/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Uni-Klinikum Augsburg spendet Medikamente an die Ukraine
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hilfslieferung in die Ukraine

Uni-Klinikum Augsburg spendet Medikamente an die Ukraine

 Uniklinik 08-2019
Das Universitätsklinikum in Augsburg. Foto: Michael Ermark / B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Das Universitätsklinikum spendet Medikamente im Wert von 50.000 Euro an die Ukraine. Welche Medikamente bereitgestellt wurden.

Ein Flugzeug hat vor einigen Tagen die Bundesrepublik via Rumänien in die Ukraine verlassen. Mit an Bord: 15 Paletten mit zehntausenden Medikamenten für ein Krankenhaus in dem Oblast Tscherniwzi in der Ukraine, der Partnerregion des Bezirks Schwaben. Der Gesamtwert beträgt 50.000 Euro, die vom Universitätsklinikum Augsburg zur Verfügung gestellt wurden. In Rekordzeit, nämlich innerhalb einer Woche, wurden die Medikamente bestellt und für die Hilfslieferung zusammengestellt.

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 


Art der Medikamente


„Angefragt von dem ukrainischen Krankenhaus wurden vor allem Antibiotika, Schmerzmittel jedweder Art und Stärke, Infusions- sowie Injektionslösungen“, erklärte Prof. Dr. Wolfgang Kämmerer, Direktor der Apotheke am Universitätsklinikum Augsburg. „Allein von den Infusionslösungen haben wir 7.000 Flaschen bereitgestellt.“

 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


 

Spenden- und Hilfsbereitschaft unter der Belegschaft sehr groß

 


Vor dem Hintergrund der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine hatte das Universitätsklinikum Augsburg bereits vor einer Woche ein Spendenkonto für die Mitarbeiter des Universitätsklinikum Augsburg eingerichtet, da die Spenden- und Hilfsbereitschaft unter der Belegschaft sehr groß war bzw. ist. Diese Gelder flossen nun in die Finanzierung dieser ersten Hilfslieferung. „Die Anteilnahme und die große Hilfsbereitschaft unserer Mitarbeiter hinsichtlich des sich in der Ukraine abspielenden Dramas und der dort betroffenen Menschen hat mich sehr beeindruckt“, sagte auch Prof. Dr. Dr. Michael Beyer, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikum Augsburg.

 


Weitere Hilfslieferungen in Planung 

 


Eine weitere Hilfslieferung ist in Abstimmung mit dem Bedarf in der Ukraine in Planung. Wenn Sie den von der Krise betroffenen Menschen helfen wollen, können Sie mit einer Spende ein direktes Zeichen der Solidarität setzen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema