Private Technikerschule Augsburg

Technikerschule Augsburg auf der Experience Composites

Die Experience Composites. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Mit der Experience Composites – der Fachmesse für Leichtbau, Faserverbund und Carbon – feierte der Messestandort Augsburg vergangene Woche eine wichtige Premiere. Dies ließ sich auch die Technikerschule Augsburg nicht entgehen. Am Messestand standen Studenten und Lehrkräfte für Fragen zur Verfügung.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die Technikerschule Augsburg (TA) präsentierte sich im Bereich „Science, Education, Research & Consultancy“ bei der internationalen Composites-Fachmesse in Halle 1, Stand 100. Dabei stellte die TA ihr Bildungsangebot für angehende Fach- und Führungskräfte vor und nahm Entwicklungen aus den Branchen auf.

TA informiert Besucher über Bildungsangebot

„Die Messe bietet eine breite Schnittstelle zu unserem Bildungsauftrag“, so Schulleiter Werner Schalk zur Präsenz der TA bei der Experience Composites. Lehrkräfte der TA informierten die Besucher über die Qualifizierung zum Staatlich geprüften Techniker in allen fünf Fachrichtungen und die individuelle Profilbildung. Diese umfassen Wissen über aktuelle und künftige Werkstoffe sowie deren Anwendung in verschiedensten Bereichen.

Wirtschaftsregion Augsburg ist der Standort für Carbon

„Die Experience Composites hat eine Zukunft am Messestandort Augsburg“, ist sich Werner Schalk außerdem sicher. Denn sie führt hier in der europäischen Schlüsselregion alle wichtigen nationalen und internationalen Akteure zusammen. Die Wirtschaftsregion Augsburg hat sich in den vergangenen Jahren zum herausragenden Standort für die Erforschung, Entwicklung und Verarbeitung von Faserverbundstoffen entwickelt. Namhafte Forschungseinrichtungen und zukunftsorientierte Unternehmen sind in der Region angesiedelt und werden sich weiterhin ansiedeln. So eröffnete dieses Jahr das Technologie-Zentrum Augsburg (TZA) und auch die Universität plant ein neues Forschungs-Gebäude.

Carbon ist an der TA schon lange Thema

Die Themen Verbundwerkstoffe und Leichtbau sind an der TA bereits heute verankert. Die Studierenden arbeiten in Projektarbeiten mit Unternehmen der Region zusammen, zum Beispiel im Bereich Automotive. Auf der Experience Composites konnten die Mitarbeiter der TA dazu weitere Gespräche führen und Kooperationen mit den Ausstellern festigen. Da Werkstoffe immer maßgeblichen Einfluss auf Produktionstechnik und -abläufe haben, sind Maschinenbau-, Mechatronik- und Informatiktechniker ebenso angesprochen wie Umweltschutztechniker. Letztere bekommen es unter anderem im Bereich der Windenergietechnik oder bei modernen Recyclingverfahren mit Composites-Werkstoffen zu tun.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Private Technikerschule Augsburg

Technikerschule Augsburg auf der Experience Composites

Die Experience Composites. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Mit der Experience Composites – der Fachmesse für Leichtbau, Faserverbund und Carbon – feierte der Messestandort Augsburg vergangene Woche eine wichtige Premiere. Dies ließ sich auch die Technikerschule Augsburg nicht entgehen. Am Messestand standen Studenten und Lehrkräfte für Fragen zur Verfügung.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die Technikerschule Augsburg (TA) präsentierte sich im Bereich „Science, Education, Research & Consultancy“ bei der internationalen Composites-Fachmesse in Halle 1, Stand 100. Dabei stellte die TA ihr Bildungsangebot für angehende Fach- und Führungskräfte vor und nahm Entwicklungen aus den Branchen auf.

TA informiert Besucher über Bildungsangebot

„Die Messe bietet eine breite Schnittstelle zu unserem Bildungsauftrag“, so Schulleiter Werner Schalk zur Präsenz der TA bei der Experience Composites. Lehrkräfte der TA informierten die Besucher über die Qualifizierung zum Staatlich geprüften Techniker in allen fünf Fachrichtungen und die individuelle Profilbildung. Diese umfassen Wissen über aktuelle und künftige Werkstoffe sowie deren Anwendung in verschiedensten Bereichen.

Wirtschaftsregion Augsburg ist der Standort für Carbon

„Die Experience Composites hat eine Zukunft am Messestandort Augsburg“, ist sich Werner Schalk außerdem sicher. Denn sie führt hier in der europäischen Schlüsselregion alle wichtigen nationalen und internationalen Akteure zusammen. Die Wirtschaftsregion Augsburg hat sich in den vergangenen Jahren zum herausragenden Standort für die Erforschung, Entwicklung und Verarbeitung von Faserverbundstoffen entwickelt. Namhafte Forschungseinrichtungen und zukunftsorientierte Unternehmen sind in der Region angesiedelt und werden sich weiterhin ansiedeln. So eröffnete dieses Jahr das Technologie-Zentrum Augsburg (TZA) und auch die Universität plant ein neues Forschungs-Gebäude.

Carbon ist an der TA schon lange Thema

Die Themen Verbundwerkstoffe und Leichtbau sind an der TA bereits heute verankert. Die Studierenden arbeiten in Projektarbeiten mit Unternehmen der Region zusammen, zum Beispiel im Bereich Automotive. Auf der Experience Composites konnten die Mitarbeiter der TA dazu weitere Gespräche führen und Kooperationen mit den Ausstellern festigen. Da Werkstoffe immer maßgeblichen Einfluss auf Produktionstechnik und -abläufe haben, sind Maschinenbau-, Mechatronik- und Informatiktechniker ebenso angesprochen wie Umweltschutztechniker. Letztere bekommen es unter anderem im Bereich der Windenergietechnik oder bei modernen Recyclingverfahren mit Composites-Werkstoffen zu tun.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben