Flatrate

Voi führt Abo-Modell für E-Scooter in Augsburg ein

Der schwedische Sharinganbieter Voi hat sein Angebot in Augsburg um ein Abo-Modell erweitert. Wie das Unternehmen den Nutzern mit den neuen Tages- und Monatstickets entgegenkommen möchte.

Trotz zunehmender Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen bleibt das Risiko einer zweiten Corona-Welle vorerst weiterhin bestehen. Gleichzeitig nimmt das Verkehrsaufkommen in Augsburg wieder zu, wodurch Busse, Züge und Straßenbahnen zu einem potenziellen Gesundheitsrisiko werden könnten. „Die Nachfrage nach unseren E-Scootern hat in den letzten Wochen stark zugenommen”, erklärt Claus Unterkircher, General Manager für den DACH-Raum beim schwedischen E-Scooterverleiher Voi. „Für diejenigen, die auf den öffentlichen Nahverkehr vorübergehend verzichten wollen, bieten E-Scooter eine umweltfreundliche Alternative, die einem außerdem erlaubt, das gute Wetter zu genießen.” Außerdem kann auf diese Art und Weise wiederum Platz für Menschen geschaffen werden, die auf die öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Mit der Einführung des Voi-Passes unternimmt das Unternehmen jetzt einen weiteren Schritt zur Demokratisierung des Zugangs zu sichereren und nachhaltigeren Transportalternativen.

Wie der Voi-Pass funktioniert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Den Voi-Pass gibt es als Monatsabo und als Tageskarte. Je nach Wahl des Angebots können Nutzer 30 Tage, beziehungsweise 24 Stunden lang, zum Festpreis unbegrenzt fahren – das gilt für bis zu 45 Minuten pro Fahrt. Der Gültigkeitszeitraum beginnt mit dem Kaufabschluss, die Monatskarte wird zum Ende des Zeitraums automatisch verlängert, es sei denn, die Benutzer beschließen, ihr Abonnement vor dem Verlängerungsdatum zu beenden. Eine verbindliche Laufzeit gibt es nicht. Wenn ein Nutzer länger als die im Preis inbegriffenen 45 Minuten fährt, wird ihm bis zum Ende der Fahrt der reguläre Preis pro Minute berechnet. Seit Mitte August ist der Voi-Pass in ausgewählten Voi-Städten erhältlich – darunter zählt auch Augsburg.

Über Voi Technology AB

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Voi ist ein umweltfreundliches Mobilitätsunternehmen aus Schweden, das in Zusammenarbeit mit Städten E-Tretroller-Sharing-Systeme nach Europa bringt. Seit der Gründung im Mai 2018 in Stockholm ist Voi schnell zum größten europäischen Sharing-Anbieter für E-Tretroller herangewachsen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass E-Scooter die Mobilität in Städten nachhaltig und ökologisch verändern können. Ebenso werden E-Scooter den öffentlichen Nahverkehr stärken. Voi möchte erreichen, dass die Städte autofrei werden und die Menschen die Stadt wieder als echten Lebensraum entdecken und nicht nur als Verkehrsraum erleben. Voi hat als einziger Anbieter ein Vielfahrerprogramm mit bis zu 40 Prozent Rabatt und die virtuelle Verkehrssicherheitsschule RideLikeVoila. Derzeit ist Voi in über 40 Städten und 11 Ländern in Europa präsent und konnte bereits weit über 20 Millionen Fahrten verzeichnen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Flatrate

Voi führt Abo-Modell für E-Scooter in Augsburg ein

Der schwedische Sharinganbieter Voi hat sein Angebot in Augsburg um ein Abo-Modell erweitert. Wie das Unternehmen den Nutzern mit den neuen Tages- und Monatstickets entgegenkommen möchte.

Trotz zunehmender Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen bleibt das Risiko einer zweiten Corona-Welle vorerst weiterhin bestehen. Gleichzeitig nimmt das Verkehrsaufkommen in Augsburg wieder zu, wodurch Busse, Züge und Straßenbahnen zu einem potenziellen Gesundheitsrisiko werden könnten. „Die Nachfrage nach unseren E-Scootern hat in den letzten Wochen stark zugenommen”, erklärt Claus Unterkircher, General Manager für den DACH-Raum beim schwedischen E-Scooterverleiher Voi. „Für diejenigen, die auf den öffentlichen Nahverkehr vorübergehend verzichten wollen, bieten E-Scooter eine umweltfreundliche Alternative, die einem außerdem erlaubt, das gute Wetter zu genießen.” Außerdem kann auf diese Art und Weise wiederum Platz für Menschen geschaffen werden, die auf die öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Mit der Einführung des Voi-Passes unternimmt das Unternehmen jetzt einen weiteren Schritt zur Demokratisierung des Zugangs zu sichereren und nachhaltigeren Transportalternativen.

Wie der Voi-Pass funktioniert

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Den Voi-Pass gibt es als Monatsabo und als Tageskarte. Je nach Wahl des Angebots können Nutzer 30 Tage, beziehungsweise 24 Stunden lang, zum Festpreis unbegrenzt fahren – das gilt für bis zu 45 Minuten pro Fahrt. Der Gültigkeitszeitraum beginnt mit dem Kaufabschluss, die Monatskarte wird zum Ende des Zeitraums automatisch verlängert, es sei denn, die Benutzer beschließen, ihr Abonnement vor dem Verlängerungsdatum zu beenden. Eine verbindliche Laufzeit gibt es nicht. Wenn ein Nutzer länger als die im Preis inbegriffenen 45 Minuten fährt, wird ihm bis zum Ende der Fahrt der reguläre Preis pro Minute berechnet. Seit Mitte August ist der Voi-Pass in ausgewählten Voi-Städten erhältlich – darunter zählt auch Augsburg.

Über Voi Technology AB

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Voi ist ein umweltfreundliches Mobilitätsunternehmen aus Schweden, das in Zusammenarbeit mit Städten E-Tretroller-Sharing-Systeme nach Europa bringt. Seit der Gründung im Mai 2018 in Stockholm ist Voi schnell zum größten europäischen Sharing-Anbieter für E-Tretroller herangewachsen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass E-Scooter die Mobilität in Städten nachhaltig und ökologisch verändern können. Ebenso werden E-Scooter den öffentlichen Nahverkehr stärken. Voi möchte erreichen, dass die Städte autofrei werden und die Menschen die Stadt wieder als echten Lebensraum entdecken und nicht nur als Verkehrsraum erleben. Voi hat als einziger Anbieter ein Vielfahrerprogramm mit bis zu 40 Prozent Rabatt und die virtuelle Verkehrssicherheitsschule RideLikeVoila. Derzeit ist Voi in über 40 Städten und 11 Ländern in Europa präsent und konnte bereits weit über 20 Millionen Fahrten verzeichnen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben