B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Wechsel im Vorsitz des AOK-Beirats
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AOK Bayern

Wechsel im Vorsitz des AOK-Beirats

 Helmut Jung, Foto: AOK Bayern

In der AOK-Direktion Augsburg erfolgte zu Jahresbeginn turnusgemäß der Wechsel des Beiratsvorsitzes. Der Vertreter der Arbeitgeber, Dr. Peter Holme, übergibt für dieses Jahr die Leitung des regionalen Selbstverwaltungs-Gremiums an Versicherten-Vertreter Helmut Jung (DGB-Regionsvorsitzender).

Der AOK-Beirat setzt sich aus je 12 Vertretern der Versicherten und Arbeitgeber zusammen. In diesem Ehrenamt engagieren sich Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft und aus dem wirtschaftlichen Leben der Region für die Interessen der Beitragszahler. „Die AOK ist in den Bereichen Leistungen und Service auch für 2012 bestens aufgestellt, wie die letzten Krankenkassen-Vergleiche belegen“, erklärt Jung. So habe vor kurzem die Zeitschrift „Focus Money“ wie auch die Tageszeitung „Die Welt“ in Umfragen ermittelt, dass die AOK zu den besten Krankenkassen zählt. Auch bei der jungen Generation ist die AOK beliebt. Bei der Online-Abstimmung zu den „Young Brand Awards“ wurde die AOK von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 13 bis 26 in der Kategorie „Die beste Krankenkasse“ auf Platz Eins gewählt. „Wir werden auch weiterhin in kompetente Beratung und qualifizierten Service vor Ort investieren“, bekräftigt AOK-Direktor Alfred Heigl. Bei der AOK Augsburg beraten 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 18 Auszubildende, wohnortnah rund 163.700 Versicherte und 9.700 Arbeitgeber in allen Fragen rund um die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung.

Kein Zusatzbeitrag in 2012

„Die AOK Bayern bleibt weiterhin ohne Zusatzbeitrag“, freut sich Helmut Jung. Der Verwaltungsrat hat den Haushaltsplan der AOK Bayern verabschiedet, in dem zum ersten Mal ein Finanzvolumen von 12 Milliarden Euro vorgesehen ist. Die größten Ausgabenblöcke entfallen auf Krankenhaus-Behandlung, Honorare für niedergelassene Ärzte und Arzneimittel. „Fast 95 Prozent der geplanten Ausgaben investiert die AOK direkt in die Gesundheit ihrer über 4,3 Millionen Versicherten in Bayern“, so Jung.

Mehr Informationen unter www.aok.de

Artikel zum gleichen Thema