Nächste Phase erreicht

The Giants Walk: Mit diesen Teams soll gegründet werden

Gut einen Monat nach der Premiere geben die „Giants“ bekannt, mit welchen Studenten sie Ihre Ideen umsetzen und in rund 6 Monaten gründen wollen.

Wie die Höhle der Löwen, nur umgekehrt: Drei CEOs – die drei Giants – pitchten am 24. Oktober ihre Ideen vor rund 80 Studenten aus Augsburg, Kempten und Neu-Ulm. Das neue Format „The Giants Walk“ zielt darauf ab, Geschäftsführern die Chance zu geben, mit jungen Talenten etwas Neues aufzuziehen, für das im Unternehmen bisher immer die Zeit fehlte. Rund einen Monat nach der Premiere stellten die drei Giants nun vor, mit wem sie auf die Gründung eines neuen Unternehmens hinarbeiten wollen.

Franchise für Talente für die Region

Christian Gebler, Mit-Gründer von „The Giants Walk“, stellte Ende Oktober als erster seine Idee vor, für die er Mitstreiter suchte. Bislang unter Verschluss, gab er nun bekannt, um was es geht. Mit Tobias Altmayr (BWL) und Pierre Laritz (Geographie) – zwei Studenten der Universität Augsburg – sollen Franchise Partnern für „Talente für die Region“ in der DACH-Region gefunden werden. „Sie haben als Team das beste und überzeugendste Konzept zum Finden, Aufbauen und Betreuen von künftigen Franchise Partnern geliefert“, so Christian Gebler zu seiner Entscheidung für die beiden Studenten.

„Wir starten tatsächlich schon am 2. Dezember im CoworkingCampus und lernen uns für 6 Monate intensiv kennen, haben Meilensteine für diese Zeit definiert und dann kommt es zur Gründung einer gemeinsamen GmbH, bei der die beiden Geschäftsführer werden und als Dreierteam Gas geben und Anteile halten“, so Christian Gebler weiter. Er habe vollstes Vertrauen in sein Team.

E-Food

Michael Kimmich, Beirat bei „The Giants Walk“, hat sich für ein Team aus vier Personen entschieden, mit denen er den Lebensmittel-Verkauf digitaler machen möchte. „Wir wollen bei den Themen Kauf und Besorgung von Lebensmitteln frischen Wind reinbringen“, so sein Ziel. Der Markt dafür sei mehr als groß genug: 160 Milliarden Euro werden hier jährlich umgesetzt. Davon will das künftige E-Food Startup einen Teil abhaben. In die nächste Phase geht er mit Michal Reger, ihrem Bruder Christoph Reger (beide Hochschule Neu-Ulm, MBA Internationales Management), sowie Kristina Sasko und Martin Kettenberger (beide Hochschule Augsburg, ebenfalls Management Studenten).

Agil und digital zusammenarbeiten

Um die räumliche Distanz zu den Kollegen aus Neu-Ulm zu verkürzen – die aktuell zudem noch bei anderen Unternehmen angestellt sind – setzt Michael Kimmich auf eine digitale Zusammenarbeit. Räumlichkeiten wie der CoworkingCampus ermöglichen es, hier sehr hybrid zu agieren. Wichtig ist ihm aber auch, dass alle Mitglieder gut zusammenpassen. Das zeige die Zeit. Am 1. Februar 2020 soll es dann richtig los gehen für sein Team. In 6 Monaten dann der Plan, das Produkt und der erste Test am Markt abgeschlossen sein.

Intelligentes Spielzeug aus Augsburg

Andreas Renner, ebenfalls Mit-Gründer von „The Giants Walk“, und Geschäftspartner Jay werden mit mindestens einer Person in die nächste Phase gehen. Fest gesetzt ist Patricia Urbas. Sie kommt von der Hochschule Augsburg, studiert Interaktive Mediensysteme und hat auch Erfahrungen im Bereich Grafik. Das sei eine optimale Kombination, will das potenzielle Unternehmen doch „intelligentes Spielzeug auf den Markt bringen – weg vom Display, hin zur Haptik“, wie Andreas Renner erklärt. Am besten mit Lernfunktion um Fremdsprachen möglichst früh zu vermitteln. Es soll „etwas technisch neues geschaffen“ und „eine digitale Plattform etabliert“ werden. Noch sucht das Team nach ein bis zwei weiteren Personen, ganz fix ist die Wahl hier noch nicht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Nächste Phase erreicht

The Giants Walk: Mit diesen Teams soll gegründet werden

Gut einen Monat nach der Premiere geben die „Giants“ bekannt, mit welchen Studenten sie Ihre Ideen umsetzen und in rund 6 Monaten gründen wollen.

