Filialnetz

Stadtsparkasse Augsburg schließt Standort Göggingen-Ost

Die Geschäftsstelle Göggingen-Ost wird Mitte April geschlossen. Foto: Stadtsparkasse Augsburg
Im Zuge der Neustrukturierung der Stadtsparkasse Augsburg wird zum 18. April 2017 die Geschäftsstelle Göggingen-Ost zu einem SB-Center umgewandelt. Kunden der dortigen Filiale stehen ab dann die Geschäftsstellen Göggingen-Mitte beziehungsweise Prinz-Karl-Palais zur Verfügung.

Am Umzugstag bleibt die Geschäftsstelle Göggingen-Ost in der Bergiusstraße 1 geschlossen. Die Kunden der Stadtsparkasse wurden über die kommenden Veränderungen bereits postalisch sowie über Plakate und Theken-Aufsteller informiert. Eine Mitarbeiterin der Geschäftsstelle Göggingen-Ost wechselt ins Prinz-Karl-Palais. Ihre Kollegen der Bergiusstraße werden eine neue Aufgabe in der Sparkasse übernehmen. Ein SB-Terminal sowie ein Geldausgabeautomat werden in der Bergiusstraße weiterhin zur Verfügung stehen. 

Digitalisierung fordert neue Strukturen

Bereits im vergangenen Sommer kündigte die Stadtsparkasse Augsburg an, im Rahmen der Neustrukturierungen mehrere Standorte im Geschäftsgebiet umzugestalten. In diesem Rahmen reduziert das Finanzinstitut seine Standorte von 65 auf 57. Die betroffenen acht Geschäftsstellen werden dabei beispielsweise mit anderen Standorten zusammengelegt oder in SB-Center umgewandelt. So wurden erst kürzlich die Geschäftsstellen in Friedberg-West, Mering und Wulfertshausen umstrukturiert. In Kissing feierte die Filiale hingegen erst kürzlich ihre Neueröffnung nach dem Umzug.

Die Geschäftsstelle Prinz-Karl-Palais übernimmt einen Teil der Kunden der Filiale Göggingen-Ost. Foto: Stefan Fendt / sska

„Heutzutage können Bankgeschäfte rund um die Uhr erledigt werden“

Grund für die Umstrukturierung des Finanzinstituts ist das veränderte Verhalten der Kunden im Zuge der Digitalisierung. Dem passt sich die Stadtsparkasse an. „Heutzutage können Bankgeschäfte rund um die Uhr erledigt werden, von jedem Ort der Welt aus. Online gehen oder die Sparkassen-App antippen und schon geht es los“, erklärte Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg, im vergangenen Jahr. Auf einen Besuch in der Geschäftsstelle kommen fast 200 Kontakte über die Sparkassen-App und über 100 Besuche in der Internet-Filiale. 

Diese Filialen werden geschlossen

Von den Schließungen sind die Augsburger Filialen im Antonsviertel, in der Blücherstraße, in Göggingen-Ost, in Bergheim und in Inningen betroffen. In Friedberg sind es die Standorte Friedberg Altstadt, Friedberg-West, Rederzhausen, Mering St. Afra, Ried, Derching und Wulfertshausen. An anderen Stellen sollen stattdessen neue Standorte eröffnet werden. „Wir werden mit unseren Geschäftsstellen, Geldautomaten und SB-zentren bei unseren Kunden vor Ort sein und weiterhin das dichteste Dienstleistungsnetz in der Region haben“, betonte Settelmeier.

Die Niederlassung der Stadtsparkasse Augsburg in Göggingen-Mitte. Foto: Stadtsparkasse Augsburg
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Filialnetz

Stadtsparkasse Augsburg schließt Standort Göggingen-Ost

Die Geschäftsstelle Göggingen-Ost wird Mitte April geschlossen. Foto: Stadtsparkasse Augsburg
Im Zuge der Neustrukturierung der Stadtsparkasse Augsburg wird zum 18. April 2017 die Geschäftsstelle Göggingen-Ost zu einem SB-Center umgewandelt. Kunden der dortigen Filiale stehen ab dann die Geschäftsstellen Göggingen-Mitte beziehungsweise Prinz-Karl-Palais zur Verfügung.

Am Umzugstag bleibt die Geschäftsstelle Göggingen-Ost in der Bergiusstraße 1 geschlossen. Die Kunden der Stadtsparkasse wurden über die kommenden Veränderungen bereits postalisch sowie über Plakate und Theken-Aufsteller informiert. Eine Mitarbeiterin der Geschäftsstelle Göggingen-Ost wechselt ins Prinz-Karl-Palais. Ihre Kollegen der Bergiusstraße werden eine neue Aufgabe in der Sparkasse übernehmen. Ein SB-Terminal sowie ein Geldausgabeautomat werden in der Bergiusstraße weiterhin zur Verfügung stehen. 

Digitalisierung fordert neue Strukturen

Bereits im vergangenen Sommer kündigte die Stadtsparkasse Augsburg an, im Rahmen der Neustrukturierungen mehrere Standorte im Geschäftsgebiet umzugestalten. In diesem Rahmen reduziert das Finanzinstitut seine Standorte von 65 auf 57. Die betroffenen acht Geschäftsstellen werden dabei beispielsweise mit anderen Standorten zusammengelegt oder in SB-Center umgewandelt. So wurden erst kürzlich die Geschäftsstellen in Friedberg-West, Mering und Wulfertshausen umstrukturiert. In Kissing feierte die Filiale hingegen erst kürzlich ihre Neueröffnung nach dem Umzug.

Die Geschäftsstelle Prinz-Karl-Palais übernimmt einen Teil der Kunden der Filiale Göggingen-Ost. Foto: Stefan Fendt / sska

„Heutzutage können Bankgeschäfte rund um die Uhr erledigt werden“

Grund für die Umstrukturierung des Finanzinstituts ist das veränderte Verhalten der Kunden im Zuge der Digitalisierung. Dem passt sich die Stadtsparkasse an. „Heutzutage können Bankgeschäfte rund um die Uhr erledigt werden, von jedem Ort der Welt aus. Online gehen oder die Sparkassen-App antippen und schon geht es los“, erklärte Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg, im vergangenen Jahr. Auf einen Besuch in der Geschäftsstelle kommen fast 200 Kontakte über die Sparkassen-App und über 100 Besuche in der Internet-Filiale. 

Diese Filialen werden geschlossen

Von den Schließungen sind die Augsburger Filialen im Antonsviertel, in der Blücherstraße, in Göggingen-Ost, in Bergheim und in Inningen betroffen. In Friedberg sind es die Standorte Friedberg Altstadt, Friedberg-West, Rederzhausen, Mering St. Afra, Ried, Derching und Wulfertshausen. An anderen Stellen sollen stattdessen neue Standorte eröffnet werden. „Wir werden mit unseren Geschäftsstellen, Geldautomaten und SB-zentren bei unseren Kunden vor Ort sein und weiterhin das dichteste Dienstleistungsnetz in der Region haben“, betonte Settelmeier.

Die Niederlassung der Stadtsparkasse Augsburg in Göggingen-Mitte. Foto: Stadtsparkasse Augsburg
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben