Verkehrsmittel

Stadtwerke Augsburg teilen ihren Fahrzeugpool im Carsharing

Die Stadtwerke Augsburg (swa) kombinieren ab Ende des Jahres ihren Fuhrpark mit dem Carsharing. Wie damit Kosten gespart und Nachhaltigkeit vorangetrieben werden sollen.

Die Stadtwerke Augsburg (swa) gehen mit ihrem Fuhrpark und bei ihrem Carsharing seit Ende Dezember neue Wege. Sie kombinieren beides. Ab sofort teilen sie einen Teil ihrer Dienstfahrzeug-Flotte mit allen, die das swa Carsharing nutzen. 15 neue VW e-Ups ersetzen bisherige Benzin- oder Dieselautos der Dienstfahrzeuge und stehen außerhalb der Arbeitszeiten für das swa Carsharing zur Verfügung. „Dieses Fuhrparkmodell ist nicht nur kostensparend, sondern auch sehr nachhaltig“, freut sich Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza „Jedes Auto, das besser ausgelastet ist, ist ein Gewinn für die Energieeffizienz.“

Fahrzeuge aus dem Pool an Wochenenden für Carsharing nutzbar

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Damit die Autos während der Arbeitszeit für Dienstfahrten von swa-Mitarbeitenden genutzt werden können, sind die e-Ups von montags bis donnerstags jeweils von 6 bis 17 Uhr und freitags von 6 bis 14 Uhr im Block für die swa gebucht. Abends und an den Wochenenden sind sie für alle, die swa Carsharing nutzen frei verfügbar. Wie bei stationsbasierten Fahrzeugen üblich werden diese vorab gebucht und am Fahrtende wieder im Parkhaus in der Johannes-Haag-Straße abgestellt.

Erweiterungen des Systems möglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wenn das neue System gut funktioniert, seien auch Erweiterungen möglich. So könnten auch andere Unternehmen mit Carsharing ihren eigenen Fuhrpark effizienter gestalten und durch die Blockbuchung dennoch dafür sorgen, dass zu Geschäftszeiten genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen. Gleichzeitig stehen dann am Feierabend und den Wochenenden mehr Autos für diejenigen zur Verfügung, die Carsharing nutzen.

Unterschied zwischen normalem „Carsharing“ und „Carsharing Flex“

Rund 260 Autos stehen insgesamt im swa Carsharing zum Ausleihen zur Verfügung. Die meisten davon sind an mehr als 100 Standorten in Augsburg und ganz Schwaben verfügbar. Beim „swa Carsharing Fest“ erfolgt das Ausleihen der Autos an einem der Standorte. Dort werden die Autos sowohl abgeholt als auch nach der Fahrt wieder angestellt. 13 Elektroautos sind auch nach dem „Free Floating“-Prinzip nutzbar. Beim „Carsharing Flex“ stehen die Autos nicht an einem fest vorgegebenen Standort, sondern frei in der ganzen Stadt verteilt. Wo genau, das sehen swa Carsharing-Nutzende in der swa Carsharing-App, die kostenlos für Android und iOS zum Download steht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Verkehrsmittel

Stadtwerke Augsburg teilen ihren Fahrzeugpool im Carsharing

Die Stadtwerke Augsburg (swa) kombinieren ab Ende des Jahres ihren Fuhrpark mit dem Carsharing. Wie damit Kosten gespart und Nachhaltigkeit vorangetrieben werden sollen.

Die Stadtwerke Augsburg (swa) gehen mit ihrem Fuhrpark und bei ihrem Carsharing seit Ende Dezember neue Wege. Sie kombinieren beides. Ab sofort teilen sie einen Teil ihrer Dienstfahrzeug-Flotte mit allen, die das swa Carsharing nutzen. 15 neue VW e-Ups ersetzen bisherige Benzin- oder Dieselautos der Dienstfahrzeuge und stehen außerhalb der Arbeitszeiten für das swa Carsharing zur Verfügung. „Dieses Fuhrparkmodell ist nicht nur kostensparend, sondern auch sehr nachhaltig“, freut sich Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza „Jedes Auto, das besser ausgelastet ist, ist ein Gewinn für die Energieeffizienz.“

Fahrzeuge aus dem Pool an Wochenenden für Carsharing nutzbar

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Damit die Autos während der Arbeitszeit für Dienstfahrten von swa-Mitarbeitenden genutzt werden können, sind die e-Ups von montags bis donnerstags jeweils von 6 bis 17 Uhr und freitags von 6 bis 14 Uhr im Block für die swa gebucht. Abends und an den Wochenenden sind sie für alle, die swa Carsharing nutzen frei verfügbar. Wie bei stationsbasierten Fahrzeugen üblich werden diese vorab gebucht und am Fahrtende wieder im Parkhaus in der Johannes-Haag-Straße abgestellt.

Erweiterungen des Systems möglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wenn das neue System gut funktioniert, seien auch Erweiterungen möglich. So könnten auch andere Unternehmen mit Carsharing ihren eigenen Fuhrpark effizienter gestalten und durch die Blockbuchung dennoch dafür sorgen, dass zu Geschäftszeiten genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen. Gleichzeitig stehen dann am Feierabend und den Wochenenden mehr Autos für diejenigen zur Verfügung, die Carsharing nutzen.

Unterschied zwischen normalem „Carsharing“ und „Carsharing Flex“

Rund 260 Autos stehen insgesamt im swa Carsharing zum Ausleihen zur Verfügung. Die meisten davon sind an mehr als 100 Standorten in Augsburg und ganz Schwaben verfügbar. Beim „swa Carsharing Fest“ erfolgt das Ausleihen der Autos an einem der Standorte. Dort werden die Autos sowohl abgeholt als auch nach der Fahrt wieder angestellt. 13 Elektroautos sind auch nach dem „Free Floating“-Prinzip nutzbar. Beim „Carsharing Flex“ stehen die Autos nicht an einem fest vorgegebenen Standort, sondern frei in der ganzen Stadt verteilt. Wo genau, das sehen swa Carsharing-Nutzende in der swa Carsharing-App, die kostenlos für Android und iOS zum Download steht.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben