B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Über "dumme Bürger" und "feige Politiker"
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Universität Augsburg

Über "dumme Bürger" und "feige Politiker"

 Über "dumme Bürger" und "feige Politiker": Autoren stellen an der Uni ihre Streitschrift vor, Symbolbild © Rockstar0815-Fotolia

Ihre "Streitschrift für mehr Niveau in politischen Alltagsgesprächen" präsentieren Christian Boeser von der Universität Augsburg und Karin B. Schnebel von der Universität Passau gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Linus Förster an der Universität Augsburg.

Das Niveau in politischen Alltagsgesprächen lässt manchmal zu wünschen übrig. Dieses Thema behandelt das neue Buch vom Augsburger Erziehungswissenschaftler und Leiter des Projekts „Politische Bildung Bayern“ Dr. Christian Boeser, das er gemeinsam mit der Passauer Politikwissenschaftlerin Dr. Karin B. Schnebel herausgebracht hat. Erschienen ist die "Streitschrift für mehr Niveau in politischen Alltagsgesprächen" mit dem Titel "Über 'dumme Bürger' und 'feige Politiker'“ bei Springer in Wiesbaden. Die beiden Autoren stellen im Beisein des bayerischen Landtagsabgeordneten Linus Förster am kommenden Montag, dem 8. Juli 2013, ihre Publikation vor.

Geringes Niveau wird zum Problem

In der Streitschrift geht es den Autoren nicht darum, die Behauptung zu belegen, dass das Niveau in politischen Alltagsgesprächen oftmals weitaus niedriger ist, als es dem Niveau der Diskutantinnen und Diskutanten entsprechen würde. Es geht ihnen viel mehr darum, deutlich zu machen, dass dies ein Problem darstellt für die Qualität von Politik und die Qualität von Demokratie, mithin für die Qualität des Zusammenhalts unserer Gesellschaft. Wenn insbesondere die Bürgerinnen und Bürger sich ihrer Verantwortung nicht stellen, führt dies zu einer stärkeren Abschottung der Politiker und zu einer "feigen" Politik. Die Autoren sind der Meinung, dass wir eine politische Alltagskultur brauchen, welche die Komplexität von Politik ernst nimmt und den Politikern nicht von vornherein jede Seriosität abspricht.

Artikel zum gleichen Thema