weinkellerei Bayerl aus Augsburg beantragt Insolvenzverfahren

Die Augsburger Weinkellerei Bayerl GmbH & Co. KG hat einen Insolvenzantrag gestellt. Die Weinkellerei Bayerl gehört zu den Augsburger Traditionsbetrieben und betreibt zwei Verkaufsgeschäfte in der Innenstadt am Milchberg und in der Philippine-Welser-Straße.

Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde am 10. April Rechtsanwältin Dr. Andrea Wolf von der Augsburger Kanzlei SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung bestellt. Zum Zeitpunkt des Insolvenzantrages waren in dem Unternehmen zehn Mitarbeiter beschäftigt. Neben den stationären Geschäften betreibt das Unternehmen einen Online-Handel und stellt selbst Liköre und Spirituosen her. Als Geschäftsführende Gesellschafter des 1892 gegründeten Unternehmens sind Alexander Manko und Rudolf Brunnhuber eingetragen.

„Für eine Aussage über die Zukunft ist es noch zu früh“

Dr. Wolf ein Team von SGP haben sich unmittelbar nach dem Insolvenzantrag vor Ort einen Überblick über die Situation verschafft und erste Maßnahmen in die Wege geleitet. „Für eine Aussage über die Zukunft der Weinkellerei Bayerl ist es jetzt noch zu früh. Wir sind intensiv auf der Suche nach einer Fortführungslösung und haben hier schon erste interessante Gespräche geführt“, erklärte die vorläufige Insolvenzverwalterin Dr. Andrea Wolf. Die Schließung des Geschäfts am Milchberg wurde bereits vor Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung von der Geschäftsführung beschlossen. Der Verkauf sollte auf ein Geschäft konzentriert werden. Der Verkauf in der Philippine-Welser-Straße 5 läuft aktuell wie bisher weiter.

Über die Kanzlei Schneider Geiwitz Restrukturierung

Schneider Geiwitz Restrukturierung verwaltet große, mittelgroße und kleine Verfahren. SGP Schneider Geiwitz & Partner wird regelmäßig zertifiziert. Deutschlandweit unterhält das Unternehmen fast 20 Standorte. Neben den süddeutschen Regionen ist die Kanzlei auch in Städten außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg mit Büros vertreten. SGP unterhält Standorte in Neu-Ulm, Augsburg, Frankfurt am Main, München, Erfurt, Stuttgart, Heilbronn, Mannheim, Erding, Freiburg, Dingolfing, Nürnberg, Leipzig, Neumarkt in der Oberpfalz, Ulm, Dresden, Ehingen und Brüssel. An den Standorten im gesamten Bundesgebiet beschäftigt SGP rund 270 Mitarbeiter, darunter sind zahlreiche Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zukunft unklar

Weinkellerei Bayerl aus Augsburg beantragt Insolvenzverfahren

Die Augsburger Weinkellerei Bayerl GmbH & Co. KG hat einen Insolvenzantrag gestellt. Die Weinkellerei Bayerl gehört zu den Augsburger Traditionsbetrieben und betreibt zwei Verkaufsgeschäfte in der Innenstadt am Milchberg und in der Philippine-Welser-Straße.

Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde am 10. April Rechtsanwältin Dr. Andrea Wolf von der Augsburger Kanzlei SGP Schneider Geiwitz Restrukturierung bestellt. Zum Zeitpunkt des Insolvenzantrages waren in dem Unternehmen zehn Mitarbeiter beschäftigt. Neben den stationären Geschäften betreibt das Unternehmen einen Online-Handel und stellt selbst Liköre und Spirituosen her. Als Geschäftsführende Gesellschafter des 1892 gegründeten Unternehmens sind Alexander Manko und Rudolf Brunnhuber eingetragen.

„Für eine Aussage über die Zukunft ist es noch zu früh“

Dr. Wolf ein Team von SGP haben sich unmittelbar nach dem Insolvenzantrag vor Ort einen Überblick über die Situation verschafft und erste Maßnahmen in die Wege geleitet. „Für eine Aussage über die Zukunft der Weinkellerei Bayerl ist es jetzt noch zu früh. Wir sind intensiv auf der Suche nach einer Fortführungslösung und haben hier schon erste interessante Gespräche geführt“, erklärte die vorläufige Insolvenzverwalterin Dr. Andrea Wolf. Die Schließung des Geschäfts am Milchberg wurde bereits vor Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung von der Geschäftsführung beschlossen. Der Verkauf sollte auf ein Geschäft konzentriert werden. Der Verkauf in der Philippine-Welser-Straße 5 läuft aktuell wie bisher weiter.

Über die Kanzlei Schneider Geiwitz Restrukturierung

Schneider Geiwitz Restrukturierung verwaltet große, mittelgroße und kleine Verfahren. SGP Schneider Geiwitz & Partner wird regelmäßig zertifiziert. Deutschlandweit unterhält das Unternehmen fast 20 Standorte. Neben den süddeutschen Regionen ist die Kanzlei auch in Städten außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg mit Büros vertreten. SGP unterhält Standorte in Neu-Ulm, Augsburg, Frankfurt am Main, München, Erfurt, Stuttgart, Heilbronn, Mannheim, Erding, Freiburg, Dingolfing, Nürnberg, Leipzig, Neumarkt in der Oberpfalz, Ulm, Dresden, Ehingen und Brüssel. An den Standorten im gesamten Bundesgebiet beschäftigt SGP rund 270 Mitarbeiter, darunter sind zahlreiche Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben