Veranstaltung

So lief das Finale beim „Hörsaal der Löwen“ der Hochschule Augsburg

An der Hochschule Augsburg hat das Finale beim „Hörsaal der Löwen“ stattgefunden. Welche Projekte mit dabei waren und womit der Sieger überzeugen konnte.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der neunten Staffel des Formats der Hochschule Augsburg präsentierten die Studierenden ihre Geschäftsideen einer Jury aus der Augsburger Gründerszene. Dozent Martin Plöckl beschrieb das Finale des „Hörsaals der Löwen“ im Sommersemester 2021 als „einen weiteren Erfolg für die Start-up-Szene Augsburgs“. Plöckl betonte: „Leider gibt es immer noch zu wenig Gründer:innen in Augsburg. Umso dankbarer bin ich, dass die Hochschule Augsburg ihren Teil dazu beiträgt, die Gründung als echte Perspektive für ihre Absolventen:innen aufzuzeigen.“

Das ist das Ziel des Formats

Einfach mal ausprobieren, das ist das Ziel im Lehrformat „Hörsaal der Löwen“, heißt es in einer Pressemeldung. Dort geben unter anderem Augsburger Gründer ihr Wissen an die Studierenden weiter. Das sei, laut Plöckl, in jeder Staffel ein enormer Nährboden für Motivation und Inspiration. Während des gesamten Semesters bereiteten sich auch in diesem Sommer wieder knapp 20 Studierende auf ihren großen Auftritt vor.

Diese Augsburger Gründer waren mit dabei

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Vorbilder aus der Augsburger Start-up-Szene nahmen die Teilnehmer des Seminars an die Hand und berichteten von Themen rund ums Gründen. Von der Ideenfindung, über das Mindset, bis hin zur Entwicklung eines Geschäftsmodells begleiteten Charaktere wie Michael Brecht (ehem. CEO von doodle.com), Daniel Gibisch (LittleLunch) sowie Jan Münch und Lena Erber (Andreas Schmid Lab) die Studierenden. Finanzierungsmöglichkeiten wurden von Wolfgang Dengler (BayernKapital) durchleuchtet. Mit einem Pitch-Workshop gab Linda Mayr (Planstack) als mehrfache Siegerin diverser Pitch-Veranstaltungen Einblicke in das Pitchen. Sie sagte anlässlich des Finales: „Ich finde es genial, wie die Augsburger Gründerszene ihre künftigen Gründer:innen unterstützt. Dabei kommt ein toller Austausch zwischen erfolgreichen Gründer:innen und möglichen zukünftigen Kollegen:innen zustande.“

Fünf Teams im Finale

Beim virtuellen Finale des „Hörsaals der Löwen“ traten insgesamt fünf Teams mit unterschiedlichen Ideen und Geschäftsmodellen an. Das Team „MoCC“ eröffnete mit einem aktuellen Thema aus der Elektromobilität und visierte eine mobile Lösung des Problems der Lade-Infrastruktur an. Kurz darauf trat das Team „Planmeister“ mit ihrer Idee an die Jury heran. Das Ziel: Architekten und Bauträger auf einem deutschlandweiten, transparenten Vergleichsportal zu vereinen, um vor allem kleineren Architektur-Büros die Möglichkeit zu geben, auf sich aufmerksam zu machen. Das Team „Courses“ präsentierte vor der Pause seine Plattform-Idee. Die Studierenden möchten Privatpersonen einen Kanal bieten, um Fähigkeiten und Talente in Kursen an Interessenten weiterzugeben, heißt es in einer Pressemeldung. Insbesondere soll hier die Zeit nach dem Lockdown genutzt werden, um weg vom Handy-Bildschirm wieder zurück zu gemeinsamen Präsenz-Aktivitäten zu führen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Team „Karmly“ mit Kathrin Martin, Esra Uluisik und Larissa Wolf, stellte seine Idee eines Programms für einen nachhaltigen Alltag vor. Damit soll unter anderem Verpackungsmüll minimiert werden. Am Ende konnte sich jedoch das Team „LOC“ mit Raphael Neubert, Dominik Schiechtl, Matthias Gail und Alexander Göbel gegenüber allen Konkurrenten durchsetzen. Ihre Idee zur Optimierung von Indoor-Navigationen für Universitäten und Hochschulen präsentierten sie als Basis für campus-nahe Veranstaltungen und Produktplatzierungen.

„Besonders die Präsentationsstärke aller Teams hat mich in dieser Staffel enorm beeindruckt! Überzeugt haben sie mich mit ihren Pitches alle“, lobte Plöckl das Feld der Teilnehmer:innen. Das Gründerformat „Hörsaal der Löwen“ feiert im Wintersemester 2021/22 seine zehnte Staffel. Der Initiator sagt: „Ich freue mich auf einen gigantischen Geburtstag mit hoffentlich vielen neuen Gründungsinteressierten.“

Anfang des Jahres wurde ein weiteres Startup gekürt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Veranstaltung

So lief das Finale beim „Hörsaal der Löwen“ der Hochschule Augsburg

An der Hochschule Augsburg hat das Finale beim „Hörsaal der Löwen“ stattgefunden. Welche Projekte mit dabei waren und womit der Sieger überzeugen konnte.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der neunten Staffel des Formats der Hochschule Augsburg präsentierten die Studierenden ihre Geschäftsideen einer Jury aus der Augsburger Gründerszene. Dozent Martin Plöckl beschrieb das Finale des „Hörsaals der Löwen“ im Sommersemester 2021 als „einen weiteren Erfolg für die Start-up-Szene Augsburgs“. Plöckl betonte: „Leider gibt es immer noch zu wenig Gründer:innen in Augsburg. Umso dankbarer bin ich, dass die Hochschule Augsburg ihren Teil dazu beiträgt, die Gründung als echte Perspektive für ihre Absolventen:innen aufzuzeigen.“

Das ist das Ziel des Formats

Einfach mal ausprobieren, das ist das Ziel im Lehrformat „Hörsaal der Löwen“, heißt es in einer Pressemeldung. Dort geben unter anderem Augsburger Gründer ihr Wissen an die Studierenden weiter. Das sei, laut Plöckl, in jeder Staffel ein enormer Nährboden für Motivation und Inspiration. Während des gesamten Semesters bereiteten sich auch in diesem Sommer wieder knapp 20 Studierende auf ihren großen Auftritt vor.

Diese Augsburger Gründer waren mit dabei

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Vorbilder aus der Augsburger Start-up-Szene nahmen die Teilnehmer des Seminars an die Hand und berichteten von Themen rund ums Gründen. Von der Ideenfindung, über das Mindset, bis hin zur Entwicklung eines Geschäftsmodells begleiteten Charaktere wie Michael Brecht (ehem. CEO von doodle.com), Daniel Gibisch (LittleLunch) sowie Jan Münch und Lena Erber (Andreas Schmid Lab) die Studierenden. Finanzierungsmöglichkeiten wurden von Wolfgang Dengler (BayernKapital) durchleuchtet. Mit einem Pitch-Workshop gab Linda Mayr (Planstack) als mehrfache Siegerin diverser Pitch-Veranstaltungen Einblicke in das Pitchen. Sie sagte anlässlich des Finales: „Ich finde es genial, wie die Augsburger Gründerszene ihre künftigen Gründer:innen unterstützt. Dabei kommt ein toller Austausch zwischen erfolgreichen Gründer:innen und möglichen zukünftigen Kollegen:innen zustande.“

Fünf Teams im Finale

Beim virtuellen Finale des „Hörsaals der Löwen“ traten insgesamt fünf Teams mit unterschiedlichen Ideen und Geschäftsmodellen an. Das Team „MoCC“ eröffnete mit einem aktuellen Thema aus der Elektromobilität und visierte eine mobile Lösung des Problems der Lade-Infrastruktur an. Kurz darauf trat das Team „Planmeister“ mit ihrer Idee an die Jury heran. Das Ziel: Architekten und Bauträger auf einem deutschlandweiten, transparenten Vergleichsportal zu vereinen, um vor allem kleineren Architektur-Büros die Möglichkeit zu geben, auf sich aufmerksam zu machen. Das Team „Courses“ präsentierte vor der Pause seine Plattform-Idee. Die Studierenden möchten Privatpersonen einen Kanal bieten, um Fähigkeiten und Talente in Kursen an Interessenten weiterzugeben, heißt es in einer Pressemeldung. Insbesondere soll hier die Zeit nach dem Lockdown genutzt werden, um weg vom Handy-Bildschirm wieder zurück zu gemeinsamen Präsenz-Aktivitäten zu führen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Team „Karmly“ mit Kathrin Martin, Esra Uluisik und Larissa Wolf, stellte seine Idee eines Programms für einen nachhaltigen Alltag vor. Damit soll unter anderem Verpackungsmüll minimiert werden. Am Ende konnte sich jedoch das Team „LOC“ mit Raphael Neubert, Dominik Schiechtl, Matthias Gail und Alexander Göbel gegenüber allen Konkurrenten durchsetzen. Ihre Idee zur Optimierung von Indoor-Navigationen für Universitäten und Hochschulen präsentierten sie als Basis für campus-nahe Veranstaltungen und Produktplatzierungen.

„Besonders die Präsentationsstärke aller Teams hat mich in dieser Staffel enorm beeindruckt! Überzeugt haben sie mich mit ihren Pitches alle“, lobte Plöckl das Feld der Teilnehmer:innen. Das Gründerformat „Hörsaal der Löwen“ feiert im Wintersemester 2021/22 seine zehnte Staffel. Der Initiator sagt: „Ich freue mich auf einen gigantischen Geburtstag mit hoffentlich vielen neuen Gründungsinteressierten.“

Anfang des Jahres wurde ein weiteres Startup gekürt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben