Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

swa: Straßenbahnen fahren auch diese Woche im Ferientakt

Symbolbild. Foto: swa

Zur Arbeit, in die Schule oder zum Shoppen in die Stadt. Mit den fünf Straßenbahnlinien der swa kommt jeder durch ganz Augsburg. Da in den Ferienzeiten Schüler und auch viele Berufstätige das Angebot nicht nutzen, bietet das Stadtwerk in diesem Zeitraum einen Ferientakt an. Auch in der schulfreien Faschingswoche fuhren die Straßenbahnen „nur“ alle 7,5 Minuten. Durch die Grippewelle, die die Stadt zurzeit in Griff hält, wird dieser leider auch noch vom 23. Februar bis zum 27. Februar gelten.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der Grippewelle zum Trotz konnten die Stadtwerke Augsburg (swa) bis jetzt das Nahverkehrsangebot zum Großteil aufrechterhalten. Nun hat diese jedoch auch die Möglichkeiten der swa erschöpft. Der 7,5 Minuten Takt – der Ferientakt – der Straßenbahnen wird also auch über die Faschingsferien hinaus bestehen bleiben.

Reduziert, aber planbar durch die Stadt mit Ferientakt

Der Krankenstand beim Fahrpersonal  erhöhte sich nun auf mehr als 60 Fahrer. Die Stadtwerke rechnen in der kommenden Woche mit einem Höhepunkt der Grippewelle und damit weiteren, krankheitsbedingten Ausfällen von Personal. Durch den konstanten Ferienplan hofft die swa diese Ausfälle auffangen zu können. „Dadurch ist das Angebot für die Fahrgäste zwar etwas reduziert, dafür aber planbar und möglichst verlässlich“, so Stadtwerkesprecher Jürgen Fergg. Außerdem ist die Gefahr, dass Fahrgäste böse Überraschungen erleben, weil Fahrzeuge aufgrund spontaner Krankmeldungen ausfallen, damit minimiert.

Verstärkungsfahrzeuge zu Stoßzeiten

Trotz 7,5 Minutentakte sollen die Fahrgäste zu Stoßzeiten aber nicht übermäßig belastet werden. Zusätzliche Verstärkerfahrzeuge sollen hier zum Einsatz kommen. Diese werden dann auch von Mitarbeitern aus der Bus- und Straßenbahnwerkstatt oder der Verwaltung gefahren werden.

Carsharing – Grippe unabhängiger swa Service ab Mitte April

Von dieser Grippe unabhängig wäre da der neue Carsharing-Service der swa. Die Stadtwerke Augsburg möchte dieses Teilzeit-Auto-Modell ab Mitte April in der Fuggerstadt anbieten. In vielen Großstädten feiert dieses Prinzip bereit seit Jahren Erfolge. Ab dem 11. April stehen der Bevölkerung 25 Autos an acht Standorten zur Verfügung. Hier können die Autos abgeholt, minuten-, stunden- oder tageweise genutzt werden, und anschließend wieder abgestellt werden. Gleich in der Nähe von Tram und Bus, von wo aus die Fahrt nach Hause angetreten werden kann.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

swa: Straßenbahnen fahren auch diese Woche im Ferientakt

Symbolbild. Foto: swa

Zur Arbeit, in die Schule oder zum Shoppen in die Stadt. Mit den fünf Straßenbahnlinien der swa kommt jeder durch ganz Augsburg. Da in den Ferienzeiten Schüler und auch viele Berufstätige das Angebot nicht nutzen, bietet das Stadtwerk in diesem Zeitraum einen Ferientakt an. Auch in der schulfreien Faschingswoche fuhren die Straßenbahnen „nur“ alle 7,5 Minuten. Durch die Grippewelle, die die Stadt zurzeit in Griff hält, wird dieser leider auch noch vom 23. Februar bis zum 27. Februar gelten.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Der Grippewelle zum Trotz konnten die Stadtwerke Augsburg (swa) bis jetzt das Nahverkehrsangebot zum Großteil aufrechterhalten. Nun hat diese jedoch auch die Möglichkeiten der swa erschöpft. Der 7,5 Minuten Takt – der Ferientakt – der Straßenbahnen wird also auch über die Faschingsferien hinaus bestehen bleiben.

Reduziert, aber planbar durch die Stadt mit Ferientakt

Der Krankenstand beim Fahrpersonal  erhöhte sich nun auf mehr als 60 Fahrer. Die Stadtwerke rechnen in der kommenden Woche mit einem Höhepunkt der Grippewelle und damit weiteren, krankheitsbedingten Ausfällen von Personal. Durch den konstanten Ferienplan hofft die swa diese Ausfälle auffangen zu können. „Dadurch ist das Angebot für die Fahrgäste zwar etwas reduziert, dafür aber planbar und möglichst verlässlich“, so Stadtwerkesprecher Jürgen Fergg. Außerdem ist die Gefahr, dass Fahrgäste böse Überraschungen erleben, weil Fahrzeuge aufgrund spontaner Krankmeldungen ausfallen, damit minimiert.

Verstärkungsfahrzeuge zu Stoßzeiten

Trotz 7,5 Minutentakte sollen die Fahrgäste zu Stoßzeiten aber nicht übermäßig belastet werden. Zusätzliche Verstärkerfahrzeuge sollen hier zum Einsatz kommen. Diese werden dann auch von Mitarbeitern aus der Bus- und Straßenbahnwerkstatt oder der Verwaltung gefahren werden.

Carsharing – Grippe unabhängiger swa Service ab Mitte April

Von dieser Grippe unabhängig wäre da der neue Carsharing-Service der swa. Die Stadtwerke Augsburg möchte dieses Teilzeit-Auto-Modell ab Mitte April in der Fuggerstadt anbieten. In vielen Großstädten feiert dieses Prinzip bereit seit Jahren Erfolge. Ab dem 11. April stehen der Bevölkerung 25 Autos an acht Standorten zur Verfügung. Hier können die Autos abgeholt, minuten-, stunden- oder tageweise genutzt werden, und anschließend wieder abgestellt werden. Gleich in der Nähe von Tram und Bus, von wo aus die Fahrt nach Hause angetreten werden kann.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben