Fachkräfte-Initiative

Talente für die Region schließt Mentoren-Programm ab

Das Mentoren-Programm des Vereins kommt zum Abschluss. Im Sommer wurden 15 „Tandems“ gebildet. Am 6. November berichteten die Teilnehmer über ihre Erfahrungen.

Mentoren, Mentees und Unternehmer trafen sich am späten Nachmittag in der IHK Schwaben Augsburg. 15 Mentoren und 15 Mentees starteten im Sommer das Mentoring-Programm von Talente für die Region, unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer. In Kooperation mit den drei bayerisch-schwäbischen Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm wurden Top-Talente mit Top-Unternehmer der Region zusammengebracht.

Mentoren und Mentees feiern Abschluss in der IHK Schwaben

Mentoren tauschen sich aus

Im Anschluss stellten ein paar der Tandems ihre Erfahrungen der letzten Monate vor. Dies war Mitte Oktober bereits Thema eines Treffens der Mentoren in Augsburg. Das Resümee fiel unterm Strich für alle positiv aus. Das Programm fokussierte sich zwar auf das Coaching, einige Unternehmer wünschten sich jedoch, dass das Recruiting nicht ganz in den Hintergrund rückt.

Die Mentoren 2018

Silvia Buchinger (Personalleitung KUKA), Eduard Spinnler (Personalleitung faurecia), Prof. Gerd Finkbeiner, Oliver Heckemann (Leiter berufliche Bildung der IHK Schwaben), Reinhold Demel (ehemaliger Geschäftsführer Agentur für Arbeit Augsburg), Alexander Wassermann (Geschäftsleitung manroland), Dr. Daniel Raffler (Personalleitung manroland), Dr. Jens Reiners (Geschäftsleitung Hilti), Jörn Steinhauer (Geschäftsleitung alphasystems), Dr. Antonio Fernandez (Geschäftsleitung Hosokawa Alpine), Andres Santiago (Geschäftsleitung vmm wirtschaftsverlag), Peter Weis (Geschäftsleitung Leitwerk), Peter Bodenmüller (Personalleitung PCI), Harald Fuchs (Geschäftsleitung Fürst Fugger Privatbank) und Martin Döring (Geschäftsleitung Eberle). 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben