Lehr- und Forschungsgebäude

Uniklinik Augsburg: Die ersten beiden Gebäude sind geplant

Das Klinikum Augsburg von oben. Foto: Ulrich Wagner
In Augsburg entsteht die sechste Medizinische Fakultät in Bayern. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Errichtung der ersten beiden Gebäude. Dafür lobte der Freistaat einen Wettbewerb aus. Nun steht der Gewinner fest.

Auf dem Gelände unmittelbar südlich des Klinikums soll das erste Lehrgebäude, sowie das erste Forschungsgebäude errichtet werden.

Baustart und Fertigstellung.

Im Sommer 2018 soll mit der Ausarbeitung der Entwurfsplanung begonnen werden. Der Baubeginn ist für 2020 vorgesehen. Die Fertigstellung des Lehrgebäudes ist für Ende 2022 geplant, die des Forschungsgebäudes für Ende 2023. Als Budget für beide Maßnahmen sind 140 Millionen Euro vorgesehen.

Insgesamt 15.000 Quadratmeter Fläche

Geplant sind für das Lehrgebäude rund 6.400 Quadratmeter Nutzungsfläche. Darin sind Flächen für Lehre und Unterricht mit Hörsälen, Seminar- und Praktikumsräumen, eine Medizinische Fachbibliothek, das Dekanat der Medizinischen Fakultät, sowie das Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin (DeMEdA) vorgesehen. Das Forschungsgebäude wird mit insgesamt circa 8.600 Quadratmeter Nutzungsfläche Platz für das Institut für Theoretische Medizin (ITM), Labore, Praktikumsräume, sowie einen PostMortem-Bereich mit Anatomie bieten.

15 schaffen es in die letzte Wettbewerbs-Phase

Für die Umsetzung der Maßnahme hat der Freistaat Bayern einen Realisierungs-Wettbewerb ausgelobt. Aus 52 Bewerbern und fünf vom Auslober vorab gesetzten Teilnehmern wurden 43 Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten zum Verfahren zugelassen. In der ersten Phase des Wettbewerbs wurden 33 Lösungsvorschläge für eine übergeordnete städtebauliche Struktur des zukünftigen Campus eingereicht. Am 11. Dezember 2017 hat diese ein 19-köpfiges Preisgericht unter dem Vorsitz von Professor Tobias Wulf aus Stuttgart begutachtet. In der Wettbewerbsjury waren neben Vertretern des Nutzers und der Stadt Augsburg auch Vertreter des Klinikums sowie Architekten und Architektinnen aus den Bereichen Städtebau, Hochbau und Landschaftsplanung vertreten. Als Ergebnis hat das Preisgericht 15 Arbeitsgemeinschaften ausgewählt und für die zweite Phase des Wettbewerbs zugelassen.

Erster Platz überzeugt mit einer Promenade

Am 11. und 12. April 2018 wurden unter den 15 eingereichten Arbeiten der zweiten Phase des Wettbewerbs durch das gleiche Preisgericht vier Preise und vier Anerkennungen vergeben. Die Preisträger wurden anschließend zu Vertragsverhandlungen eingeladen. Der erste Preis ging an die Bewerbergemeinschaft BHBVT Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin mit Stefan Bernard Landschaftsarchitekten.

Deren Wettbewerbsbeitrag überzeugte in Städtebau und Architektur mit einer Setzung der künftigen Lehr- und Forschungsgebäude entlang einer Promenade in Nord-Süd-Richtung. Die Promenade führt vom Klinikum über die Straßenbahnhaltestelle durch unterschiedliche Platzsituationen bis zu einem Campusplatz im Süden des Geländes. Den Auftakt des neuen Campus bilden im Norden in unmittelbarer Nähe zum Klinikum die beiden Neubauten für Lehre und Forschung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben