B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Von der Idee zur Innovation: Wirtschaftsförderung schafft Schnittstelle im Technologiezentrum Augsburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Augsburg

Von der Idee zur Innovation: Wirtschaftsförderung schafft Schnittstelle im Technologiezentrum Augsburg

Wolfang Hehl, Leiter des TZA, und Eva Weber, 2. Bürgermeisterin der Stadt Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Dass „Made in Germany“in der Welt immer noch einen hohen Stellenwert genießt, liegt auch an den zahlreichen Innovationen, die das Land jährlich hervorbringt. Als Motor dieses Schaffens gelten die kreativen Köpfe der Unternehmen. Bürgermeisterin Eva Weber brachte nun Technologie und Kultur- und Kreativwirtschaft für einen Ideen-Austausch zusammen.

Die Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Jede Innovation entspringt einer Idee. Jede Idee braucht einen Denkvater. Und solche finden sich häufig in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Davon ist die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg überzeugt. Daher bringt Wirtschaftsreferentin Eva Weber diese unterschiedlichen Branchen bei regelmäßigen Netzwerktreffen zusammen.

Wirtschaftsförderung schafft Schnittstelle im TZA

Rund 80 Gäste waren der Einladung der Wirtschaftsförderung gefolgt, sich gestern Abend im neuen Technologiezentrum Augsburg (TZA) einzufinden. Bürgermeisterin Eva Weber, die das TZA als ihre zweite Heimat beschrieb, begrüßte die zahlreichen Vertreter aus Kultur- und Kreativwirtschaft sowie die Unternehmer aus Technologie und Forschung. Sie freue sich, dass sich die Teilnehmer diesem Experiment stellen, das von der Neonpastell GmbH gestaltet wurde. „Das heute ist eine Schnittstelle“, betonte Weber weiter. Kontakte knüpfen, sich kennenlernen und voneinander lernen sei das Ziel.

Innovationen halten Deutschland wettbewerbsfähig

Diesen Gedanken verfolgt auch das Technologiezentrum Augsburg. Dieses bietet rund 80 Büroräume, laboreigene Flächen, Werkstätten und eine Multifunktionshallte, die von Unternehmen aller Branchen genutzt werden können. Diese arbeiten nicht nur in unmittelbarer Nachbarschaft nebeneinander – die Nähe öffnet auch Wege für Kooperationen. Diese Synergieeffekte verspricht sich Wolfgang Hehl, Geschäftsführer der Augsburg Innovationspark GmbH, auch von der Zusammenarbeit der Technologie-Unternehmen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft. „Wir möchten mit unserem TZA Innovationen von Produktionsunternehmen unterstützen. Damit machen wir den teuren Produktionsstandort Deutschland wettbewerbsfähig, denn: Bessere Produkte erzielen höhere Verkaufspreise“, so Hehl. „Wenn wir Innovationen wollen, brauchen wir Ideen.“

Kultur- und Kreativwirtschaft als Ideengeber

Hierbei spielen nun die Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft eine Rolle. Diese hätten die Fähigkeit, Details aus der Technologie für den Endverbraucher verständlich zu machen und seien daher ein Innovationsmotor, wie die Stadt erklärte. Dazu zählen beispielsweise Firmen für Design sowie Software und Games. Gegenseitig könnten sich die Branchen „anstecken“, wie Wolfgang Hehl es nannte: „Dafür schaffen wir hier die Plattform.“

Alle Fotos zum Netzwerktreffen sehen Sie hier.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Jede Innovation entspringt einer Idee. Jede Idee braucht einen Denkvater. Die Kultur- und Kreativwirtschaft bietet hierfür einen geeigneten Ansprechpartner, ist die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg überzeugt. Beim Netzwerktreffen im Technologiezentrum Augsburg tauschten sich diese mit Unternehmen aus Technologie und Forschung aus.

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Artikel zum gleichen Thema