Regio Augsburg Tourismus GmbH

Tourismuszahlen: Augsburg begrüßte 2015 mehr Gäste als je zuvor

Augsburg verzeichnet auch 2015 mehr Touristen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Die Tourismusbranche in Augsburg stellt für 2015 einen neuen Höchststand ein. Zum sechsten Mal in Folge übertreffen Gäste- und Übernachtungszahlen den Vorjahres Rekord. Staatssekretär Johannes Hintersberger schließt weiter Steigerung nicht mal aus. Was lockt die Menschen in die Renaissance Stadt?

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der Städtetourismus ist Deutschlandweit auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen entscheiden sich für „Kultururlaub“. Besonders Augsburg darf sich in diesem Zuge über immer mehr Gäste freuen. „Der Trend im Städtetourismus ist zwar grundsätzlich positiv“, so Tourismusdirektor Götz Beck, „doch Augsburg liegt deutlich über den allgemeinen Steigerungsraten“. Erwartet werden für 2015 bei den Gästeankünften eine Steigerung in Höhe von einem, bei den Übernachtungen von rund zweieinhalb Prozent.

Tourismuszahlen könnten laut Hintersberger noch weiter ansteigen

Einen Anstieg registriert Augsburg seit 2010. Immer mehr Touristen zieht es in die Fuggerstadt. Die 436.112 Gästeankünfte sowie 745.962 Übernachtungen aus 2014 waren 2015 sogar bereits nach nur elf Monaten knapp erreicht worden. Hinzu kommen noch die Zahlen der Christkindlesmarkt Besucher aus dem Dezember. Damit übertrumpft sich die Stadt zum sechsten Mal in Folge selbst. Staatssekretär und Vorstandsvorsitzender des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V., Johannes Hintersberger, schließt sogar Chancen für zusätzliche Zuwächse im kommenden Jahr nicht aus.

Motive nach Augsburg zu kommen sind vielfältig

Interesse schürt Augsburg bei den Touristen beispielsweise durch verbesserte touristische Profile. Das neue „Fugger und Welser Erlebnismuseum“ oder der Bewerbung der historischen Augsburger Wasserwirtschaft sind hier nur einige Beispiele. „Das UNESCO-Welterbeprädikat für unsere historische Wasserwirtschaft würde den Wirtschaftsfaktor Tourismus in Augsburg vor allem international noch einmal einen großen Schritt voranbringen“, ist sich Staatssekretär Johannes Hintersberger sicher. Daneben trug insbesondere das mit großen Tagungen sehr gut ausgelastete Kongresszentrum „Kongress am Park“ maßgeblich zum Erfolg bei. Ein wichtiger Impulsgeber war aber auch die Messe Augsburg, so Beck. Daneben wirbt natürlich auch der Fußball-Bundesligisten FC Augsburg als Botschafter der Stadt immer mehr Besucher an.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Regio Augsburg Tourismus GmbH

Tourismuszahlen: Augsburg begrüßte 2015 mehr Gäste als je zuvor

Augsburg verzeichnet auch 2015 mehr Touristen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Die Tourismusbranche in Augsburg stellt für 2015 einen neuen Höchststand ein. Zum sechsten Mal in Folge übertreffen Gäste- und Übernachtungszahlen den Vorjahres Rekord. Staatssekretär Johannes Hintersberger schließt weiter Steigerung nicht mal aus. Was lockt die Menschen in die Renaissance Stadt?

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der Städtetourismus ist Deutschlandweit auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen entscheiden sich für „Kultururlaub“. Besonders Augsburg darf sich in diesem Zuge über immer mehr Gäste freuen. „Der Trend im Städtetourismus ist zwar grundsätzlich positiv“, so Tourismusdirektor Götz Beck, „doch Augsburg liegt deutlich über den allgemeinen Steigerungsraten“. Erwartet werden für 2015 bei den Gästeankünften eine Steigerung in Höhe von einem, bei den Übernachtungen von rund zweieinhalb Prozent.

Tourismuszahlen könnten laut Hintersberger noch weiter ansteigen

Einen Anstieg registriert Augsburg seit 2010. Immer mehr Touristen zieht es in die Fuggerstadt. Die 436.112 Gästeankünfte sowie 745.962 Übernachtungen aus 2014 waren 2015 sogar bereits nach nur elf Monaten knapp erreicht worden. Hinzu kommen noch die Zahlen der Christkindlesmarkt Besucher aus dem Dezember. Damit übertrumpft sich die Stadt zum sechsten Mal in Folge selbst. Staatssekretär und Vorstandsvorsitzender des Verkehrsvereins Region Augsburg e.V., Johannes Hintersberger, schließt sogar Chancen für zusätzliche Zuwächse im kommenden Jahr nicht aus.

Motive nach Augsburg zu kommen sind vielfältig

Interesse schürt Augsburg bei den Touristen beispielsweise durch verbesserte touristische Profile. Das neue „Fugger und Welser Erlebnismuseum“ oder der Bewerbung der historischen Augsburger Wasserwirtschaft sind hier nur einige Beispiele. „Das UNESCO-Welterbeprädikat für unsere historische Wasserwirtschaft würde den Wirtschaftsfaktor Tourismus in Augsburg vor allem international noch einmal einen großen Schritt voranbringen“, ist sich Staatssekretär Johannes Hintersberger sicher. Daneben trug insbesondere das mit großen Tagungen sehr gut ausgelastete Kongresszentrum „Kongress am Park“ maßgeblich zum Erfolg bei. Ein wichtiger Impulsgeber war aber auch die Messe Augsburg, so Beck. Daneben wirbt natürlich auch der Fußball-Bundesligisten FC Augsburg als Botschafter der Stadt immer mehr Besucher an.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben