Interview

Startup Stampay: Innovativer Bezahlservice hilft Betrieben

Viele Gastronome und Händler müssen aufgrund der Corona-Krise einen Weg finden, den Zahlungsverkehr möglichst sicher und hygienisch zu gestalten. Zum Wohl der Mitarbeiter und der Kunden. Wie das Augsburger Startup Stampay regionale Betriebe dabei unterstützt.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Mit Ihrer mobilen Zahlungslösung soll kontaktloses und hygienisches Zahlen möglich sein. Wie funktioniert stampayGO genau?

Joachim Sedlmeir: Die Bezahlung mit stampayGO ist sowohl für den Unternehmer als auch den Kunden denkbar einfach und kann auf zwei Arten durchgeführt werden: Via Paylink oder QR-Code.

Die erste Variante ist das Pay-by-link-Verfahren. Hierbei generiert der Mitarbeiter auf einer webbasierten Bezahlseite einen Link mit dem eigenen Smartphone oder Tablet und versendet diesen über gängige Kanäle wie WhatsApp oder E-Mail an den Kunden. Der Kunde öffnet den Link, in welchem der Rechnungsbetrag enthalten ist, und kann die Bezahlung direkt online auf der Bezahlseite mit einer Vielzahl an Zahlmitteln, wie zum Beispiel PayPal, durchführen.

Die zweite Variante ist die Zahlung via QR-Code. Bei dieser generiert der Mitarbeiter einen QR-Code, der wiederum alle Zahlungsinformationen enthält. Der Kunde scannt diesen mit der Kamera seines Smartphones und gelangt auch hier direkt zur webbasierten Bezahlseite. Die Zahlungsdaten sind dabei jederzeit nach neuesten Standards geschützt. Zudem funktioniert stampayGO auf Händler- & Kundenseite komplett ohne App. 

Sie stellen stampayGO während der Corona-Krise für Unternehmer kostenlos zur Verfügung. Welcher Antrieb steckt da dahinter?

Unsere Städte werden erst durch die Vielzahl an Betrieben einzigartig und lebendig. Derzeit sind viele Unternehmen existenzbedroht, was sich auch in der gesellschaftlichen sowie kulturellen Vielfalt an Gastronomie-, Einzelhandels- und Dienstleistungs-Unternehmen widerspiegelt. Damit das Angebot in unseren Städten auch nach der Krise so vielfältig bleibt, wollen wir diese Unternehmen unterstützen, soweit es uns möglich ist. In der aktuellen Lage auf Grund- und Einrichtungsgebühren zu verzichten fällt uns nicht leicht, ist für uns aber selbstverständlich, um unverschuldet in Not geratenen Unternehmen schnell und unkompliziert zu helfen. Das gilt vor allem für Unternehmen, die unseren Service noch nicht nutzen und einen mobilen Bezahlservice ohne zusätzliche Hardware für kontaktlose Lieferungen und Abholungen benötigen. Des Weiteren bieten wir unseren Service komplett ohne Vertragslaufzeit an, sodass jeder Betrieb risikofrei starten kann.

Welche Voraussetzungen muss ich als Unternehmen mitbringen, um Ihren Service nutzen zu können?

Um es kurz zu machen: Lediglich ein Smartphone. stampayGO funktioniert als webbasierte Applikation, kurz Webapp, und kann sofort nach einer kostenlosen Registrierung genutzt werden. Deshalb benötigen Sie als Unternehmer kein Bezahlterminal, sondern nur ein Smartphone oder Tablet, um unsere kontaktlose Zahlungsplattform einzusetzen und müssen dafür nicht einmal eine App downloaden. Hierdurch ermöglichen wir einen einfachen und schnellen Einstieg in unseren Bezahlservice und ersparen dem Unternehmer zudem die hohen monatlichen Kosten, die normalerweise für zusätzliche Hardware anfallen würden.

Zwischen welchen Zahlverfahren kann ausgewählt werden? Wie sieht es in diesem Fall mit Trinkgeld aus?

Hinsichtlich der verfügbaren Zahlverfahren sind wir enorm breit aufgestellt und ermöglichen über unsere Plattform momentan Zahlungen via PayPal, Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay, Klarna (Sofort), Paydirekt und AliPay. Wir haben stampayGO initial für die Gastronomie entwickelt. Wie Sie sich vorstellen können, ist Trinkgeld hier besonders relevant. Aus diesem Grund ist eine Trinkgeldfunktion standardmäßig integriert, welche wir aber auch optional deaktivieren können. Dadurch stellen wir sicher, dass auch jeder Händler stampayGO schnell und einfach einsetzen kann.

