Niedrig-Zins-Politik

Stadtsparkasse Augsburg öffnet Handlungs-Felder auf schwierigem Markt

Der Hauptsitz der Stadtsparkasse Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Das Thema Niedrig-Zins bleibt für die Stadtsparkasse Augsburg auch weiterhin ein wichtiges Thema. Um Handlungs-Felder und Optionen aufzeigen zu können, setzte sie die Veranstaltungs-Reihe „Welt ohne Zinsen" mit Deka Bank-Wertpapier-Experte Andreas Sonnenfroh kürzlich fort.

Bereits anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz der Kreissparkasse Augsburg wurde das aktuell schwierige Marktumfeld der Sparkassen thematisiert. Neben alternativen Anlage-Möglichkeiten ging es dabei vor allem auch um den aktuell anhaltenden Niedrig-Zins. Denn Anleger in diesem Bereich haben derzeit keine Chance so den Wert ihres Realvermögens zu erhalten oder sogar zu steigern. Die Stadtsparkasse informierte sich daher bei Wertpapier-Experten Andreas Sonnenfroh um auch in Zukunft den Markt aktiv mitgestalten zu können.

Kreissparkasse informiert sich über zukünftige Handlungs-Optionen

Andres Sonnenfroh soll in Zusammenarbeit mit der Stadtsparkasse Augsburg dieses Problem-Feld als Experte näher beleuchten. „Wir wollen einen Blick auf die Hintergründe dieser Entwicklung und mögliche Handlungs-Optionen werfen“, erklärt Cornelia Kollmer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Augsburg. „Denn das Wissen und Verstehen der aktuellen Situation ist nur der Anfang. Wir wollen unseren Kunden mit individuellen Analysen und Lösungsmöglichkeiten den Weg zu einer ausgewogenen Vermögensstrategie aufzeigen."

Niedrigzins hält sich bis 2020 

Der Experte ging in seinem Vortrag zunächst auf die volkswirtschaftliche Gesamtsituation ein. So übernehmen die Notenbanken immer stärker die Führung an den Finanzmärkten. Am Ende wirken sie jedoch stabilisierend. Vor allem die Europäische Zentralbank (EZB) setzt weiterhin auf die Krisen-Bekämpfung und auf umfassende Anleihe-Ankäufe. Sicher sei damit, dass das niedrige Zinsniveau noch eine Zeit lang erhalten bleiben wird. Sonnenfroh sieht vor 2020 keine Anzeichen für eine Anhebung der Leitzinsen. Die Inflation wird aber beispielsweise durch die Energie-Preise einen leichten Aufwind bekommen.

So lässt sich auf dem aktuellen Markt handeln

Dennoch gibt es auch gute Anlage-Chancen auf den Kapitalmärkten. Sonnenfroh hält für 2017 eine Wachstumsrate jenseits der drei-Prozent Marke für realistisch. Auch die Euro-Zone wächst seit einiger Zeit wieder. Dennoch müssen sich Anleger weiterhin auf Schwankungen einstellen. Deshalb sollten auch Anlage-Alternativen überprüft werden. Dazu gehören beispielsweise Aktien und Anleihen aus verschiedenen internationalen Bereichen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Niedrig-Zins-Politik

Stadtsparkasse Augsburg öffnet Handlungs-Felder auf schwierigem Markt

Der Hauptsitz der Stadtsparkasse Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Das Thema Niedrig-Zins bleibt für die Stadtsparkasse Augsburg auch weiterhin ein wichtiges Thema. Um Handlungs-Felder und Optionen aufzeigen zu können, setzte sie die Veranstaltungs-Reihe „Welt ohne Zinsen" mit Deka Bank-Wertpapier-Experte Andreas Sonnenfroh kürzlich fort.

Bereits anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz der Kreissparkasse Augsburg wurde das aktuell schwierige Marktumfeld der Sparkassen thematisiert. Neben alternativen Anlage-Möglichkeiten ging es dabei vor allem auch um den aktuell anhaltenden Niedrig-Zins. Denn Anleger in diesem Bereich haben derzeit keine Chance so den Wert ihres Realvermögens zu erhalten oder sogar zu steigern. Die Stadtsparkasse informierte sich daher bei Wertpapier-Experten Andreas Sonnenfroh um auch in Zukunft den Markt aktiv mitgestalten zu können.

Kreissparkasse informiert sich über zukünftige Handlungs-Optionen

Andres Sonnenfroh soll in Zusammenarbeit mit der Stadtsparkasse Augsburg dieses Problem-Feld als Experte näher beleuchten. „Wir wollen einen Blick auf die Hintergründe dieser Entwicklung und mögliche Handlungs-Optionen werfen“, erklärt Cornelia Kollmer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Augsburg. „Denn das Wissen und Verstehen der aktuellen Situation ist nur der Anfang. Wir wollen unseren Kunden mit individuellen Analysen und Lösungsmöglichkeiten den Weg zu einer ausgewogenen Vermögensstrategie aufzeigen."

Niedrigzins hält sich bis 2020 

Der Experte ging in seinem Vortrag zunächst auf die volkswirtschaftliche Gesamtsituation ein. So übernehmen die Notenbanken immer stärker die Führung an den Finanzmärkten. Am Ende wirken sie jedoch stabilisierend. Vor allem die Europäische Zentralbank (EZB) setzt weiterhin auf die Krisen-Bekämpfung und auf umfassende Anleihe-Ankäufe. Sicher sei damit, dass das niedrige Zinsniveau noch eine Zeit lang erhalten bleiben wird. Sonnenfroh sieht vor 2020 keine Anzeichen für eine Anhebung der Leitzinsen. Die Inflation wird aber beispielsweise durch die Energie-Preise einen leichten Aufwind bekommen.

So lässt sich auf dem aktuellen Markt handeln

Dennoch gibt es auch gute Anlage-Chancen auf den Kapitalmärkten. Sonnenfroh hält für 2017 eine Wachstumsrate jenseits der drei-Prozent Marke für realistisch. Auch die Euro-Zone wächst seit einiger Zeit wieder. Dennoch müssen sich Anleger weiterhin auf Schwankungen einstellen. Deshalb sollten auch Anlage-Alternativen überprüft werden. Dazu gehören beispielsweise Aktien und Anleihen aus verschiedenen internationalen Bereichen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben