B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Sina Trinkwalder und Shirin Frangoul-Brückner neue Hochschulräte der HSA
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hochschule Augsburg

Sina Trinkwalder und Shirin Frangoul-Brückner neue Hochschulräte der HSA

Unternehmerin Sina Trinkwalder. Foto: Michael Schrenk

Unternehmerin Sina Trinkwalder und Architektin Shirin Frangoul-Brückner sind künftig die neuen externen Mitglieder im Gremium der Hochschule Augsburg. Sie treten damit die Nachfolge von Juliane Votteler und Michael Grandel an. Beide Hochschulräte haben die Hochschule Augsburg bereits im August turnusgemäß verlassen.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Mit dem Start in das Wintersemester 2015/2016 begrüßt die Hochschule Augsburg zum 1. Oktober 2015 zwei neue Hochschulrätinnen. Die Augsburger Unternehmerin Sina Trinkwalder und die Stuttgarter Architektin Shirin Frangoul-Brückner gehören seit diesem Herbst zu den zehn externen Mitgliedern des Hochschulrats. Diese bereichern die Hochschule durch den Blick von außen sowie ihre Expertise als Unternehmer und Führungskräfte aus den verschiedensten Bereichen. Die beiden Frauen nehmen die Sitze von Juliane Votteler und Michael Grandel ein.

Sina Trinkwalder: mit einzigartigem Konzept zum Erfolg

Sina Trinkwalder, Jahrgang 1978, ist Mutter eines Sohnes und Unternehmerin. Sie studierte Politik und Betriebswirtschaft an der LMU München. Nach dem Abbruch des Studiums gründete sie mit Stefan Trinkwalder im Alter von 21 Jahren eine Werbeagentur und leitete diese gemeinsam mit ihrem Mann dreizehn Jahre lang als Geschäftsführerin. 2010 gründete sie in Augsburg die ökosoziale Textilfirma manomama. Das Unternehmen stellt ausschließlich Mitarbeiter ein, die in Jobcentern als schwer vermittelbar gelten. Für das Konzept von manomama erhielt Sina Trinkwalder zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Als Vertreterin eines nachhaltigen Unternehmertums hatte sie Auftritte in mehreren Talkshows. Im Januar 2014 war sie als Protagonistin der vierteiligen RTL-Dokusoap „Made in Germany – Wir können's selbst am besten“ zu sehen. Anlässlich der Eröffnung des ersten manomama-Ladens in der Augsburger Innenstadt sprach Sina Trinkwalder mit B4B SCHWABEN über die Vision ihres Unternehmens.

Über Shirin Frangoul-Brückner

Shirin Frangoul-Brückner leitet das Stuttgarter Atelier Brückner als Geschäftsführerin. Sie hat langjährige Erfahrung im internationalen Ausstellungsdesign. Über 200 nationale wie internationale Auszeichnungen belegen den weltweiten Erfolg des Ateliers. Geboren 1967 in Bagdad im Irak, absolvierte Shirin Frangoul-Brückner ihr Architekturstudium an den Universitäten Kaiserslautern und Stuttgart. Bevor sie gemeinsam mit Uwe R. Brückner 1997 das Atelier gründete, war sie in Stuttgart und Zürich für verschiedene Architekturbüros tätig.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema