B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Unwetterschäden: so schlimm war es noch nie
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Augsburg

Unwetterschäden: so schlimm war es noch nie

Der schlimmste Schaden der Nacht. Ein herumfliegendes Metalldach verursachte schwere Schäden, Foto: Landratsamt Augsburg

Mit Bildergalerie. Gestern donnerte es gewaltig in Augsburg. Heute früh zog der Landkreis zum ersten Mal Bilanz. Die Folgen des Sturms waren gewaltig. Die Feuerwehrleute hätten Schäden dieses Ausmaßes noch nie erlebt.

Das gestrige Gewitter hielt gestern den Landkreis Augsburg in Atem. Mit Sturmböen, Hagelkörnern und monsunartigen Regenfällen war es ein Unwetter, das so in dieser Form bei uns noch nie vorgekommen ist. Feuerwehr und THW waren gestern nahezu die ganze Nacht im Einsatz, um die Schäden des Unwetters anzukämpfen zu beseitigen. Mehr als 700 Helfer waren im Einsatz. Bei der Integrierten Leitstelle liefen die Telefone hieß. Zwischen 17 und 21 Uhr gingen rund 2600 Notrufe ein.

Schäden von ungeheuren Ausmaßes

Die Feuerwehrleute berichteten, dass sie Schäden solchen Ausmaßes noch nie erlebt haben. Die gravierendsten Folge des Unwetters ereignete sich in Steppach. Ein Metalldach wurde durch die starken Winde durch die Luft geschleudert und beschädigte mehrere Wohnhäuser. Ein Haus wurde sogar so stark beschädigt, dass es nun akut einsturzgefährdet ist. Glücklicherweise wurde keine Person verletzt. Vielerorts, wie zum Beispiel in Stadtbergen und Hainhofen, wurden Dächer durch das Unwetter abgedeckt. Die Feuerwehr dichtete die Häuser provisorisch mit großen Planen ab. Des Weiteren wurden in der Region unzählige Bäume entwurzelt. Stromleitungen wurden beschädigt und Straßen blockiert. Bisweilen fiel bei mehreren tausend Haushalten der Strom aus. Straßenlaternen wurden umgeknickt, Fahrbahnen überflutet, Unterführungen überschwemmt und Keller und Tiefgaragen liefen voll mit Wasser. Die Schäden, die in nur ein paar Stunden verursacht wurden, sind immens.

Hilfskräfte bis tief in die Nacht im Einsatz

Glücklicherweise war das heftige Unwetter nicht von langer Dauer. Am Abend beruhigte sich das Wetter wieder. Doch schon gegen 1:45 fing es wieder an zu gewittern. Mit bis zu acht Windstärken rechnete der Deutsche Wetterdienst im Laufe der gestrigen Nacht. Das entspricht einer Windgeschwindigkeit von 62 bis 74 Kilometern pro Stunde. Der Landkreis blieb in der Nacht aber von weiteren extremen Schäden verschont. Die Landkreis-Hilfskräfte wurden von der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt Augsburg koordinierte. Gemeinsam mit der Gersthofer Feuerwehr wurde sogar noch gegen 2:30 für die Verpflegung von 150 Mann gesorgt. Alle Schäden sind noch lange nicht beseitigt.  Die Aufräumarbeiten werden über den Rest des Tages vorgesetzt weil in der Nacht wegen schlechter Sicht nicht überall gearbeitet werden konnte. Für die nächsten Tage hat der Wetterbericht nur Wolkig und Regen vorhergesagt. Ich glaube die Region hat erst mal genug  von Gewittern. 

Fotos von unseren Redakteuren und Lesern sehen Sie hier in unserer Bildergalerie.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Unsere B4B SCHWABEN Leser haben die Unwetterschäden der vergangenen Nacht dokumentiert. Schicken Sie uns auch Ihre Fotos, an redaktion@B4BSCHWABEN.de

Bildquellen: privat

Weitere Infos vom Landkreis Augsburg gibt es hier zum Nachlesen. 

Das Unwetter am gestrigen Donnerstag, 20. Juni 2013, hat in kürzester zeit starke Verwüstungen hinterlassen. Vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen, herausgerissene Bäume, Hagelschäden. Hier sehen Sie die Bilder der Schäden, die unsere Redakteure für Sie gemacht haben.

Bildquellen: B4B SCHWABEN/ privat

Informationen zu den Einsätzen der Hilfskräfte lesen Sie hier.
Weitere Infos vom Landkreis Augsburg gibt es hier zum Nachlesen. 

Artikel zum gleichen Thema