Netzwerktreffen bei der Deutschen Bank

Talente für die Region: Erstes Live-Event in Zeiten von Corona

Das regionale Netzwerk Talente für die Region zeichnet sich durch seine Live-Events aus. Doch wegen Corona können diese seit Monaten nicht stattfinden. Gründer Christian Gebler wurde in der Not erfinderisch und veranstaltete nun sein erstes corona-konformes Event bei der Deutschen Bank.

Über neun Monate lang hat Christian Gebler, Gründer von Talente für die Region (TfdR), darauf gewartet, wieder ein Live-Event veranstalten zu können. Am 17. September war es dann soweit: Das erste Event – unter Einhaltung der Corona-Regeln – konnte stattfinden. Dieses Mal bei der Deutschen Bank, Netzwerkpartner von TfdR.

20 statt 100 Teilnehmer wegen Corona

Unter normalen Umständen treffen bei den Veranstaltungen von TfdR insgesamt rund 100 bis 150 Talente und Entscheider aufeinander. Nun musste Christian Gebler die Teilnehmerzahl auf 20 reduzieren. Darunter waren auch zwei neue Gesichter: Alexander Ulrich, Leitung Talent und Personalentwicklung Theo Müller Gruppe und Ralph Börner, Head of Change bei Audi. Die weiteren Gäste waren Sylvia Jakobzyk und Mark Weber von der Deutschen Bank, Christian Stelzmüller, Head of HR bei BSH, Frida Malchow, Personalleiterin UPM, Bastian Hager, Personalleiter bei Kuka, sowie Sport-Talent Tina Rupprecht, Weltmeisterin im Minimalgewicht Boxen und TfdR-Vorstand Jörn Steinhauer, CEO von alphasystems. Diese trafen auf insgesamt sieben junge Talente.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Traditionell startete das Event mit einer „sportlichen“ Herausforderung – dieses Mal ein Schnelligkeitsspiel. Nach der Begrüßung von Christian Gebler und Mark Weber stellte Jörn Steinhauer die geplante „Einkaufs- und Präsentationsplattform“ von Talente für die Region vor. „Wir wollen einerseits eine Einkaufsplattform für unsere Mitglieder schaffen und diesen andererseits damit auch eine Art Schaufenster bieten, in diesem sie sich für einen bestimmten Zeitraum lang präsentieren können“, erklärt Steinhauer.

19. Netzwerktreffen von Talente für die Region

Gebler plant Digitales Matching-Portal

Parallel dazu plant Christian Gebler ein Digitales Matching-Portal. „Wir wollen Talente für die Region digitalisieren und ein ganzjähriges Matching von Top-Talenten möglich machen“, verrät Pierre Laritz, Geschäftsführer Talente für die Region- Holding und verantwortlich für das Projekt. Damit soll TfdR auch außerhalb von Bayerisch-Schwaben bekannt werden. Mitte nächsten Jahres soll die Testphase starten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Fazit von den Gästen

Nach dem Veranstaltungsprogramm stand wie gewohnt das Netzwerken im Vordergrund. Das Feedback von den Teilnehmer fiel positiv aus. „Es war ein wirklich gelungenes Event in lockerer Atmosphäre. Durch die geringe Zahl an Talenten hatte ich die Möglichkeit mit jedem zu sprechen und mich ganz auf die Talente zu konzentrieren“, betont Mark Weber. Dem stimmt auch Frida Malchow zu: „Obwohl ich das erste Mal dabei war, habe ich mich gleich wohlgefühlt. Man merkt, dass Christian sehr auf Qualität achtet. Ich freue mich schon auf das nächste Event.“ Auch die Talente waren positiv überrascht. „Man nimmt hier so viel mehr mit als nur eine Stelle“, berichtet Studentin Diana Hartl.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Netzwerktreffen bei der Deutschen Bank

Talente für die Region: Erstes Live-Event in Zeiten von Corona

Das regionale Netzwerk Talente für die Region zeichnet sich durch seine Live-Events aus. Doch wegen Corona können diese seit Monaten nicht stattfinden. Gründer Christian Gebler wurde in der Not erfinderisch und veranstaltete nun sein erstes corona-konformes Event bei der Deutschen Bank.

Über neun Monate lang hat Christian Gebler, Gründer von Talente für die Region (TfdR), darauf gewartet, wieder ein Live-Event veranstalten zu können. Am 17. September war es dann soweit: Das erste Event – unter Einhaltung der Corona-Regeln – konnte stattfinden. Dieses Mal bei der Deutschen Bank, Netzwerkpartner von TfdR.

20 statt 100 Teilnehmer wegen Corona

Unter normalen Umständen treffen bei den Veranstaltungen von TfdR insgesamt rund 100 bis 150 Talente und Entscheider aufeinander. Nun musste Christian Gebler die Teilnehmerzahl auf 20 reduzieren. Darunter waren auch zwei neue Gesichter: Alexander Ulrich, Leitung Talent und Personalentwicklung Theo Müller Gruppe und Ralph Börner, Head of Change bei Audi. Die weiteren Gäste waren Sylvia Jakobzyk und Mark Weber von der Deutschen Bank, Christian Stelzmüller, Head of HR bei BSH, Frida Malchow, Personalleiterin UPM, Bastian Hager, Personalleiter bei Kuka, sowie Sport-Talent Tina Rupprecht, Weltmeisterin im Minimalgewicht Boxen und TfdR-Vorstand Jörn Steinhauer, CEO von alphasystems. Diese trafen auf insgesamt sieben junge Talente.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Traditionell startete das Event mit einer „sportlichen“ Herausforderung – dieses Mal ein Schnelligkeitsspiel. Nach der Begrüßung von Christian Gebler und Mark Weber stellte Jörn Steinhauer die geplante „Einkaufs- und Präsentationsplattform“ von Talente für die Region vor. „Wir wollen einerseits eine Einkaufsplattform für unsere Mitglieder schaffen und diesen andererseits damit auch eine Art Schaufenster bieten, in diesem sie sich für einen bestimmten Zeitraum lang präsentieren können“, erklärt Steinhauer.

19. Netzwerktreffen von Talente für die Region

Gebler plant Digitales Matching-Portal

Parallel dazu plant Christian Gebler ein Digitales Matching-Portal. „Wir wollen Talente für die Region digitalisieren und ein ganzjähriges Matching von Top-Talenten möglich machen“, verrät Pierre Laritz, Geschäftsführer Talente für die Region- Holding und verantwortlich für das Projekt. Damit soll TfdR auch außerhalb von Bayerisch-Schwaben bekannt werden. Mitte nächsten Jahres soll die Testphase starten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Fazit von den Gästen

Nach dem Veranstaltungsprogramm stand wie gewohnt das Netzwerken im Vordergrund. Das Feedback von den Teilnehmer fiel positiv aus. „Es war ein wirklich gelungenes Event in lockerer Atmosphäre. Durch die geringe Zahl an Talenten hatte ich die Möglichkeit mit jedem zu sprechen und mich ganz auf die Talente zu konzentrieren“, betont Mark Weber. Dem stimmt auch Frida Malchow zu: „Obwohl ich das erste Mal dabei war, habe ich mich gleich wohlgefühlt. Man merkt, dass Christian sehr auf Qualität achtet. Ich freue mich schon auf das nächste Event.“ Auch die Talente waren positiv überrascht. „Man nimmt hier so viel mehr mit als nur eine Stelle“, berichtet Studentin Diana Hartl.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben