Produktionsaus in Meitingen

Showa Denko verlegt Firmensitz nach Gersthofen

Showa Denko schließt den Produktionsstandort in Meitingen. Im Zuge dessen zieht das Unternehmen von Meitingen in den „Glastower“ Gersthofen.

Die Showa Denko Carbon Germany GmbH verlegt ihren Sitz von Meitingen nach Gersthofen. Das neue Firmendomizil ist der „Glastower Gersthofen“ der ebenfalls in Gersthofen ansässigen Roschmann Group. Vermittelt wurde der neue Standort von der KRAGLER Immobilien GmbH.

Geschehnisse der vergangenen Monate

Vor einem Jahr, im Juli 2019 hat Showa Denko verkündet, sich am Standort in Meitingen fit für die Zukunft zu machen. Im Februar dieses Jahres wurde das Unternehmen stark dafür kritisiert, den Standort und die Produktion in Meitingen zu schließen. Daraufhin kam es zu Protesten der Belegschaft, die Angst um ihren Arbeitsplatz hatte. Augsburgs Landrat Martin Sailer hat den 140 betroffenen Arbeitnehmern seine Unterstützung zugesagt. Anfang Juni wurde dieses Vorhaben der Schließung des Meitinger Standorts final bestätigt.

Bekenntnis zum Landkreis Augsburg

Für die Tochtergesellschaft der japanischen Showa Denko K.K. ist der Umzug ein Bekenntnis zum Landkreis Augsburg, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Standort Gersthofen überzeuge Showa Denko durch die optimale Anbindung an die B2/ B17/ A8 und damit einhergehend die sehr gute Erreichbarkeit aus allen Richtungen, vor allem auch vom Standort in Meitingen. Der Glastower befindet sich in direkter Bahnhofsnähe, welcher derzeit runderneuert wird.

Showa Denko bezieht drei Stockwerke im Tower

Das Bürogebäude habe ein hochmodernes Glasfassadenkonzept sowie eine einzigartige Architektur. Die Flächen bis einschließlich des 8. Obergeschoss werden – ebenso wie die auf dem Gelände befindlichen und mit dem Bürogebäude verbundenen Hallenflächen – vom Eigentümer selbst genutzt. Showa Denko bezieht die obersten Stockwerke neun bis elf mit insgesamt knapp über 1.200 Quadratmetern. Besonders sei hier auch der 360-Grad Panoramablick über Gersthofen.

Über Showa Denko

Als eines von vier regionalen Geschäftszentren deckt Showa Denko die Gebiete Europa, Türkei, Russland, Länder des Mittleren Ostens und Afrika ab. Das Unternehmen hat eine mehr als 30-jährige Geschichte in Deutschland und besitzt ein Sortiment an Produkten aus organischer und anorganischer Chemie, Elektronik, sowie Aluminium Schmiedeteilen, Elastomeren, verschiedenen Kunstharzen und HPLC Analysesäulen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Produktionsaus in Meitingen

Showa Denko verlegt Firmensitz nach Gersthofen

Showa Denko schließt den Produktionsstandort in Meitingen. Im Zuge dessen zieht das Unternehmen von Meitingen in den „Glastower“ Gersthofen.

Die Showa Denko Carbon Germany GmbH verlegt ihren Sitz von Meitingen nach Gersthofen. Das neue Firmendomizil ist der „Glastower Gersthofen“ der ebenfalls in Gersthofen ansässigen Roschmann Group. Vermittelt wurde der neue Standort von der KRAGLER Immobilien GmbH.

Geschehnisse der vergangenen Monate

Vor einem Jahr, im Juli 2019 hat Showa Denko verkündet, sich am Standort in Meitingen fit für die Zukunft zu machen. Im Februar dieses Jahres wurde das Unternehmen stark dafür kritisiert, den Standort und die Produktion in Meitingen zu schließen. Daraufhin kam es zu Protesten der Belegschaft, die Angst um ihren Arbeitsplatz hatte. Augsburgs Landrat Martin Sailer hat den 140 betroffenen Arbeitnehmern seine Unterstützung zugesagt. Anfang Juni wurde dieses Vorhaben der Schließung des Meitinger Standorts final bestätigt.

Bekenntnis zum Landkreis Augsburg

Für die Tochtergesellschaft der japanischen Showa Denko K.K. ist der Umzug ein Bekenntnis zum Landkreis Augsburg, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Standort Gersthofen überzeuge Showa Denko durch die optimale Anbindung an die B2/ B17/ A8 und damit einhergehend die sehr gute Erreichbarkeit aus allen Richtungen, vor allem auch vom Standort in Meitingen. Der Glastower befindet sich in direkter Bahnhofsnähe, welcher derzeit runderneuert wird.

Showa Denko bezieht drei Stockwerke im Tower

Das Bürogebäude habe ein hochmodernes Glasfassadenkonzept sowie eine einzigartige Architektur. Die Flächen bis einschließlich des 8. Obergeschoss werden – ebenso wie die auf dem Gelände befindlichen und mit dem Bürogebäude verbundenen Hallenflächen – vom Eigentümer selbst genutzt. Showa Denko bezieht die obersten Stockwerke neun bis elf mit insgesamt knapp über 1.200 Quadratmetern. Besonders sei hier auch der 360-Grad Panoramablick über Gersthofen.

Über Showa Denko

Als eines von vier regionalen Geschäftszentren deckt Showa Denko die Gebiete Europa, Türkei, Russland, Länder des Mittleren Ostens und Afrika ab. Das Unternehmen hat eine mehr als 30-jährige Geschichte in Deutschland und besitzt ein Sortiment an Produkten aus organischer und anorganischer Chemie, Elektronik, sowie Aluminium Schmiedeteilen, Elastomeren, verschiedenen Kunstharzen und HPLC Analysesäulen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben