Kommentar

Vorsätze 2019: Das braucht Bayerisch-Schwabens Wirtschaft

Archiv. Symbolbild Wünsche steigen lassen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die meisten starten mit guten Vorsätzen ins Jahr. Die wenigsten setzen sie um. Diese Ziele sollten Bayerisch-Schwabens Wirtschaftsschaffenden 2019 dennoch verfolgen.

Ab 1. Januar ist alles möglich. Jetzt ist die Zeit, gute Vorsätze zu formulieren. Nicht jeder hält viel davon. Oscar Wilde meinte „Gute Vorsätze sind Schecks, auf eine Bank ausgestellt, bei der man kein Konto hat“. Es zahle sich nicht aus. Ich muss vehement widersprechen. Der erste Schritt zum Erfolg ist eine Idee, die es umzusetzen gilt. Hier ein paar Vorschläge für Bayerisch-Schwabens Unternehmer.

Statt die immer selben Phrasen über mehr Bewegung, gesünderes Essen und weniger Stress runterzubeten, setzen Sie lieber auf Realistischeres: Wunder. Das geht – versprochen. Investieren Sie in das Wunder der Technik, erleben sie das Wunder des Lebens und profitieren Sie vom Wirtschaftswunder. Schaffen Sie digitalere Arbeitsplätze, gewinnen Sie so mehr Personal und sehen Sie, wie Ihr Unternehmen aufblüht.

Der Schritt in die Zukunft mag begleitet sein von Ängsten. Doch schlimmer als stehenzubleiben ist nur zurückzufallen. Hilfe erhalten Sie hier von ganz besonderer Stelle. Halten Sie eine Séance ab und beschwören Sie den Innovationsgeist. Dieser hat keine weite Anreise, ist er vielerorts in Bayerisch-Schwaben bereits zuhause.

Jeder kann ein Held sein: Werden Sie ein Weltretter. Sie brauchen nicht den ganzen Globus zu beschützen. Es reicht schon, wenn Sie Ihr Cape in der Nachbarschaft fertigen lassen, statt dafür um die halbe Welt zu fliegen. Wachen Sie über Ihre Heimat und seien Sie so ein Vorbild. Von den Investitionen die sie hier tätigen, profitieren Sie selbst mit am meisten.

Der Stress frisst Sie auf? Es ist immer zu viel zu tun? Wie wäre es dann mit einem neuen Hobby! Zum Beispiel Gärtnern. Das entspannt und schafft neue Perspektiven. Nichts ist nachhaltiger, als junge Pflanzen selbst im Gewächshaus heranzuziehen – oder in der Lehrwerkstatt. Wer die Sprösslinge hegt und pflegt, erhält große starke Bäume, deren Wurzeln eine stabile Basis formen. Ein grüner Daumen zahlt sich in beiden Fällen aus.

Oder begeben Sie sich auf Spurensuche. Wie sah ihr ökologischer Fußabdruck in den vergangenen Jahren aus? Können Sie diesen stolz vorzeigen? Wenn nicht, ist es an der Zeit, sich nachhaltig zu verändern. Auch Ihrer Heimat zuliebe.

Sie denken, das alles betrifft Sie nicht? Nun: „Vorsätze“ ist nur ein Synonym für Ziele. Wer alle Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt. Greifen Sie also höher – nach oben sind keine Grenzen gesetzt!

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kommentar

Vorsätze 2019: Das braucht Bayerisch-Schwabens Wirtschaft

Archiv. Symbolbild Wünsche steigen lassen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Die meisten starten mit guten Vorsätzen ins Jahr. Die wenigsten setzen sie um. Diese Ziele sollten Bayerisch-Schwabens Wirtschaftsschaffenden 2019 dennoch verfolgen.

Ab 1. Januar ist alles möglich. Jetzt ist die Zeit, gute Vorsätze zu formulieren. Nicht jeder hält viel davon. Oscar Wilde meinte „Gute Vorsätze sind Schecks, auf eine Bank ausgestellt, bei der man kein Konto hat“. Es zahle sich nicht aus. Ich muss vehement widersprechen. Der erste Schritt zum Erfolg ist eine Idee, die es umzusetzen gilt. Hier ein paar Vorschläge für Bayerisch-Schwabens Unternehmer.

Statt die immer selben Phrasen über mehr Bewegung, gesünderes Essen und weniger Stress runterzubeten, setzen Sie lieber auf Realistischeres: Wunder. Das geht – versprochen. Investieren Sie in das Wunder der Technik, erleben sie das Wunder des Lebens und profitieren Sie vom Wirtschaftswunder. Schaffen Sie digitalere Arbeitsplätze, gewinnen Sie so mehr Personal und sehen Sie, wie Ihr Unternehmen aufblüht.

Der Schritt in die Zukunft mag begleitet sein von Ängsten. Doch schlimmer als stehenzubleiben ist nur zurückzufallen. Hilfe erhalten Sie hier von ganz besonderer Stelle. Halten Sie eine Séance ab und beschwören Sie den Innovationsgeist. Dieser hat keine weite Anreise, ist er vielerorts in Bayerisch-Schwaben bereits zuhause.

Jeder kann ein Held sein: Werden Sie ein Weltretter. Sie brauchen nicht den ganzen Globus zu beschützen. Es reicht schon, wenn Sie Ihr Cape in der Nachbarschaft fertigen lassen, statt dafür um die halbe Welt zu fliegen. Wachen Sie über Ihre Heimat und seien Sie so ein Vorbild. Von den Investitionen die sie hier tätigen, profitieren Sie selbst mit am meisten.

Der Stress frisst Sie auf? Es ist immer zu viel zu tun? Wie wäre es dann mit einem neuen Hobby! Zum Beispiel Gärtnern. Das entspannt und schafft neue Perspektiven. Nichts ist nachhaltiger, als junge Pflanzen selbst im Gewächshaus heranzuziehen – oder in der Lehrwerkstatt. Wer die Sprösslinge hegt und pflegt, erhält große starke Bäume, deren Wurzeln eine stabile Basis formen. Ein grüner Daumen zahlt sich in beiden Fällen aus.

Oder begeben Sie sich auf Spurensuche. Wie sah ihr ökologischer Fußabdruck in den vergangenen Jahren aus? Können Sie diesen stolz vorzeigen? Wenn nicht, ist es an der Zeit, sich nachhaltig zu verändern. Auch Ihrer Heimat zuliebe.

Sie denken, das alles betrifft Sie nicht? Nun: „Vorsätze“ ist nur ein Synonym für Ziele. Wer alle Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt. Greifen Sie also höher – nach oben sind keine Grenzen gesetzt!

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben