B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Theater
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Theater

Theater

Der ständige Wechsel der Spielorte des Augsburger Theaters schlägt sich auch auf die Besucherzahlen nieder. In der letzten Spielzeit verlor das Theater rund 12.000 Besucher.

Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, laufen dem Theater die Besucher davon: Die Besucherzahlen sanken in der Spielzeit 2009/2010 um 12.000 Besucher. Intendantin Juliane Vottler sieht dies hauptsächlich dem häufigen Wechsel der Spielorte geschuldet. Durch die Sanierung der Kongresshalle und den Umbau der Komödie musste sich das Theater neue Spielorte suchen. Insbesondere der ständige Wechsel kommt bei den Besuchern nicht allzu gut an.

Theater verliert Besucher und Abonnenten

Im  Freiverkauf seien diese Spielorte den Besuchern nicht zu vermitteln, so Vottler im Gespräch mit der Augsburger Allgemeinen. Wesentlich dramatischer wirkt jedoch die „durchaus verständliche Verärgerung“ der Abonnenten, die ihre Dauerkarten für die Theater-Aufführungen nicht verlängern. Zu beschwerlich sei der ständige Wechsel der Theater-Spielorte: Das Philharmonische Orchester ist seit Mai 2010 nach Gersthofen ausgewichen. Die Schauspieler des Theaters wechseln zwischen Textilmuseum und Dierig-Hallen.

Theater macht durch Besucher-Rückgang fast 500.000 Euro Verlust

Der Besucher-Rückgang macht sich finanziell stark bemerkbar. Der Verlust pro Besucher wurde von 80 Cent (Spielzeit 2008/09) auf 2,10 Euro fast verdreifacht. Unter dem Strich bewirkt der Besucher-Rückgang beim Theater ein Jahresminus von 490.000 Euro, 380.000 Euro davon hat die Stadt bereits übernommen. Die Zeitung zitiert aus einem Bericht des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes, demzufolge das Theater sich auch in Zukunft nicht selbst finanzieren kann. Pro Spielzeit finanzieren Stadt (13 Mio.) und Freistaat (5,8 Mio.) mit fast zwanzig Millionen Euro das Theater.

Entwürfe für den anstehenden Umbau

Wenigstens im Bereich des Umbaus hofft die Theater-Leitung im Mai einen wichtigen Schritt gehen zu können. Am kommenden Montag tagt der Werksausschuss, wo die Jahresbilanz vorgestellt und der Besucher-Rückgang debattiert wird. Darüber hinaus soll ein weiterer Entwurf für den Container neben dem großen Haus des Theaters vorgestellt werden. Der erste wurde von der Regierung Schwabens nicht akzeptiert.

Ausschreibung für den Theater-Umbau Ende Mai

Die Entscheidung fällt der Stadtrat am 26. Mai, danach beginnt das Ausschreibungs-Verfahren. Die einzelnen Gewerke des Übergangs-Baus am Theater sollen einzeln ausgeschrieben werden, um mehr Angebote einzuholen. Geplant ist die Eröffnung in einem Jahr im Mai 2012.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema