B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
swa-Fusion: weitere Infoveranstaltungen vor Bürgerentscheid
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

swa-Fusion: weitere Infoveranstaltungen vor Bürgerentscheid

 Am 12. Juli entscheiden die Augsburger über die Zukunft ihrer Stadtwerke. Foto: B4B SCHWABEN

Die Diskussion um die geplante Fusion der Energiesparte der Stadtwerke Augsburg mit erdgas schwaben erreicht diese Woche ihren Höhepunkt: Am 12. Juli 2015 entscheiden die Bürger über die Zukunft der Stadtwerke. Die swa, erdgas schwaben und Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl nutzen die verbleibende Zeit: Es finden weiterhin Informationsveranstaltungen für alle Bürger statt.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Am Sonntag, den 12. Juli 2015, entscheiden die Augsburger darüber, ob die Energiesparte der Stadtwerke Augsburg mit erdgas schwaben fusioniert. Die Stadtwerke Augsburg (swa) nutzen die letzte Woche vor dem Bürgerentscheid, um die Bürger erneut über die geplante Fusion zu informieren. Am 6., 7., 9 und 11. Juli finden die Informationsveranstaltungen in verschiedenen Augsburger Stadtteilen statt.

Stadtwerke halten Energiefusion für notwendig

Aus Sicht der Stadtwerke ist die Fusion ihrer Energiesparte mit erdgas schwaben notwendig. An den Samstagen sind Mitarbeiter beider Unternehmen an insgesamt elf Infoständen in Augsburg vor Ort, um das Gespräch mit den Bürgern zu suchen. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und die beiden Geschäftsführer Dr. Walter Casazza (swa) und Klaus-Peter Dietmayer (swa und egs) vollenden in dieser Woche ihre Informationsabende in den Stadtteilen. Am Samstag, den 11. Juli 2015, ist am Königsplatz eine weitere große Veranstaltung mit Mitarbeitern beider Unternehmen und Informationen rund um die Fusion geplant.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Veranstaltungen werden teilweise live übertragen

Unter dem Motto „Gemeinsame Energie – Starke Stadtwerke – Sichere Arbeitsplätze“ haben Oberbürgermeister und Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Kurt Gribl sowie die beiden Geschäftsführer bereits mehrfach das Gespräch mit den Bürgern gesucht. Die drei Abschlussveranstaltungen finden am Montag, den 6. Juli, in Haunstetten, am Dienstag, den 7. Juli, in Hochzoll und am Donnerstag, den 9. Juli, in Göggingen statt. Letztere wird ab 19 Uhr per Live-Stream im Internet übertragen.

Sachliche Argumente überzeugen auf Podiumsdiskussion

Ebenfalls live übertragen wurde die Podiumsdiskussion am 1. Juli, zu der die Augsburger Allgemeine alle Bürger eingeladen hatte. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und SPD-Fraktionsvorsitzende Margarete Heinrich waren als Befürworter der Fusion vor Ort. Bruno Marcon, Mitinitiator des Bürgerbegehrens und Volker Schafitel von den Freien Wählern vertraten die Fusions-Gegner. Die teilweise sehr emotional geführte Diskussion wurde vor allem von den unterschiedlichen Argumentationsstilen und -taktiken geprägt. Wer letztendlich die überzeugendere Perspektive lieferte, lesen Sie hier.

Artikel zum gleichen Thema