Bargeldlos bezahlen - ist das überhaupt sicher? 

Bargeldlose Zahlungen sind seit Jahren essenzieller Bestandteil unseres täglichen Lebens, wenn wir uns die Vielzahl an Kartenzahlungen anschauen. Dementsprechend hoch sind die Sicherheitsstandards. Bei Zahlungen mit stampayGO greifen zudem Sicherheitsfaktoren wie Fingerprint / Face-ID und auch kundenspezifische Zahlungsdaten werden nicht gespeichert.

Ersetzten solche alternativen Bezahlmethoden irgendwann das Bargeld?

Wir gehen davon aus, dass alternative Bezahlmethoden wie stampayGO die Welt der Bezahlung nachhaltig verändern und bereichern werden. Besonders in der jetzigen Zeit ist ein starker Wandel in der Gesellschaft beim Thema Zahlungsverhalten bemerkbar. Zu Ihrer Frage: Ja, Bargeld wird verschwinden. Zwar noch nicht morgen, aber es ist absehbar, dass sich das Bezahlverhalten in den kommenden Jahren, auch aufgrund smarter Technologien, verändern wird. Wenn wir zum Beispiel auf unsere Nachbarn in Skandinavien oder auf Asien blicken, zeigt sich, dass Zahlungen mit Bargeld dort nur noch einen verschwindend geringen Anteil am Gesamtumsatz haben und von digitalen Lösungen wie Alipay fast gänzlich ersetzt wurden.

Wo in der Region kommt stampayGO bereits erfolgreich zum Einsatz?

In Augsburg konnten wir bereits viele Unternehmen für unsere Lösung begeistern. Hierzu zählen, um nur einige zu nennen, zum Beispiel die Blaue Kappe, Mr. Camouflage, das Picnic oder das Annapam. Außerhalb der Region sind wir ebenfalls schon sehr breit vertreten und zählen international bekannte Locations, wie den Ratskeller und den Löwenbräukeller in München oder die Rösterei-Kette The Barn in Berlin zu unserem Partnernetzwerk.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Interview

Startup Stampay: Innovativer Bezahlservice hilft Betrieben

Viele Gastronome und Händler müssen aufgrund der Corona-Krise einen Weg finden, den Zahlungsverkehr möglichst sicher und hygienisch zu gestalten. Zum Wohl der Mitarbeiter und der Kunden. Wie das Augsburger Startup Stampay regionale Betriebe dabei unterstützt.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Mit Ihrer mobilen Zahlungslösung soll kontaktloses und hygienisches Zahlen möglich sein. Wie funktioniert stampayGO genau?

Joachim Sedlmeir: Die Bezahlung mit stampayGO ist sowohl für den Unternehmer als auch den Kunden denkbar einfach und kann auf zwei Arten durchgeführt werden: Via Paylink oder QR-Code.

Die erste Variante ist das Pay-by-link-Verfahren. Hierbei generiert der Mitarbeiter auf einer webbasierten Bezahlseite einen Link mit dem eigenen Smartphone oder Tablet und versendet diesen über gängige Kanäle wie WhatsApp oder E-Mail an den Kunden. Der Kunde öffnet den Link, in welchem der Rechnungsbetrag enthalten ist, und kann die Bezahlung direkt online auf der Bezahlseite mit einer Vielzahl an Zahlmitteln, wie zum Beispiel PayPal, durchführen.

Die zweite Variante ist die Zahlung via QR-Code. Bei dieser generiert der Mitarbeiter einen QR-Code, der wiederum alle Zahlungsinformationen enthält. Der Kunde scannt diesen mit der Kamera seines Smartphones und gelangt auch hier direkt zur webbasierten Bezahlseite. Die Zahlungsdaten sind dabei jederzeit nach neuesten Standards geschützt. Zudem funktioniert stampayGO auf Händler- & Kundenseite komplett ohne App. 

Sie stellen stampayGO während der Corona-Krise für Unternehmer kostenlos zur Verfügung. Welcher Antrieb steckt da dahinter?