Wie die Höhle der Löwen, nur umgekehrt: Drei CEOs – die drei Giants – pitchten am 24. Oktober ihre Ideen vor rund 80 Studenten aus Augsburg, Kempten und Neu-Ulm. Das neue Format „The Giants Walk“ zielt darauf ab, Geschäftsführern die Chance zu geben, mit jungen Talenten etwas Neues aufzuziehen, für das im Unternehmen bisher immer die Zeit fehlte. Rund einen Monat nach der Premiere stellten die drei Giants nun vor, mit wem sie auf die Gründung eines neuen Unternehmens hinarbeiten wollen.

Franchise für Talente für die Region

Christian Gebler, Mit-Gründer von „The Giants Walk“, stellte Ende Oktober als erster seine Idee vor, für die er Mitstreiter suchte. Bislang unter Verschluss, gab er nun bekannt, um was es geht. Mit Tobias Altmayr (BWL) und Pierre Laritz (Geographie) – zwei Studenten der Universität Augsburg – sollen Franchise Partnern für „Talente für die Region“ in der DACH-Region gefunden werden. „Sie haben als Team das beste und überzeugendste Konzept zum Finden, Aufbauen und Betreuen von künftigen Franchise Partnern geliefert“, so Christian Gebler zu seiner Entscheidung für die beiden Studenten.

„Wir starten tatsächlich schon am 2. Dezember im CoworkingCampus und lernen uns für 6 Monate intensiv kennen, haben Meilensteine für diese Zeit definiert und dann kommt es zur Gründung einer gemeinsamen GmbH, bei der die beiden Geschäftsführer werden und als Dreierteam Gas geben und Anteile halten“, so Christian Gebler weiter. Er habe vollstes Vertrauen in sein Team.

E-Food

Michael Kimmich, Beirat bei „The Giants Walk“, hat sich für ein Team aus vier Personen entschieden, mit denen er den Lebensmittel-Verkauf digitaler machen möchte. „Wir wollen bei den Themen Kauf und Besorgung von Lebensmitteln frischen Wind reinbringen“, so sein Ziel. Der Markt dafür sei mehr als groß genug: 160 Milliarden Euro werden hier jährlich umgesetzt. Davon will das künftige E-Food Startup einen Teil abhaben. In die nächste Phase geht er mit Michal Reger, ihrem Bruder Christoph Reger (beide Hochschule Neu-Ulm, MBA Internationales Management), sowie Kristina Sasko und Martin Kettenberger (beide Hochschule Augsburg, ebenfalls Management Studenten).

Agil und digital zusammenarbeiten

Um die räumliche Distanz zu den Kollegen aus Neu-Ulm zu verkürzen – die aktuell zudem noch bei anderen Unternehmen angestellt sind – setzt Michael Kimmich auf eine digitale Zusammenarbeit. Räumlichkeiten wie der CoworkingCampus ermöglichen es, hier sehr hybrid zu agieren. Wichtig ist ihm aber auch, dass alle Mitglieder gut zusammenpassen. Das zeige die Zeit. Am 1. Februar 2020 soll es dann richtig los gehen für sein Team. In 6 Monaten dann der Plan, das Produkt und der erste Test am Markt abgeschlossen sein.

Intelligentes Spielzeug aus Augsburg

Andreas Renner, ebenfalls Mit-Gründer von „The Giants Walk“, und Geschäftspartner Jay werden mit mindestens einer Person in die nächste Phase gehen. Fest gesetzt ist Patricia Urbas. Sie kommt von der Hochschule Augsburg, studiert Interaktive Mediensysteme und hat auch Erfahrungen im Bereich Grafik. Das sei eine optimale Kombination, will das potenzielle Unternehmen doch „intelligentes Spielzeug auf den Markt bringen – weg vom Display, hin zur Haptik“, wie Andreas Renner erklärt. Am besten mit Lernfunktion um Fremdsprachen möglichst früh zu vermitteln. Es soll „etwas technisch neues geschaffen“ und „eine digitale Plattform etabliert“ werden. Noch sucht das Team nach ein bis zwei weiteren Personen, ganz fix ist die Wahl hier noch nicht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben