B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Doktor überzeugt Viermetz-Jury Universität Augsburg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Universität Augsburg

Augsburger Doktor überzeugt Viermetz-Jury Universität Augsburg

Beim heutigen Fakultätstag der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg erhält Dr. Jochen Gönsch eine besondere Auszeichnung – den Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung.

Der Wissenschaftspreis der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung geht in diesem Jahr an Dr. Jochen Gönsch, Wirtschaftsinformatiker und seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Analytics & Optimization von Prof. Dr. Robert Klein an der Universität Augsburg. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird bereits seit 2007 für hervorragende Beiträge zur Profilierung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg und zu ihrer Wahrnehmung in Fachwelt und Praxis sowie bei Studierenden verliehen. Heute wird Preisträger Gönsch die Auszeichnung im Rahmen des diesjährigen Fakultätstags der Augsburger Wirtschaftswissenschaften entgegennehmen.

Herausragendes Portfolio an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Auf seinem Spezialgebiet „Revenue Management“ – einem Teilbereich des Operations Research – konnte Gönsch die Jury des Wissenschaftspreises der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung als herausragender Nachwuchswissenschaftler überzeugen. Primär beschäftigt sich Gönsch mit der Entwicklung von Verfahren zur Absatzsteuerung, mit denen Anbieter wie beispielsweise Flug-Gesellschaften ihre knappen Kapazitäten möglichst effizient und flexibel einsetzen können. Auch in der Lehre sei Gönsch mit großem Erfolg tätig. In herausragender Weise gelinge es ihm, Studenten unterschiedlicher Leistungsniveaus an die quantitativen Methoden der Wirtschaftswissenschaften heranzuführen. Sein Engagement innerhalb der Fakultät sowie seine erfolgreichen nationalen und internationalen Publikationen tragen nach Einschätzung der Jury bedeutend zum Profil der Augsburger Wirtschaftswissenschaften bei. Auch die Wahrnehmung der Fakultät in der Fachwelt – in der Praxis wie bei Studierenden – werde durch das Schaffen Gönschs positiv beeinflusst. Mit seinem Engagement erfülle Gönsch die Kriterien für die Vergabe des Viermetz Preises in vollem Umfang.

Ein spannendes Programm mit großem Fest und weiterem Preis

Die Übergabe findet heute um 16 Uhr im Hörsaal 1002 der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät im Gebäude K in der Universitätsstraße 20 in Augsburg statt. Nach der Begrüßung hält Alt-Oberbürgermeister Dr. Peter Menacher als Jury-Vorsitzender des Wissenschaftspreises der Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung die Laudatio auf Dr. Jochen Gönsch. Anschließend wird der Preis von Dr. Maximilian Viermetz an den Preisträger feierlich überreicht. Die nachfolgende Festrede von Dr. Bernd Scherer mit dem Thema „Die Auswirkungen der Finanzkrise auf die wirtschaftliche und persönliche Freiheit“ rundet den offiziellen Teil der Preisveranstaltung ab. Ab 18:30 Uhr wechselt die Feierlichkeit dann zum Sommerfest der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, bei dem es dann nochmals eine Auszeichnung geben wird: Die Studierenden-Vertretung vergibt zu diesem Anlass den „Preis der besten Lehre“.

Artikel zum gleichen Thema