Unsere Städte werden erst durch die Vielzahl an Betrieben einzigartig und lebendig. Derzeit sind viele Unternehmen existenzbedroht, was sich auch in der gesellschaftlichen sowie kulturellen Vielfalt an Gastronomie-, Einzelhandels- und Dienstleistungs-Unternehmen widerspiegelt. Damit das Angebot in unseren Städten auch nach der Krise so vielfältig bleibt, wollen wir diese Unternehmen unterstützen, soweit es uns möglich ist. In der aktuellen Lage auf Grund- und Einrichtungsgebühren zu verzichten fällt uns nicht leicht, ist für uns aber selbstverständlich, um unverschuldet in Not geratenen Unternehmen schnell und unkompliziert zu helfen. Das gilt vor allem für Unternehmen, die unseren Service noch nicht nutzen und einen mobilen Bezahlservice ohne zusätzliche Hardware für kontaktlose Lieferungen und Abholungen benötigen. Des Weiteren bieten wir unseren Service komplett ohne Vertragslaufzeit an, sodass jeder Betrieb risikofrei starten kann.

Welche Voraussetzungen muss ich als Unternehmen mitbringen, um Ihren Service nutzen zu können?

Um es kurz zu machen: Lediglich ein Smartphone. stampayGO funktioniert als webbasierte Applikation, kurz Webapp, und kann sofort nach einer kostenlosen Registrierung genutzt werden. Deshalb benötigen Sie als Unternehmer kein Bezahlterminal, sondern nur ein Smartphone oder Tablet, um unsere kontaktlose Zahlungsplattform einzusetzen und müssen dafür nicht einmal eine App downloaden. Hierdurch ermöglichen wir einen einfachen und schnellen Einstieg in unseren Bezahlservice und ersparen dem Unternehmer zudem die hohen monatlichen Kosten, die normalerweise für zusätzliche Hardware anfallen würden.

Zwischen welchen Zahlverfahren kann ausgewählt werden? Wie sieht es in diesem Fall mit Trinkgeld aus?

Hinsichtlich der verfügbaren Zahlverfahren sind wir enorm breit aufgestellt und ermöglichen über unsere Plattform momentan Zahlungen via PayPal, Kreditkarte inklusive Apple Pay und Google Pay, Klarna (Sofort), Paydirekt und AliPay. Wir haben stampayGO initial für die Gastronomie entwickelt. Wie Sie sich vorstellen können, ist Trinkgeld hier besonders relevant. Aus diesem Grund ist eine Trinkgeldfunktion standardmäßig integriert, welche wir aber auch optional deaktivieren können. Dadurch stellen wir sicher, dass auch jeder Händler stampayGO schnell und einfach einsetzen kann.

Bargeldlos bezahlen - ist das überhaupt sicher? 

Bargeldlose Zahlungen sind seit Jahren essenzieller Bestandteil unseres täglichen Lebens, wenn wir uns die Vielzahl an Kartenzahlungen anschauen. Dementsprechend hoch sind die Sicherheitsstandards. Bei Zahlungen mit stampayGO greifen zudem Sicherheitsfaktoren wie Fingerprint / Face-ID und auch kundenspezifische Zahlungsdaten werden nicht gespeichert.

Ersetzten solche alternativen Bezahlmethoden irgendwann das Bargeld?

Wir gehen davon aus, dass alternative Bezahlmethoden wie stampayGO die Welt der Bezahlung nachhaltig verändern und bereichern werden. Besonders in der jetzigen Zeit ist ein starker Wandel in der Gesellschaft beim Thema Zahlungsverhalten bemerkbar. Zu Ihrer Frage: Ja, Bargeld wird verschwinden. Zwar noch nicht morgen, aber es ist absehbar, dass sich das Bezahlverhalten in den kommenden Jahren, auch aufgrund smarter Technologien, verändern wird. Wenn wir zum Beispiel auf unsere Nachbarn in Skandinavien oder auf Asien blicken, zeigt sich, dass Zahlungen mit Bargeld dort nur noch einen verschwindend geringen Anteil am Gesamtumsatz haben und von digitalen Lösungen wie Alipay fast gänzlich ersetzt wurden.

Wo in der Region kommt stampayGO bereits erfolgreich zum Einsatz?

In Augsburg konnten wir bereits viele Unternehmen für unsere Lösung begeistern. Hierzu zählen, um nur einige zu nennen, zum Beispiel die Blaue Kappe, Mr. Camouflage, das Picnic oder das Annapam. Außerhalb der Region sind wir ebenfalls schon sehr breit vertreten und zählen international bekannte Locations, wie den Ratskeller und den Löwenbräukeller in München oder die Rösterei-Kette The Barn in Berlin zu unserem Partnernetzwerk.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben