Bilanz

So lief das Corona-Jahr 2020 für die Kreissparkasse Augsburg

Die Krise beschäftigt auch das Bankwesen. Dennoch konnte die Kreissparkasse Augsburg zulegen. Grund ist die wieder anlaufende Wirtschaft. In diesen Segmenten wurden Gewinne verzeichnet.

Der Lockdown traf auch im Landkreis Augsburg zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen hart. Jetzt resümiert die Kreissparkasse Augsburg das vergangene Jahr. Die Digitalisierung der Finanzbranche hat sich durch Pandemie und Kontaktbeschränkungen weiter beschleunigt, erklärt das Kreditinstitut in einer Mitteilung. Dazu kamen außerdem Herausforderungen wie das weiter historisch niedrige Zinsniveau und eine weiter zunehmende Regulierung im Bankensektor im Jahr 2020. Dennoch würden die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres zeigen, dass die Kreissparkasse es geschafft habe, in diesem schwierigen Umfeld die richtige Richtung einzuschlagen und aktiv zu handeln.

Die Kreissparkasse Augsburg wächst im Krisenjahr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der langfristigen Betrachtung setzt die Kreissparkasse ihren stabilen Wachstumstrend fort. Die Bilanzsumme belief sich zum Jahresende 2020 auf 3.944 Millionen Euro und lag damit rund 205 Millionen Euro beziehungsweise 5,5 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Kreissparkasse Augsburg liegt damit im Vergleich der 64 bayerischen Sparkassen auf Platz 23. Die Gesamteinlagen betrugen 3.033 Millionen Euro und stiegen damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 149 Millionen Euro beziehungsweise 5,2 Prozent. Der Großteil der Einlagen stammt mit 2.462 Millionen Euro von Privatpersonen. Diese ziehen insbesondere onlinefähige Geldmarkt- oder Girokonten einer Anlage in Wertpapieren oder Fonds vor – und das trotz historisch niedriger Zinsen.

Firmenkredite haben zugenommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Angesichts des niedrigen Zinsniveaus ist auch das Kreditgeschäft gewachsen: Zum Jahresende 2020 hatte die Kreissparkasse Augsburg 2.847 Millionen Euro an ihre Kunden ausgeliehen. Das entspricht einem Wachstum von 128 Millionen Euro beziehungsweise rund 4,7 Prozent. Die Ausleihungen an Privatpersonen aus eigenen Mitteln der Sparkasse waren mit 1.046 Millionen Euro leicht rückläufig, jedoch wurden 60 Millionen Euro Kredite an die Partner im Sparkassenverbund, LBS Bayern und Versicherungskammer Bayern, vermittelt.

Die Ausleihungen an Unternehmen und Selbstständige stiegen, auch wegen großvolumiger Projektfinanzierungen, um 5,4 Prozent auf 1.719 Millionen Euro. „Das zeigt, dass Unternehmen in der Region auch in der Pandemie optimistisch sind und weiter investieren“, sagt Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Augsburg. Da aufgrund des niedrigen Zinsniveaus hohe Sondertilgungen getätigt wurden, ist das Wachstum bei Krediten und Darlehen bemerkenswert. „Angesichts eines harten Wettbewerbs und der wirtschaftlichen Entwicklung brauchen gerade kleine und mittlere Unternehmen zuverlässige Finanzierungsbedingungen – wir stehen hier als lokaler Partner kompetent an der Seite unserer Kunden“, ergänzt Schönfeld.

Engagement außerhalb des Bank-Geschäfts

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Herbst 2020 unterzeichnete die Kreissparkasse Augsburg zusammen mit circa 170 weiteren deutschen Sparkassen die Selbstverpflichtung, bis 2035 CO2-neutral zu werden. Eingebettet ist diese Selbstverpflichtung in das neue Zielbild des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. „Wir sehen das als Fahrplan für unsere nachhaltige strategische Ausrichtung“, sagt Richard Fank. Er ergänzt: „Wir sind überzeugt: Wenn wir als Gesellschaft weiterhin selbstbestimmt leben wollen, müssen wir die ökologischen Grundlagen unseres Zusammenlebens schützen. Und zwar heute – nicht erst morgen.“ Auch im Jahr 2020 unterstützte die Kreissparkasse gemeinnützige Einrichtungen und Projekte in der Region. 200.000 Euro flossen in 128 verschiedene Maßnahmen, die die Kreissparkasse ausgewählt und mit Spenden beziehungsweise Sponsoring gefördert hat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bilanz

So lief das Corona-Jahr 2020 für die Kreissparkasse Augsburg

Die Krise beschäftigt auch das Bankwesen. Dennoch konnte die Kreissparkasse Augsburg zulegen. Grund ist die wieder anlaufende Wirtschaft. In diesen Segmenten wurden Gewinne verzeichnet.

Der Lockdown traf auch im Landkreis Augsburg zahlreiche Unternehmen und Privatpersonen hart. Jetzt resümiert die Kreissparkasse Augsburg das vergangene Jahr. Die Digitalisierung der Finanzbranche hat sich durch Pandemie und Kontaktbeschränkungen weiter beschleunigt, erklärt das Kreditinstitut in einer Mitteilung. Dazu kamen außerdem Herausforderungen wie das weiter historisch niedrige Zinsniveau und eine weiter zunehmende Regulierung im Bankensektor im Jahr 2020. Dennoch würden die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres zeigen, dass die Kreissparkasse es geschafft habe, in diesem schwierigen Umfeld die richtige Richtung einzuschlagen und aktiv zu handeln.

Die Kreissparkasse Augsburg wächst im Krisenjahr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

In der langfristigen Betrachtung setzt die Kreissparkasse ihren stabilen Wachstumstrend fort. Die Bilanzsumme belief sich zum Jahresende 2020 auf 3.944 Millionen Euro und lag damit rund 205 Millionen Euro beziehungsweise 5,5 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Kreissparkasse Augsburg liegt damit im Vergleich der 64 bayerischen Sparkassen auf Platz 23. Die Gesamteinlagen betrugen 3.033 Millionen Euro und stiegen damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 149 Millionen Euro beziehungsweise 5,2 Prozent. Der Großteil der Einlagen stammt mit 2.462 Millionen Euro von Privatpersonen. Diese ziehen insbesondere onlinefähige Geldmarkt- oder Girokonten einer Anlage in Wertpapieren oder Fonds vor – und das trotz historisch niedriger Zinsen.

Firmenkredite haben zugenommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Angesichts des niedrigen Zinsniveaus ist auch das Kreditgeschäft gewachsen: Zum Jahresende 2020 hatte die Kreissparkasse Augsburg 2.847 Millionen Euro an ihre Kunden ausgeliehen. Das entspricht einem Wachstum von 128 Millionen Euro beziehungsweise rund 4,7 Prozent. Die Ausleihungen an Privatpersonen aus eigenen Mitteln der Sparkasse waren mit 1.046 Millionen Euro leicht rückläufig, jedoch wurden 60 Millionen Euro Kredite an die Partner im Sparkassenverbund, LBS Bayern und Versicherungskammer Bayern, vermittelt.

Die Ausleihungen an Unternehmen und Selbstständige stiegen, auch wegen großvolumiger Projektfinanzierungen, um 5,4 Prozent auf 1.719 Millionen Euro. „Das zeigt, dass Unternehmen in der Region auch in der Pandemie optimistisch sind und weiter investieren“, sagt Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Augsburg. Da aufgrund des niedrigen Zinsniveaus hohe Sondertilgungen getätigt wurden, ist das Wachstum bei Krediten und Darlehen bemerkenswert. „Angesichts eines harten Wettbewerbs und der wirtschaftlichen Entwicklung brauchen gerade kleine und mittlere Unternehmen zuverlässige Finanzierungsbedingungen – wir stehen hier als lokaler Partner kompetent an der Seite unserer Kunden“, ergänzt Schönfeld.

Engagement außerhalb des Bank-Geschäfts

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Herbst 2020 unterzeichnete die Kreissparkasse Augsburg zusammen mit circa 170 weiteren deutschen Sparkassen die Selbstverpflichtung, bis 2035 CO2-neutral zu werden. Eingebettet ist diese Selbstverpflichtung in das neue Zielbild des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. „Wir sehen das als Fahrplan für unsere nachhaltige strategische Ausrichtung“, sagt Richard Fank. Er ergänzt: „Wir sind überzeugt: Wenn wir als Gesellschaft weiterhin selbstbestimmt leben wollen, müssen wir die ökologischen Grundlagen unseres Zusammenlebens schützen. Und zwar heute – nicht erst morgen.“ Auch im Jahr 2020 unterstützte die Kreissparkasse gemeinnützige Einrichtungen und Projekte in der Region. 200.000 Euro flossen in 128 verschiedene Maßnahmen, die die Kreissparkasse ausgewählt und mit Spenden beziehungsweise Sponsoring gefördert hat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben