Jahresrückblick

Swan verbucht das erfolgreichste Jahr seit Firmengründung

Das Projekthaus für SAP Logistik Swan blickt zufrieden auf das Jahr 2021 zurück: Ein Jubiläum, zwei Awards und vier neue Standorte. Neben den Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen verbuchte das Projekthaus für SAP-Logistik weitere Erfolge. Ein Resümee des Jahres 2021 und ein Ausblick in die Zukunft des Unternehmens.

Besondere Meilensteine waren die strategische Partnerschaft mit SSI Schäfer, das Anwachsen auf rund 20 parallele Kundenprojekte in acht Ländern und die personelle Expansion der Unternehmensgruppe. Aus vier wurden acht Niederlassungen, aus 70 Mitarbeitenden 130. Trotz vieler Veränderungen blieb der Swan-Spirit stets erhalten. Das spiegelt sich auch in der Mitarbeiterzufriedenheit wider. Der SAP-Logistik-Experte gewann im ersten Halbjahr gleich zwei Arbeitgeberpreise: den Great Place to Work Award und den Agil.Award 2021.

 

Die Unternehmensphilosophie von Swan

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die Swan war 2021 das wohl erfolgreichste Jahr in der zehnjährigen Firmengeschichte. Die SAP-Experten sind längst aus den Start-up-Schuhen herausgewachsen und blicken auf viele spannende und aufregende Jahre voller interessanter und herausfordernder Projekte sowie innovativer Logistiklösungen zurück.

 

Swan wurde für seine Arbeitsplatzkultur ausgezeichnet

„Agiles Arbeiten, New Work und eigenverantwortliches Arbeiten werden bei uns großgeschrieben und von den Mitarbeitenden sehr geschätzt“, sagt Geschäftsführer Alexander Bernhard. Dies spiegelt sich auch in ihrer Zufriedenheit wider. So wurde die Swan beim diesjährigen Great Place to Work „Beste Arbeitgeber Wettbewerb” des gleichnamigen internationalen Forschungs- und Beratungsinstituts gleich doppelt für seine Arbeitsplatzkultur ausgezeichnet. Die Swan, damals noch mit einem 70-köpfigen Team, zählte in der Größenklasse 50–100 Mitarbeitende zu den 14 besten ITK-Arbeitgebern deutschlandweit und belegt in derselben Klasse unter den besten Arbeitgebern Bayerns Rang 16.

 

 Partnerschaft mit SSI Schäfer und Standorterweiterung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der zweiten Jahreshälfte erfolgte schließlich der bisher bedeutendste Meilenstein in der Firmengeschichte: Zur Bündelung ihrer SAP-Kompetenz sind die Swan und der Branchenriese SSI Schäfer eine strategische Partnerschaft eingegangen. Der Intralogistikspezialist SSI Schäfer wurde Mehrheitseigner der Swan GmbH, welche weiterhin eigenständig am Markt agiert. Swan positionierte sich durch den Zusammenschluss innerhalb der Top-5-Anbieter für SAP-Logistik und öffnet sich für eine weitere Internationalisierung der Geschäftsfelder. Die Swan übernahm innerhalb der Partnerschaft nicht nur die Projektabwicklung der SAP-Sparte von SSI-Schäfer, sondern auch 55 erfahrene SAP-EWM-Experten. Diese Übernahme ging einher mit dem Zugewinn von drei zusätzlichen Niederlassungen in Dortmund, Walldorf sowie Giebelstadt und dem ersten Schritt Richtung Internationalisierung durch einen neuen Bürostandort in Graz, Österreich.

 

Das erwartet Swan von der Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dieses Jahr konnte die Swan einige Projekte erfolgreich abschließen und betreut zum Jahresende mehr als 40 aktive Kunden im Customer Lifecycle Service. Ein voraussichtliches Umsatzplus von 27 Prozent auf über 11,25 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr spricht für sich. „Wir haben ein aufregendes Jahr hinter uns, mit vielen Herausforderungen und spannenden Aufgaben, die wir erfolgreich gemeistert haben. Das wäre ohne unsere Mitarbeiter, ihrem Know-how und ihrer herausragenden Einsatzbereitschaft niemals möglich gewesen. Danken möchten wir auch unseren Kunden und Partnern für die gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe im vergangenen Jahr, das investierte Vertrauen und den gemeinsamen Willen tolle Logistik-Lösungen zu schaffen“, zieht Alexander Bernhard zufrieden Bilanz: „Für das kommende Jahr blicken wir voll Motivation auf eine gut gefüllte Pipeline an technisch herausfordernden SAP-Logistik-Projekten und haben zudem konkrete Pläne für ein weiteres Wachstum und den Ausbau unseres Partnernetzwerks im Software- und Produkt-Bereich.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Jahresrückblick

Swan verbucht das erfolgreichste Jahr seit Firmengründung

Das Projekthaus für SAP Logistik Swan blickt zufrieden auf das Jahr 2021 zurück: Ein Jubiläum, zwei Awards und vier neue Standorte. Neben den Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen verbuchte das Projekthaus für SAP-Logistik weitere Erfolge. Ein Resümee des Jahres 2021 und ein Ausblick in die Zukunft des Unternehmens.

Besondere Meilensteine waren die strategische Partnerschaft mit SSI Schäfer, das Anwachsen auf rund 20 parallele Kundenprojekte in acht Ländern und die personelle Expansion der Unternehmensgruppe. Aus vier wurden acht Niederlassungen, aus 70 Mitarbeitenden 130. Trotz vieler Veränderungen blieb der Swan-Spirit stets erhalten. Das spiegelt sich auch in der Mitarbeiterzufriedenheit wider. Der SAP-Logistik-Experte gewann im ersten Halbjahr gleich zwei Arbeitgeberpreise: den Great Place to Work Award und den Agil.Award 2021.

 

Die Unternehmensphilosophie von Swan

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die Swan war 2021 das wohl erfolgreichste Jahr in der zehnjährigen Firmengeschichte. Die SAP-Experten sind längst aus den Start-up-Schuhen herausgewachsen und blicken auf viele spannende und aufregende Jahre voller interessanter und herausfordernder Projekte sowie innovativer Logistiklösungen zurück.

 

Swan wurde für seine Arbeitsplatzkultur ausgezeichnet

„Agiles Arbeiten, New Work und eigenverantwortliches Arbeiten werden bei uns großgeschrieben und von den Mitarbeitenden sehr geschätzt“, sagt Geschäftsführer Alexander Bernhard. Dies spiegelt sich auch in ihrer Zufriedenheit wider. So wurde die Swan beim diesjährigen Great Place to Work „Beste Arbeitgeber Wettbewerb” des gleichnamigen internationalen Forschungs- und Beratungsinstituts gleich doppelt für seine Arbeitsplatzkultur ausgezeichnet. Die Swan, damals noch mit einem 70-köpfigen Team, zählte in der Größenklasse 50–100 Mitarbeitende zu den 14 besten ITK-Arbeitgebern deutschlandweit und belegt in derselben Klasse unter den besten Arbeitgebern Bayerns Rang 16.

 

 Partnerschaft mit SSI Schäfer und Standorterweiterung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der zweiten Jahreshälfte erfolgte schließlich der bisher bedeutendste Meilenstein in der Firmengeschichte: Zur Bündelung ihrer SAP-Kompetenz sind die Swan und der Branchenriese SSI Schäfer eine strategische Partnerschaft eingegangen. Der Intralogistikspezialist SSI Schäfer wurde Mehrheitseigner der Swan GmbH, welche weiterhin eigenständig am Markt agiert. Swan positionierte sich durch den Zusammenschluss innerhalb der Top-5-Anbieter für SAP-Logistik und öffnet sich für eine weitere Internationalisierung der Geschäftsfelder. Die Swan übernahm innerhalb der Partnerschaft nicht nur die Projektabwicklung der SAP-Sparte von SSI-Schäfer, sondern auch 55 erfahrene SAP-EWM-Experten. Diese Übernahme ging einher mit dem Zugewinn von drei zusätzlichen Niederlassungen in Dortmund, Walldorf sowie Giebelstadt und dem ersten Schritt Richtung Internationalisierung durch einen neuen Bürostandort in Graz, Österreich.

 

Das erwartet Swan von der Zukunft

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Dieses Jahr konnte die Swan einige Projekte erfolgreich abschließen und betreut zum Jahresende mehr als 40 aktive Kunden im Customer Lifecycle Service. Ein voraussichtliches Umsatzplus von 27 Prozent auf über 11,25 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr spricht für sich. „Wir haben ein aufregendes Jahr hinter uns, mit vielen Herausforderungen und spannenden Aufgaben, die wir erfolgreich gemeistert haben. Das wäre ohne unsere Mitarbeiter, ihrem Know-how und ihrer herausragenden Einsatzbereitschaft niemals möglich gewesen. Danken möchten wir auch unseren Kunden und Partnern für die gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe im vergangenen Jahr, das investierte Vertrauen und den gemeinsamen Willen tolle Logistik-Lösungen zu schaffen“, zieht Alexander Bernhard zufrieden Bilanz: „Für das kommende Jahr blicken wir voll Motivation auf eine gut gefüllte Pipeline an technisch herausfordernden SAP-Logistik-Projekten und haben zudem konkrete Pläne für ein weiteres Wachstum und den Ausbau unseres Partnernetzwerks im Software- und Produkt-Bereich.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben