Kredite, Fonds und Sparpläne

TARGOBANK Augsburg: Plus aus 2019 stärkt Geschäfte

Wirtschaft und Gesellschaft kämpfen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das trifft auch den Banken-Sektor. Der TARGOBANK Augsburg bieten die Zahlen aus 2019 dabei eine gute Basis.

Die TARGOBANK Augsburg sieht in den Geschäftszahlen 2019 ein „solides Fundament“. In dieser schwierigen Situation sei es überaus hilfreich, dass die Bank auf ein „sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2019“ zurückblicken kann. In Augsburg betreute die TARGOBANK zum 31. Dezember insgesamt rund 31.300 Kunden und führte 7.900 Girokonten. Insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten konnte das Geldinstitut deutliche Zuwächse verzeichnen.

TARGOBANK: Finanzierungslösungen stark gefragt

So hat die Filiale in Augsburg zum Stichtag 31. Dezember Konsumentenkredite über 122,4 Millionen Euro vergeben – ein Plus von rund 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Nachfrage nach Finanzierungslösungen bewegte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter auf sehr hohem Niveau“, erklärt Filialleiterin Andrea Meyer. Auch das Angebot für Geschäftskunden konnte 2019 insgesamt ausgebaut werden, wie die TARGOBANK mitteilt.

Alternative Anlageformen finden Anklang

Weiter berichtet die Bank, dass trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase die Spareinlagen in Augsburg 2019 um zwölf Prozent auf 9 Millionen Euro stiegen. Das Volumen der Tagesgelder betrug 20,6 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden in Augsburg 20,7 Millionen Euro angelegt – ein Zuwachs von 36 Prozent. „Alternative Anlageformen waren im vergangenen Jahr stark nachgefragt. In Augsburg konnten wir unser Depotvolumen um 28 Prozent auf 101 Millionen Euro ausbauen“, so Andrea Meyer. Insbesondere Sparpläne seien im vergangen Jahr eine bei den Kunden besonders beliebte Produktgattung gewesen. „Zudem konnten wir feststellen, dass die Nachfrage nach grünen und nachhaltigen Fonds angezogen hat – unser Angebot in diesem Bereich haben wir deshalb deutlich ausgebaut.“

Frühzeitiger Coronaschutz in der Bank

Auch auf die Corona-Situation sei die TARGOBANK gut vorbereitet und habe rechtzeitig reagiert. „Gesundheitsschutz hatte und hat für uns oberste Priorität. Deshalb haben wir den physischen Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitern in den Filialen frühzeitig auf ein Minimum reduziert. Auch zukünftig werden wir unseren Geschäftsbetrieb mit strengen Hygienemaßnahmen begleiten“, so Andrea Meyer.

2019 – Rekordjahr für die TARGOBANK

Mit dem erfolgreichen Jahresabschluss 2019 konnte der Standort Augsburg seinen Anteil zum bundesweiten Rekordergebnis der TARGOBANK beisteuern. Das Geldhaus mit Hauptsitz in Düsseldorf verzeichnete 2019 mit einem Vorsteuergewinn von 527 Millionen Euro das erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Übernahme durch die Crédit Mutuel Alliance Fédérale 2008.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kredite, Fonds und Sparpläne

TARGOBANK Augsburg: Plus aus 2019 stärkt Geschäfte

Wirtschaft und Gesellschaft kämpfen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das trifft auch den Banken-Sektor. Der TARGOBANK Augsburg bieten die Zahlen aus 2019 dabei eine gute Basis.

Die TARGOBANK Augsburg sieht in den Geschäftszahlen 2019 ein „solides Fundament“. In dieser schwierigen Situation sei es überaus hilfreich, dass die Bank auf ein „sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2019“ zurückblicken kann. In Augsburg betreute die TARGOBANK zum 31. Dezember insgesamt rund 31.300 Kunden und führte 7.900 Girokonten. Insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten konnte das Geldinstitut deutliche Zuwächse verzeichnen.

TARGOBANK: Finanzierungslösungen stark gefragt

So hat die Filiale in Augsburg zum Stichtag 31. Dezember Konsumentenkredite über 122,4 Millionen Euro vergeben – ein Plus von rund 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die Nachfrage nach Finanzierungslösungen bewegte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter auf sehr hohem Niveau“, erklärt Filialleiterin Andrea Meyer. Auch das Angebot für Geschäftskunden konnte 2019 insgesamt ausgebaut werden, wie die TARGOBANK mitteilt.

Alternative Anlageformen finden Anklang

Weiter berichtet die Bank, dass trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase die Spareinlagen in Augsburg 2019 um zwölf Prozent auf 9 Millionen Euro stiegen. Das Volumen der Tagesgelder betrug 20,6 Millionen Euro. In Festgeldern hatten die Kunden in Augsburg 20,7 Millionen Euro angelegt – ein Zuwachs von 36 Prozent. „Alternative Anlageformen waren im vergangenen Jahr stark nachgefragt. In Augsburg konnten wir unser Depotvolumen um 28 Prozent auf 101 Millionen Euro ausbauen“, so Andrea Meyer. Insbesondere Sparpläne seien im vergangen Jahr eine bei den Kunden besonders beliebte Produktgattung gewesen. „Zudem konnten wir feststellen, dass die Nachfrage nach grünen und nachhaltigen Fonds angezogen hat – unser Angebot in diesem Bereich haben wir deshalb deutlich ausgebaut.“

Frühzeitiger Coronaschutz in der Bank

Auch auf die Corona-Situation sei die TARGOBANK gut vorbereitet und habe rechtzeitig reagiert. „Gesundheitsschutz hatte und hat für uns oberste Priorität. Deshalb haben wir den physischen Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitern in den Filialen frühzeitig auf ein Minimum reduziert. Auch zukünftig werden wir unseren Geschäftsbetrieb mit strengen Hygienemaßnahmen begleiten“, so Andrea Meyer.

2019 – Rekordjahr für die TARGOBANK

Mit dem erfolgreichen Jahresabschluss 2019 konnte der Standort Augsburg seinen Anteil zum bundesweiten Rekordergebnis der TARGOBANK beisteuern. Das Geldhaus mit Hauptsitz in Düsseldorf verzeichnete 2019 mit einem Vorsteuergewinn von 527 Millionen Euro das erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Übernahme durch die Crédit Mutuel Alliance Fédérale 2008.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben